insolvenz-oxis-energy

Insolvenz von Oxis Energy

Noch vor einem Monat kündigte Oxis Energy an, seine Lithium-Schwefel-Akkus an die ersten Kunden auszuliefern. Jetzt steht der britische Batteriespezialist überraschend vor dem Aus:...
festkorperbatterien-solid-power

Festkörperbatterien von Solid Power: Erste Details

Solid Power hat erste Details seiner Plattformtechnologie für Festkörperbatterien bekanntgegeben. Sie erlaubt höhere Energiedichten, schnelleres Laden und könnte sogar die Kosten für Kathodenmaterialien um...
skeleton-technologies-graphen

Skeleton nimmt weitere 29 Millionen Euro ein

Skeleton Technologies hat zusätzliches Kapital eingeworben und eine neue Finanzierungsrunde mit 29 Millionen Euro abgeschlossen. Damit hat der Hersteller von Ultrakondensatoren aus Estland über...
sakuu-feststoffbatterien

Sakuu: Neue Patente für 3D-gedruckte Feststoffbatterien

Die Sakuu Corporation arbeitet an 3D-gedruckten Feststoffbatterien für Elektrofahrzeuge und andere Anwendungen. Jetzt hat das kalifornische Unternehmen die Zulassung von neuen Patenten bekanntgegeben, die...
feststoffbatterien-nano

Langlebige Feststoffbatterien durch Nanoschichten

Feststoffbatterien können die Reichweite von Elektroautos deutlich erhöhen, der Knackpunkt ist bisher ihre zu kurze Lebensdauer. Jetzt haben Wissenschaftler eine mögliche Lösung gefunden: Eine...
kompostierbarer-mini-kondensator

Kompostierbarer Mini-Kondensator aus Papier

Forscher der Empa haben einen kompostierbaren Mini-Kondensator erfunden, der nur aus Kohlenstoff, Zellulose, Glycerin und Kochsalz besteht. Er könnte künftig vor allem im Internet...
fortum-batterierecycling

Fortum baut neue Anlage zum Batterierecycling in Finnland

Der finnische Energieversorger Fortum baut eine neue, hochmoderne Anlage für das Batterierecycling. Sie arbeitet mit hydrometallurgischen Verfahren und wird nach Fertigstellung die größte ihrer...
kyrogene-stromspeicher

Stromspeicher auf Basis von flüssiger Luft

Im Norden Englands baut Highview Power den größten Flüssigluftspeicher der Welt. Sieben Aufträge für die „CRYOBattery“ kommen aus Spanien, wo die Speicher fossile Kraftwerke...
ultrakondensator

Die Rolle von Ultrakondensatoren in der Elektromobilität

Ultrakondensatoren sind sehr leistungsfähige Energiespeicher, die Lithium-Ionen-Akkus in mehreren Punkten überlegen sind. Um ihre Vorteile bestmöglich zu nutzen, experimentieren Forscher mit Systemen, die Akkus...
catl-lithium

CATL beteiligt sich an kanadischem Lithiumunternehmen

CATL steigt beim Rohstoffunternehmen Neo Lithium ein. Für 8,5 Millionen kanadische Dollar erhält CATL 10 Millionen Aktien des kanadischen Unternehmens. Neo Lithium hält die...
alternative-lithium-ionen-akkus

Alternative zu Lithium-Ionen-Akkus

Lithium-Ionen-Akkus sind aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Trotzdem haben sie einige Nachteile, etwa ihre langen Ladezeiten und ihre Entflammbarkeit. Russische Forscher haben...
fenecon-stromspeicher

Fenecon präsentiert selbstlernenden Stromspeicher Home

Fenecon hat den neuen Stromspeicher Home für Privathaushalte und Kleingewerbe vorgestellt. Der Speicher erhöht den Eigenverbrauch und ist für netzdienliches Laden und Entladen ausgelegt....
alu-ionen-batterie

Alu-Ionen-Batterie mit Graphen-Elektrode: Schnelles Laden und längere Nutzungsdauer

Forscher der University of Queensland in Australien haben eine Aluminium-Ionen-Batterie mit Graphen-Elektrode entwickelt. Sie lässt sich sehr schnell laden und hält dreimal so lange...
quantumscape-festkorperakkus

Quantumscape: Pilotfertigung von Festkörperakkus in Salzgitter?

Die ersten Festkörperbatterien von Quantumscape könnten aus Salzgitter kommen. Volkswagen und sein kalifornischer Batteriepartner wollen den Standort für eine Pilotfabrik bis Ende des Jahres...

Stromspeicher

Mit der Hilfe eines Stromspeicher wird erzeugte Energie für die spätere Nutzung gespeichert. Auf Grund technischer Schwierigkeiten, ungenügender Kapazität oder Stillstandsverlusten kann die Speicherung einer Energieform ungünstig sein und es sich anbieten, die Energie in eine andere Form umzuwandeln und so zu speichern. Im Bedarfsfall wird die Energie zurückgewandelt.

Die klassischen speicherfähigen Energieträger sind Kohle, Gas, Erdöl und Uran, da sie sich auch über weite Entfernungen zwischen Lagerstelle und Kraftwerk transportieren lassen. Die Nutzung regenerativer Energien nimmt auch aus dem Grund zu, weil es beim Transport durch die Fernleitungen generell zu Verlusten kommt. Durch die Möglichkeit der Speicherung von Energie können daher Maßnahmen getroffen werden, die für eine Stromversorgung mit konstanter Leistung sorgen.

Die verschiedenen Arten von Stromspeichern werden in der Regel in folgende Kategorien unterteilt:

Mechanische Energiespeicher

Zu den mechanischen Energiespeichern gehören etwa Druckluft- und Pumpspeicherkraftwerke sowie Federn, die potentielle Energien bzw. Lageenergien nutzen. Auch Schwungräder, die kinetische bzw. Bewegungsenergien speichern, gehören in diese Kategorie.

Chemische Stromspeicher

Chemische Energie wird in anorganischer Form z.B. durch Batterien, wiederaufladbare Akkus, Wasserstoff oder Redox-Flow-Zellen gespeichert. Hier wird thermische oder elektrische Energie, die sich in der Regel schlecht speichern lässt, mittels chemischer Reaktionen indirekt gespeichert. In diese Kategorie fällt etwa der Bleiakkumulator, der als Starterbatterie in Fahrzeugen verwendet wird. Er arbeitet auf Grundlage von „Redox-Reaktionen“, einer Kombination von Reduktion und Oxidation.

Auch eine andere Form der galvanischen Zelle, die „Redox-Flow-Zelle“, funktioniert nach diesem Prinzip. Sie besteht aus zwei Halbzellen, die eine Membran verbindet, und nutzt eine Lösung von Salzen in einem Lösungsmittel aus anorganischen oder organischen Säuren als Elektrolyt.

Elektrische Stromspeicher

Elektrische Energiespeicher werden unterteilt in Kurzzeitspeicher, Langzeitspeicher und Elektro-Chemische Speicher. Immanente Kurzzeitspeicher sind Kondensatoren, die auch als „Super Caps“ bezeichnet werden, Schwungmassen und supraleitende magnetische Energiespeicher, kurz SMES. Vor allem für den kontinuierlichen Netzempfang sind Kurzzeitspeicher von hoher Bedeutung. Für eine längerfristige Energienutzung und für die Spitzenbedarfsdeckung kommen Pumpspeicherkraftwerke, Akkumulatoren und Druckluftspeicherwerke zum Einsatz. Als Elektro-Chemische Speicher kommen vor allem Akkus und Batterien zum Einsatz, etwa als Antrieb in Elektrofahrzeugen oder zum kurzfristigen Ausgleichs eines hohen Strombedarfs. Eine weitere erfolgversprechende Methode dieser Kategorie könnte Wasserstoff als elektrischer Energiespeicher sein. In der Praxis wird dieses Verfahren jedoch noch nicht angewandt.

Thermische Energiespeicher

Thermische Energiespeicher sind Wärme- bzw. Fernwärmespeicher, die sich wiederum in Hoch- und Niedertemperatur und Kurz- und Langzeitspeicher unterteilen lassen. Die Wirtschaftlichkeit einer Speicherung von Nachtstrom ist mittlerweile fraglich, weitaus mehr Interesse gilt Solarkollektoren zur Nutzung von Strahlenenergie der Sonne.

Wirtschaftlichkeit von Stromspeichern

In der Regel steht die Wirtschaftlichkeit des Verfahrens bei der Energiespeicherung im Vordergrund, der Fokus liegt auf Investitions- und Betriebskosten der Anlage und Gesamtwirkungsgrad. Vor allem bei großen Anlagen geht es nicht um eine kurzfristige Erhöhung der Leistung. Bei kleinen Anlagen kann dies manchmal der Fall sein, wenn die Leistungsabgabe der ursprünglichen Energiequelle nicht ausreicht.

Bedarf an Stromspeichern

Im Zuge der Energiewende wird sich langfristig ein zusätzlicher Bedarf an Stromspeichern ergeben. Auf wirtschaftlicher Ebene konkurrieren die Speichermethoden dabei mit Alternativen wie Demand Side Management, Demand Response, der Nutzung von zusätzlichen Stromleitungen oder Synergieeffekten. Ab der zweiten Phase der Energiewende, in der wir uns in Deutschland mittlerweile befinden, müssen zusätzliche Maßnahmen erfolgen. Hier wird auch der Einsatz von Kurzfristspeichern sinnvoll. Langzeitspeicher werden erst zu einem späteren Zeitpunkt notwendig, wenn es im Stromnetz längere Stromüberschüsse gibt.