Daimler: Elektromobilität wird zur Chefsache

1

daimler-elektromobilitaetDaimler will bei der Mobilitätswende vorne mitspielen, dabei sollen Daimler-Manager  mit gutem Beispiel vorangehen: Führungskräfte werden künftig ausschließlich Hybridfahrzeuge fahren, wie der Stuttgarter Autobauer in einer Pressemitteilung bekanntgab. Für Mitarbeiter gibt es sehr attraktive Konditionen für Daimler-Elektrofahrzeuge und außerdem wird Daimler weitere 30 Mio. Euro in die Ladestation-Infrastruktur investieren.

Richtungsweisendes Zeichen mit Vorbildcharakter

„Wir gehen auf dem Weg zum emissionsfreien Fahren konsequent voran“, so Ola Källenius, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb. „Deshalb integrieren wir Elektromobilität in den Alltag unserer Führungskräfte und setzen gemeinsam ein richtungsweisendes Zeichen mit klarem Vorbildcharakter.“ Daimler sieht Hybridfahrzeuge als Schlüsseltechnologie auf dem Weg zum emissionsfreien Fahren und erweitert das Produktportfolio daher konsequent um Fahrzeuge mit Plug-In-Hybridantrieben.

Das Unternehmen hat bereits im April 2015 ein Pilotprojekt ins Leben gerufen, im Rahmen dessen Führungskräfte im Raum Stuttgart den rein elektrischen Mercedes B 250 e fahren. Einer von ihnen ist Harald Kröger, der die E-Drive-Entwicklung des Unternehmens leitet: „Ich kann unseren Kolleginnen und Kollegen nur empfehlen, selbst einmal die Alltagstauglichkeit eines unserer batterielektrischen Fahrzeuge über einen längeren Zeitraum zu erleben. Immer wieder aufs Neue begeistern mich das völlig geräuschlose elektrische ‚cruisen‘ und gleichzeitig die beeindruckende Sportlichkeit eines elektrischen Antriebs, der sein volles Drehmoment bei jeder Drehzahl sofort bereitstellt“, so Kröger.

Daimler investiert weitere 30 Millionen in die Ladeinfrastruktur

Daimler gab auch bekannt, 30 Millionen Euro in den Ausbau der Ladeinfrastruktur an den Unternehmensstandorten investieren zu wollen. Die Mehrheit der Elektroauto-Fahrer lade ihr Fahrzeug ohnehin dann, wenn es für längere Zeit parke: Über Nacht oder eben während der Arbeitszeit, heißt es in der Pressemitteilung. Allein im Großraum Stuttgart hat der Autobauer bereits 556 Ladepunkte errichtet. Zur Unterstützung des neuen Programmes soll die Infrastruktur nun in den kommenden Monaten weiter ausgebaut werden.

Daimler lädt darüber hinaus die gesamte Belegschaft ein, von dem stetig wachsenden e-Mobility-Angebot zu profitieren: Einerseits werden E-Fahrzeuge zu attraktiven Konditionen angeboten, andererseits können Mitarbeiter seit Oktober 2013 im Rahmen des Forschungsprojektes „charge@work“ Elektrofahrzeuge parallel zum Aufbau der eigenen Ladeinfrastruktur privat und geschäftlich nutzen. Über den Unternehmensfuhrpark können sie an verschiedenen Standorten einen smart fortwo electric drive mieten, für ein Wochenende, eine Woche oder einen ganzen Monat. Das Angebot wurde von den Mitarbeitern rege genutzt: Daimler gibt an, dass die Strecke, die allein innerhalb der ersten anderthalb Jahre emissionsfrei zurückgelegt wurde, einer 40-fachen Weltumrundung entspricht.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Daimler versucht seit einiger Zeit auch im Markt für Stromspeicher eine entscheidende Rolle zu spielen. Die Daimler-Tochter Deutsche Accumotive stellt stationäre Speicher her, zusammen mit Enercity werden Akkus innovativ genutzt und insgesamt ist Daimler bereit in Stromspeicher-Projekte insgesamt 100 Mio. € zu investieren.

Quelle: Daimler macht Elektromobilität zur Chefsache – Daimler AG
Bilderquelle: © Daimler AG

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelModel S: Tesla korrigiert Leistungsangaben um bis zu 300 PS nach unten!
Nächster ArtikelE.ON und Solarwatt bringen intelligenten Stromspeicher auf den Markt
Stephan Hiller
Stephan Hiller ist erfahrener Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

1 KOMMENTAR

  1. Nicht schlecht, Herr Specht!

    Die Wirtschaft ist hier offensichtich der Politik schon weit voraus 😀

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here