Stoppt Google die Entwicklung eines eigenen selbstfahrenden Autos?

0

waymo-selbstfahrendes-autoGoogle stoppt das Roboterauto: Lange Zeit hat der Konzern an einem eigenen selbstfahrenden Auto gearbeitet. Nun werden die Pläne offenbar eingestampft. Ganz verabschieden will man sich von der Technologie jedoch nicht: Die Entwicklung wird in die neue Firma Waymo ausgelagert. Diese soll Medienberichten zufolge künftig mit etablierten Automobilherstellern zusammenarbeiten, um die Technologie in Fahrzeugen unterzubringen.

Google testet die Technologie seit Jahren

Seit 2009 testet Google selbstfahrende Autos, auch auf öffentlichen Straßen. Zunächst hatte der Konzern Fahrzeuge von Toyota und Lexus umgerüstet, um die Technologie zu testen. Später rollte auch ein selbst entwickeltes „Google Car“ über die Straßen. Mehr als 3,2 Millionen Kilometer seien im normalen Straßenverkehr zurückgelegt worden, heißt es. Zuletzt sei im Oktober 2015 ein blinder Mann in Austin, Texas allein in einem von Googles Prototypen unterwegs gewesen, wobei der Computer zum ersten Mal ganz auf sich allein gestellt gewesen sei.

Die von Google entwickelte Technologie für autonomes Fahren könne vielseitig genutzt werden, zum Beispiel in PKW, für Mitfahr-Modelle, in der Logistik oder um Nutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln bis vor die Haustür zu befördern, teilte der künftige Waymo-Chef John Krafcik mit. Langfristig biete die Technologie Möglichkeiten, die die Welt sich jetzt noch nicht vorstellen könne. Daraus könnten viele neue Produkte, Jobs und Dienstleistungen entstehen, so Krafcik.

Startet Google einen Fahrdienst mit autonomen Autos?

Dass man mit Waymo künftig eher auf die Zusammenarbeit mit etablierten Herstellern setzen will, hat Google bisher noch nicht offiziell bestätigt. Unter Berufung auf informierte Personen berichtet der Branchendienst „The Information“ jedoch, dass man hoffe, bereits 2017 einen Fahrdienst mit selbstfahrenden Autos zu starten. Zuvor hatte Google bereits eine Zusammenarbeit mit Chrysler bekanntgegeben, bei der zunächst 100 Pacifica-Minivans mit Googles Technologie für autonomes Fahren ausgestattet werden sollen. Weitere potentielle Partner sind derzeit nicht bekannt, viele Autohersteller entwickeln selbst entsprechende Lösungen.


>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<


Quellen / Weiterlesen:
Google gründet Firma für Roboterautos – SPIEGEL ONLINE
Waymo: Technologie für Google-Roboterautos kommt in eigene Firma – Horizont
Google Scaled Back Self-Driving Car Ambitions – The Information
Say hello to Waymo: what’s next for Google’s self-driving car project – Waymo – Medium
We’re building a safer driver for everyone – Waymo
Bilderquelle: © Waymo


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelFörderung von Solarbatterien in Tirol
Nächster ArtikelBMW: Elektroautos sollen 2025 bis zu 25% des Gesamtabsatzes ausmachen
Stephan Hiller

Stephan Hiller ist erfahrener Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here