Google: Selbstfahrendes Auto kollidiert mit Bus

0

unfall-google-selbstfahrendes-autoSelbstfahrende Autos – für manche das Fortbewegungsmittel der Zukunft, für andere immer noch eine Horrorvision. Google testet die Technologie in den USA bereits seit 2009. Der Konzern hat bisher immer wieder betont, dass die wenigen kleineren Unfälle, in die seine autonomen Fahrzeuge bisher verwickelt waren, allesamt vom gegnerischen Fahrer verursacht wurden. Im Februar hat ein Google-Fahrzeug in Kalifornien nun erstmalig selbst einen Unfall verschuldet: Ein umgerüsteter Lexus RX450h rammte in Mountain View einen Linienbus.

Weder Software noch Testfahrer sahen Kollision voraus

Das Fahrzeug habe nach Angaben von Google ein Hindernis umfahren wollen. Der Testfahrer im Lexus habe den Bus zwar kommen sehen, jedoch angenommen, dass dieser ihm Vorfahrt gewähren werde. Da sich der Unfall bei sehr geringer Geschwindigkeit ereignete, gab es keine Verletzten, lediglich der Kotflügel des Busses wurde beschädigt. Der Lexus musste mit einem platten Reifen und ebenfalls Schäden am Kotflügel abgeschleppt werden.

Google-Mutterkonzern Alphabet bekannte sich nach dem Unfall klar zur Mitschuld: Es habe sich allerdings hier um ein Missverständnis gehandelt, das im Straßenverkehr tagtäglich zu beobachten sei. Man müsse an der Technologie nun weiter arbeiten – denn nicht nur der menschliche Fahrer, sondern auch die Steuerungssoftware habe erwartet, dass der Busfahrer abbremsen werde. Man werde die Software nun hinsichtlich des Verhaltens größerer Fahrzeuge entsprechend anpassen.

US-Verkehrssicherheitsbehörde lässt Computer grundsätzlich als Fahrer zu

Seit Beginn der Tests haben Googles selbstfahrende Fahrzeuge bereits über 2 Millionen Kilometer zurückgelegt. Seit 2014 wird die Technologie auch im normalen Straßenverkehr getestet. Erst im Februar hatte die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA grundsätzlich festgehalten, dass Computer als Fahrer anerkannt werden könnten. Gleichzeitig stellte die Behörde aber klar, dass es derzeit noch Kontrollmechanismen wie Lenkrad und Bremspedale sowie Menschen am Steuer voraussetze. Diese müssten zudem im Besitz eines Führerscheins sein. Der Konzern kritisierte diese Einschränkungen.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Google räumt erstmals Fehler ein – FAZ.net
Google Car rammt Linienbus – Auto & Mobil – Süddeutsche.de
News: Googles selbstfahrendes Auto hat einen Unfall – WiWo Green
Google: Selbstfahrendes Auto in Unfall mit Bus verwickelt – SPIEGEL ONLINE
Bildquelle: Wikipedia – By Steve Jurvetsonderivative work: Mariordo – This file was derived from Driving Google Self-Driving Car.jpg, CC BY 2.0


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelTesla Model 3 Vorstellung: Bilder, Infos, Preis, Reichweite
Nächster ArtikelNew York: Streit um Atomkraftwerke als Brückentechnologie
Ajaz Shah

Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here