Tesla Autopilot: Vollwertiges autonomes Fahren durch neue Hardware

{0 Comments}

Jetzt teilen auf:

tesla-autonomes-fahren-autopilotAutonomes Fahren spielt eine entscheidende Rolle bei der Verbesserung der Sicherheit im Straßenverkehr – davon ist Tesla-CEO Elon Musk fest überzeugt. Deshalb will der US-Elektroautohersteller ab sofort jedes neue Fahrzeug mit der für autonomes Fahren nötigen Hardware ausstatten, teilte das Unternehmen mit. Das gilt auch für das für 2017 angekündigte Tesla Model 3. Bereits verkaufte Fahrzeuge können allerdings aufgrund der hohen Kosten nicht nachgerüstet werden.

Das System ist menschlichen Fahrern weit überlegen

Zur Ausstattung der neuen Teslas gehören acht 360-Grad-Kameras, die ihre Umgebung im Radius von bis zu 250 Metern erfassen können. Dazu kommen 12 verbesserte Ultraschall-Sensoren, die harte und weiche Objekte jetzt in fast doppelt so weiter Entfernung als bisher wahrnehmen können. Das nach vorn ausgerichtete Radarsystem kann durch starken Regen, Nebel, Staub hindurch und sogar über das unmittelbar vorausfahrende Fahrzeug hinaussehen. So könnten Auffahrunfälle besser vermieden werden. Der Bordcomputer soll zur Verarbeitung aller Daten mehr als 40-mal mehr Rechenleistung bekommen. Die Funktionen des Systems sind zunächst nicht aktiviert und sollen nach und nach freigeschaltet werden, teilte Tesla mit. Bis dahin solle das System im Hintergrund weiter lernen.

Autonomes Fahren erhöht die Sicherheit

Selbstfahrende Autos, die von Computern gesteuert werden, sind weitaus sicherer als menschliche Fahrer, darüber sind sich viele Experten einig. In der Vergangenheit hatte Tesla allerdings mehrfach für Schlagzeilen gesorgt, als Fahrzeuge des Herstellers in teilweise tödliche Unfälle verwickelt waren, während das Fahrassistenzsystem „Autopilot“ aktiviert war. Elon Musk hatte immer wieder darauf hingewiesen, dass diese Funktion lediglich zur Unterstützung vorgesehen sei, nicht als vollwertiges System für autonomes Fahren. Kritiker hatten Tesla vorgeworfen, durch die Namensgebung falsche Vorstellungen erzeugt und damit Menschenleben riskiert zu haben. Wohl als Reaktion darauf werden neue Fahrzeuge ohne einige der Funktionen der bisherigen Autopilot-Software auskommen müssen, darunter Notbremsfunktion, Spurhalteassistent und Abstandsregler.

> Energyload Newsletter abonnieren: 50% Rabatt auf das E-Book "Die smarte Batterie" <

Viele Funktionen sollen erst nach und nach freigeschaltet werden

Sobald diese Merkmale umfassend geprüft wurden, würden sie – zusammen mit gänzlich neuen Funktionen – über ein Update freigeschaltet, teilte Tesla mit. Schon Ende des kommenden Jahres soll eine Fahrt von Los Angeles nach New York ohne einen Handgriff möglich sein. Auch andere Hersteller arbeiten mit Hochdruck an Technologien für autonomes Fahren, darunter Google und der Fahrdienstvermittler Uber. Diverse große Autohersteller haben ebenfalls selbstfahrende Fahrzeuge angekündigt.

Quellen / Weiterlesen:
All Tesla Cars Being Produced Now Have Full Self-Driving Hardware | Tesla Motors
Teslas gewagte Wette: Hardware für autonomes Fahren in jedem Auto | CHIP
Tesla: Autopilot für alle Elektroautos | Süddeutsche.de

Bilderquelle: Tesla Motors

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein
Jetzt teilen auf:

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Kommentare

Your email address will not be published.

Blogverzeichnis ÖKO-Top100.de - Solarbatterie, Solar-Akku, Solar-Inselanlage, Solar-Batterie Besuche die Solarenergie Topliste ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche eMobilServer - Das Webverzeichnis der Ökobranche Solarserver.de, das Internetportal zum Thema SOLAR Photovoltaik-Topliste Blogtotal