Die Unternehmen Northvolt und Norsk Hydro wollen gemeinsam Elektroauto-Batterien recyceln. Der Batteriehersteller und der Aluminiumproduzent eröffnen dazu ein Recyclingzentrum in Norwegen. Recycling soll helfen, den Rohstoffbedarf zu reduzieren und die Batterieherstellung nachhaltiger zu machen.

Zu Beginn 8.000 Tonnen recycelte Batterien pro Jahr

Northvolt und Norsk Hydro gründen dafür das Joint Venture Hydro Volt und investieren 9 Millionen Euro in die Recyclingfabrik, die in Frederikstad entstehen soll. Der Standort soll 2021 die Arbeit aufnehmen. Los geht es mit 8.000 Tonnen Batterien pro Jahr, was etwa 16.000 Batterien entspricht. Im Laufe der Zeit wollen die Partner die Kapazität aber erweitern. Der Recyclingprozess in der Recyclingzentrale „Revolt“ wird hochautomatisiert ablaufen.

Norwegen verbietet Verbrenner ab 2025

Die Batterien sollen aus norwegischen Elektroautos stammen. Dort will die Regierung schon ab 2025 keine neuen Autos mit Verbrennungsmotoren mehr zulassen, schon heute haben die Hälfte aller Neuwagen einen Elektroantrieb. Northvolt will bis 2030 die Hälfte seiner benötigten Rohstoffe über Batterierecycling gewinnen. „Die Partnerschaft mit Hydro ist ein wichtiges Puzzleteil, um eine externe Materialzufuhr sicherzustellen, bevor unsere eigenen Batterien beginnen, zu uns zurückzukehren“, sagte Emma Nehrenheim, die als Chief Environmental Officer bei Northvolt für Revolt verantwortlich ist.

Synergien nutzen

Außerdem will das Gemeinschaftsunternehmen Synergien zwischen der Batterieherstellung und der Aluminiumindustrie nutzen. Norsk Hydro wird das recycelte Aluminium verwenden, Northvolt dagegen die wertvollen Batterierohstoffe Kobalt, Lithium und Mangan. „Wir freuen uns über die Chancen, die das mit sich bringt. Hydro Volt kann Aluminium verarbeiten, das aus Altbatterien als Teil unserer gesamten Metall-Wertschöpfungskette stammt, zur Kreislaufwirtschaft beitragen und gleichzeitig den ökologischen Fußabdruck des von uns gelieferten Metalls verringern“, sagte Arvid Moss, Executive Vice President for Energy and Corporate Development bei Hydro Norsk. Das Unternehmen ist seit 2019 auch an Northvolt beteiligt.

Northvolt hatte das Revolt-Projekt schon Ende 2019 angekündigt und gab damals an, neue Methoden für wichtige Prozesse des Batterierecyclings entwickelt zu haben. Sie sollen auch bei Revolt in Frederikstad zur Anwendung kommen.

Quellen / Weiterlesen

Northvolt and Hydro launch joint venture to enable electric vehicle battery recycling | Northvolt
Northvolt und Norsk Hydro gründen Recycling-Joint-Venture | electrive.net
Hydro Volt: Northvolt und Hydro geben Startschuss für Recyclingzentrum für Elektrauto-Batterien | Cleanthinking
Bildquelle: Needpix

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here