RWE Effizienz: Ladebox für Elektroautos

2

rwe-effizienz-ladebox-elektroautosNeue Ladeboxen für E-Autos können in die Hausinstallation integriert werden:

RWE Effizienz ist Dienstleister und Tochterunternehmen des bekannten RWE-Konzerns. Hier werden alle RWE-Effizienz-Aktivitäten gebündelt, wobei es in erster Linie um die Entwicklung und Vermarktung von intelligenten Energielösungen geht. Hierzu gehören auch die neuen Ladeboxen für Elektroautos, die nach Mitteilung von RWE-Effizienz in eine bestehende Hausinstallation integriert werden können.

Angesprochen werden vornehmlich Solaranlagenbesitzer, die hierdurch ihren Eigenverbrauch optimieren können. Schon jetzt sind mehr als 6.000 solcher Systeme bei den Kunden installiert worden. Eine RWE-Effizienz Ladebox kostet 695 Euro. Gleichzeitig bietet RWE ein innovatives Speichersystem und ein System für die Hausautomatisierung an. Dadurch könnte der Eigenverbrauch von Solarstrom nochmals gesteigert werden.

RWE-smart-homeMehr erneuerbare Energie zuhause nutzen

Wie wäre es mit einem privaten Ladeplatz für Elektroautos? Dies wird nun über die neue RWE eBox zu einem Preis von 695 Euro möglich. Für Elektroautobesitzer ist eine Ladebox einfach ein Muss. Dass eine aufwändige Installation nicht nötig ist, beweist RWE-Effizienz. Die eBox kann leicht in eine bestehende Hausinstallation integriert werden. Vorzugsweise eignet sich hierfür die Garage oder Einfahrt. Der Strom fließt immer dann, wenn das Elektroauto dort parkt.

Dies ist besonders für Hausbesitzer mit eigener Solaranlage auf dem Dach von Interesse. Sie können damit den selbsterzeugten Sonnenstrom viel effizienter nutzen und den Eigenverbrauch erhöhen. So wird das E-Auto mit Ladebox zu einem wichtigen Verbraucher im Ökostromsystem.

Wer noch einen RWE-Speicher im Keller installieren lässt, spart noch mehr Stromkosten und steigert den Eigenverbrauch. Über die Hausautomatisierung RWE SmartHome wird die Kommunikation zwischen den Systemen sichergestellt. Scheint die Sonne, wird der Strom tagsüber zum Laden genutzt. Am Abend und in der Nacht kommt dieser aus einem Batteriespeicher.

Derzeit fahren etwa 28.000 Elektroautos und Plug-in-Hybride auf den deutschen Straßen. Nach den Experten der Nationalen Plattform Elektromobilität werden von diesen Fahrzeugen 80 bis 90 Prozent zu Hause oder im Betrieb aufgeladen. Schon jetzt hat RWE Effizienz rund 6.000 sichere Ladeboxen bei ihren Kunden installiert. Selbst für unterwegs bietet die RWE ein Autostrompaket an und hat mit seinen Partnern dabei 1.520 öffentliche Elektrotankstellen in Deutschland eingerichtet. Europaweit werden insgesamt 3.900 intelligent, vernetzte Ladepunkte verwaltet.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

RWE-eBoxWas bietet die RWE eBox?

Die RWE eBox entlastet den Kunden von unnötigen Fahrten zu einer Elektrotankstelle, stellt günstigen Ökostrom zur Verfügung und entlastet letztlich auch das Haushaltskonto. Ausgestattet ist die eBox mit einem normierten Typ-2-Ladestecker und einer automatischen Steckerverriegelung. Mit diesem System können E-Autos bis zu 5-mal schneller geladen werden als über die herkömmliche Steckdose. Der Eigenverbrauch einer selbst genutzten Solaranlage wird erhöht. Zusätzlich kann über die RWE ein sogenannter Fahrstromvertrag abgeschlossen werden, damit auch unterwegs die installierten öffentlichen E-Ladepunkte genutzt werden können.

Mit einer RWE eBox wird der Besitzer eines E-Autos völlig autark und kann voll und ganz die Vorteile einer Elektromobilisierung nutzen. Die neue eBox Solar kann auch den Strom der eigenen Solaranlage nutzen. Die Zugangssteuerung erfolgt über einen Schlüsselschalter. Ihre Ausgangsleistung liegt bei 11 kWh. Die Ladedauer für ein E-Auto ist mit 120 Minuten angegeben. Für jeden Einsatzzweck werden entsprechende eBox-Modelle angeboten. Selbst in öffentlichen Tiefgaragen, auf Firmenparkplätzen und allen anderen Parkmöglichkeiten stehen passende Lösungen parat.

Bildquellen: © RWE Effizienz GmbH


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelBatterie ohne Giftstoffe: Harvard-Wissenschaftler schaffen Durchbruch
Nächster ArtikelStromspeicher stürzen Kohle- und Gaskraftwerke in die Krise
Stephan Hiller

Stephan Hiller ist erfahrener Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here