Leasing von Ladestationen für Elektroautos

0

leasing-ladestation-elektroautosEin neues Angebot von The Mobility House ist interessant für Firmen, die Elektroautos in ihre Flotte aufnehmen wollen oder bereits besitzen. Der Dienstleister für Lade- und Speicherlösungen bietet seit Januar in Zusammenarbeit mit Grenke Leasing das Leasing von Ladestationen an. Dabei kann die gesamte Infrastruktur als Gesamtpaket geleast werden, was als Besonderheit auch die Kosten für die Installation beinhaltet.

Ladeinfrastruktur parallel zum Elektroauto leasen

Ab einem Gesamtanschaffungswert von 500 Euro netto können Gewerbekunden neben der eigentlichen Ladestation die Kosten für Zubehör wie Ladekabel und Standfüße sowie für sämtliche Installationsarbeiten in die Leasingrate einschließen lassen. Die Laufzeit kann 24, 36 oder 48 Monate betragen. Am Ende der Laufzeit übernimmt der Kunde das Equipment zu einem festen Restwert von 5 Prozent. „Von Leasingkunden, insbesondere Dienstwagenfahrern wissen wir, dass die einmaligen Anschaffungskosten für eine Ladeinfrastruktur gerne parallel mit dem Fahrzeug geleast und vom Arbeitgeber komplett in eine Leasingrate gepackt werden“, erläutert Marcus Fendt, Geschäftsführer von The Mobility House die Motivation für das neue Angebot.

Damit die Kosten für die Installation mit einkalkuliert werden können, wird bei der Erstkalkulation ein Richtwert angegeben. Diese Kosten hängen von den Gegebenheiten vor Ort ab. Die endgültige Rate wird dann erst nach erfolgter Installation festgelegt, wenn eventuell individuelle Zusatzarbeiten abgeschlossen sind. Sollten die realen Kosten stark vom Richtwert abweichen, muss eventuell eine weitere Bonitätsprüfung durchgeführt werden.

Zwei repräsentative Rechenbeispiele machen das Angebot anschaulich

Zwei Rechenbeispiele zeigen, mit welchen Kosten Gewerbekunden in etwa rechnen müssen (alle Angaben sind netto). Für das Leasing einer 22-kW-Wallbox mit Ladekabel mit einem Anschaffungspreis von 713,45 Euro beträgt die monatliche Rate bei einer Laufzeit von 24 Monaten 33,96 Euro. Der feste Restwert liegt bei 35,67 Euro.

Für eine 22-kW-Ladestation mit Installationsservice, die in der Anschaffung 956,34 Euro kostet, beträgt die Rate pro Monat 99,73 Euro bei einer Laufzeit von 24 Monaten. Bei 48 Monaten Laufzeit liegt die Rate bei monatlich 53,64 Euro. Bei dieser Kalkulation wurde der Installationsservice innerhalb Deutschlands mit 234,45 Euro und individuelle Zusatzarbeiten mit 904,50 Euro angenommen. Hier beträgt der Restwert 104,76 Euro. Bei diesen Raten handelt es sich laut The Mobility House um repräsentative Beispiele, die tatsächliche Rate ist abhängig von der Bonität des Kunden. Der Leasingvertrag selbst wird direkt mit Grenke Leasing abgeschlossen.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Ladeinfrastruktur: Ladesäule und Installation leasen | FIRMENAUTO
The Mobility House bietet ab sofort Leasing für Ladeinfrastruktur und Installation an | The Mobility House
Leasing | The Mobility House
Bildquelle: Wikipedia – By Wouter.robers (Own work) [Public domain]

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelWarum Apple Tesla Motors kaufen sollte
Nächster ArtikelFord plant China-Offensive mit Elektroautos
Ajaz Shah

Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here