Tesla Model S: Bilder, Preis, Reichweite und Tests

0

Tesla Model SDas Tesla Model S ist eine 5+2-sitzige Elektro-Limousine der Oberklasse, die seit Mitte 2012 erhältlich ist. Das Model S ist nach dem nur in Kleinserie produzierten Tesla Roadster das zweite Serienfahrzeug von Tesla Motors und das erste, bei dem Tesla das Fahrwerk und die Karosserie vollständig selbst entwickelt hat. Das Fahrzeug wird als ernsthafte Konkurrenz zur Mercedes S-Klasse, dem 7er BMW und dem Panamera von Porsche betrachtet. Es ist aktuell in vier verschiedenen Versionen erhältlich, die sich hauptsächlich durch Akku-Kapazität und Leistung unterscheiden. 2016 kam erstmalig ein neues Modell mit überarbeitetem Design auf den Markt.

Technische Daten und Reichweite Tesla Model S

Das Model S ist in vier Varianten erhältlich: 60D, 75D, 90D und P90D, wobei das Modell P90D die besten Leistungsdaten aufweist. Die 85D-Versionen werden derzeit nicht mehr angeboten. Alle Modelle sind mit Dual Motor Allradantrieb erhältlich bzw. serienmäßig ausgestattet. Der Hochleistungs-Heckmotor wird hier mit einem effizienten Frontmotor kombiniert. Tesla verspricht so eine bessere Traktion und durch das separat gesteuerte Drehmoment an Vorder- und Hinterachse auch eine bessere Beschleunigung und höhere Reichweite.

tesla-model-s-preisDie elektronisch abgeregelte Höchstgeschwindigkeit beträgt je nach Modell zwischen 210 und 250 km/h. Für den Sprint von 0 auf 100 Stundenkilometer braucht das Model S zwischen 3,0 und 5,4 Sekunden. Der Wert von 3,0 Sekunden ist allerdings nur mit dem Modell P90D mit optional verfügbarem Beschleunigungs-Update zu erreichen. Das maximale Drehmoment liegt zwischen 525 und 967 Newtonmetern, und je nach Modell bringt es das Model S auf 332 bis 469 PS, im Ludicrous-Mode des P90D auf 539 PS. Die mehr als 700 PS, mit denen Tesla das Modell P90D noch bis Ende 2015 geworben hatte, entsprechen der addierten Nennleistung beider Motoren. Diese ist in der Praxis jedoch nicht zu erreichen, da sich beide Motoren die Batterieleistung teilen müssen.

Im Model S sind Lithium-Ionen-Akkus verbaut, deren Zellchemie für den Betrieb in Elektroautos optimiert wurde. Die Reichweite nach NEFZ liegt je nach Akkugröße bei 408 Kilometern (Modell 60D), 490 km (Modell 75D), 557 km (Modell 90D) sowie 509 km (Modell P90D). Die Praxisreichweite kann je nach Fahrweise jedoch auch deutlich geringer ausfallen.

Technischen Daten Tesla Model S im Überblick

Model 60D Model 75D Model 90D Model P90D
Reichweite (NEFZ) 408 km 490 km 557 km 509 km
Beschleunigung 0-100 km/h 5,4 Sekunden 5,4 Sekunden 4,4 Sekunden 3,3 Sekunden bzw. 3,0 Sekunden (mit Beschleunigungs-Upgrade)
Drehmoment 525 Nm 525 Nm 660 Nm 967 Nm
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h 225 km/h 250 km/h 250 km/h
Motorleistung (Nennleistung) 262 PS

Frontmotor und Heckmotor

262 PS

Frontmotor und Heckmotor

262 PS

Frontmotor und Heckmotor

510 PS hinten

262 PS vorne

Motorleistung gesamt (batteriebegrenzte Höchstleistung) 332 PS 332 PS 422 PS 469 PS bzw. 539 PS (im Ludicrous Mode)

Aufladen

Alle Modelle haben einen 11-kW-Lader mit Typ 2-Stecker an Bord (Ladung bei Wechselstrom 32A, mit Drehstrom 16A). Optional kann der Bordlader auf 16,5 kW aufgerüstet werden. Dadurch kann dann bei Wechselstrom mit 32A und bei Drehstrom mit 24A geladen werden. Das früher optional verfügbare 22-kW-Ladegerät ist nicht mehr erhältlich. In der Praxis ergeben sich daraus je nach Akkukapazität Ladezeiten von 4,5 bis 8,5 Stunden. An der heimischen Steckdose dauert das Laden je nach Akkugröße zwischen 30 und 40 Stunden, so dass sich die Anschaffung einer Wallbox für die Garage empfiehlt. Unterwegs können Kunden auf Langstrecken lebenslang kostenlos das Supercharger-Netz nutzen, Teslas eigene Schnell-Ladestationen. Deren Ladeleistung beträgt durch Umgehung des internen Ladegeräts 120 kW (Gleichstrom). Dadurch kann der Akku in etwa 35 Minuten wieder zu 80 Prozent gefüllt werden.

Design

Das Design der Premium-Limousine mit der Aluminium-Karosserie erinnert an einen Jaguar oder Aston Martin. Seit dem Facelift 2016 ist auch auf den ersten Blick erkennbar, dass das Model S rein elektrisch unterwegs ist. Das schwarze Oval, das wohl bei der ersten Generation einen Kühlergrill imitieren sollte, ist verschwunden. Die Front wurde an das Design von Teslas SUV Model X angepasst und wirkt nun aufgeräumter. Insgesamt ist die Optik des fast 5 Meter langen Viertürers mit der Coupé-ähnlichen Linie, den rahmenlosen Türen und dem abfallenden Dach stimmig und elegant. Die versenkten Türgriffe fahren automatisch ein und aus.

tesla-model-s-ladenAusstattung Model S

Innen macht das Model S einen schlichten und reduzierten Eindruck. Knöpfe gibt es lediglich für die Warnblinkanlage und für das Handschuhfach. Alle anderen Funktionen wie Navigation, Fahrmodi, Unterhaltung, Internet, Klimaanlage und Energiemanagement werden über den 17 Zoll-Touchscreen geregelt. Auch einen Startknopf gibt es nicht – die Zündung startet, sobald man im Fahrzeug sitzt. Die Sicht nach hinten ist eingeschränkt, doch Parksensoren und eine Rückfahrkamera sorgen für sicheres Navigieren. Wie es sich für einen Wagen der Oberklasse gehört, gehören Lederpolster, Sitzheizung, ein Licht- und Regensensor, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, WLAN, USB-Anschlüsse und Audio-Anlage zur Ausstattung. Diese sind aber teilweise aufpreispflichtig. Über eine App kann das Fahrzeug mit der „Summon“-Funktion auch ferngesteuert herbeigerufen werden oder einparken, ohne dass der Fahrer sich im Fahrzeug befindet.

Positiv: Das Tesla Model S bietet neben einem großen hinteren Kofferraum, in dem gegen Aufpreis zwei nach hinten gerichtete Sitze für kleine Kinder Platz finden, auch unter der vorderen Haube Platz für Gepäck. Dieses hohe Platzangebot verdankt das Tesla Model S dem im Fahrzeugboden untergebrachten Motor. Tesla gibt bis zu 894 Liter Stauraum an.

Der Fahrassistent „Tesla-Autopilot“ ist gegen Aufpreis erhältlich und bietet automatische Spurwechsel und autonome Geschwindigkeitsregelung. Auch selbständiges Einparken ist möglich. Die Bezeichnung „Autopilot“ ist allerdings etwas irreführend. Fahrer müssen während der Nutzung des Systems die Hände am Lenkrad behalten und jederzeit zum Eingreifen bereit sein. Wer das nicht tut, wird vom System daran erinnert. Tesla aktualisiert den Autopiloten und andere Funktionen regelmäßig mit automatischen Updates über Mobilfunk.

Außerdem ist der Elektroautobauer dafür bekannt, mit Updates immer neue Easter Eggs aufzuspielen. Zum Beispiel fährt der Tesla im digitalen Cockpit plötzlich auf der legendären Mario-Kart-Rennstrecke, wenn man den Hebel für den Tempomat viermal hintereinander schnell betätigt.

Sicherheit Tesla Model S

Das Model S gilt auch als eines der sichersten Autos auf dem Markt. Beim Test der US-Verkehrsbehörde NHTSA erhielt das Fahrzeug 5 Sterne. Elon Musk zufolge sorgt vor allem die kompakte Konstruktion des Elektroantriebs und die daraus resultierende größere Knautschzone für mehr Sicherheit als bei vergleichbaren Fahrzeugen mit herkömmlichem Antrieb.

tesla-model-s-reichweiteFahrverhalten des Tesla Model S

Insgesamt bescheinigen Testfahrer dem Tesla Model S auch bei sportlicher Fahrweise ein sicheres, präzises und agiles Fahrverhalten, trotz seines Gewichtes von fast zwei Tonnen. Der Wagen liegt gut in den Kurven – schwenkt das Heck aus, wird es von der Stabilitätskontrolle zuverlässig wieder aufgefangen.

Beschleunigt man das Modell P90D im Ludicrous-Mode mit Vollgas, werden die Insassen 1,12-facher Erdbeschleunigung in ihre Sitze gepresst. Allzu oft sollte man dies allerdings nicht machen, denn wie man es von anderen Elektroautos kennt, lässt die Leistung des Autos nach jedem schnellen Beschleunigen auf 100 km/h spürbar nach. Dennoch hat es Tesla geschafft, mit dem Model S die typischen Nachteile von Elektroautos zu eliminieren – nämlich eine allzu geringe Reichweite und wenig Leistung – und ein Premium-Elektrofahrzeug auf die Straße zu bringen, das mit Oberklasse-Fahrzeugen mühelos mithalten kann.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Preise Tesla Model S

Die Basisvariante des Model S (Tesla Model S 60D) mit 60 kWh kostet 76.600 Euro (inkl. MwSt.), Allradantrieb gibt es für 5.500 Euro Aufpreis. Für die Batterie mit 75 kWh werden weitere 9.400 Euro fällig, wodurch das Tesla Model S 75D 86.000 Euro kostet.

Für das Tesla Model S 90D beträgt der Einstiegspreis 102.100 Euro, der Allradantrieb ist hier serienmäßig vorhanden. Das Premiummodell Tesla Model S P90D ist ab 124.200 Euro zu haben. Hinzu kommen bei allen Modellen 440 Euro Überführungs- und Zulassungskosten.

Tesla Modell S Preise* Model 60D Model 75D Model 90D Model P90D
Grundpreis 82.100 €  86.000 € 102.100 €  124.200 €
Überführungskosten  440 € 440 € 440 €  440 €
Allradantrieb  5.500 € 5.500 €  inkl. inkl.
Beschleunigungs-Upgrade Ludicrous  nicht verfügbar nicht verfügbar nicht verfügbar  11.100 €
Spoiler aus Carbon nicht verfügbar nicht verfügbar nicht verfügbar 1.100 €
Rote Tesla Bremssättel nicht verfügbar nicht verfügbar nicht verfügbar inkl.

Weitere aufpreispflichtige Optionen sind beispielsweise der Autopilot (2.800 Euro), eine Luftfederung (2.800 Euro), ein Kaltwetter-Paket mit beheizbarem Lenkrad, Sitzheizung hinten, Scheibenwischer-Enteiser und beheizbaren Wischerdüsen (1.100 Euro), Ultra-Hi-Fi-Sound aus zwölf Lautsprechern (2.800 Euro), die Sitzbank für Kinder (3.300 Euro), oder das Hochstrom-Ladegerät mit 16,5 kW (1.700 Euro). Das Beschleunigungs-Upgrade für das Model S P90D kostet 11.100 Euro extra, dazu ist nur für dieses Modell ein Carbonspoiler für 1.100 Euro erhältlich.

Autopilot 2.800 €
Premium Upgrade 3.300 €
Smart Air Luftfederung 2.800 €
Kaltwetter Paket 1.100 €
Ultra High Fidelity Sound 2.800 €
Nach hinten gerichtete Kindersitze 3.300 €
Upgrade zum Hochstrom-Ladegerät 1.700 €
19 Zoll Pirelli Winterreifensatz 2.900 €
21 Zoll Winterreifensatz 7.500 €
Metalic Lakierung 1.100 €
Multi Coat Lakierung 1.700 €
Panorama-Glasdach 1.700 €
19-Zoll-Felgen Cyclone silber 2.800 €
21-Zoll-Felgen Turbine silber 5.000 €
21-Zoll-Felgen Turbine grau 5.000 €
Innenraum Dekor Abachi matt 850 €
Innenraum Dekor Abachi Hochglanz 850 €
Innenraum Dekor Eschenholz gemasert 850 €
Innenraum Dekor Carbonfaser 1.100 €
Sitze der neuen Generation, grau 2.800 €
Sitze der neuen Generation, hellbraun 2.800 €
Sitze der neuen Generation, schwarz 2.800 €

* Alle Preise inkl. 19% Mehrwertsteuer, Status: 25.07.2016
Bilderquelle: Tesla Motors

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSenken fallende Batteriepreise die Preise für Elektroautos?
Nächster ArtikelSONO MOTORS präsentiert den SION, das günstige Elektroauto aus Deutschland
Stephan Hiller

Stephan Hiller ist erfahrener Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here