Elon Musk verkündet „Ludicrous Mode“ für Tesla Model 3

1

ludicrous-mode-tesla-model-3Das Tesla Model 3 wird wie die anderen Tesla-Modelle auch mit dem “Ludicrous”-Mode erhältlich sein, wie Elon Musk vor wenigen Tagen via Twitter bestätigt hat. Auf die entsprechende Nachfrage eines Nutzers antwortete der Tesla-CEO höchstpersönlich mit „Natürlich!“ Das Upgrade ist bereits für das Tesla Model S und für das Tesla Model X verfügbar und lässt das Elektrofahrzeug innerhalb von 2,8 Sekunden von null auf knapp 100 km/h beschleunigen.

Model S und Model X: Ludicrous-Upgrade kostet 10.000 Dollar Aufpreis

Mit dem Model 3 will Tesla in den Massenmarkt einsteigen. Das Fahrzeug soll zu einem deutlich günstigeren Preis als die beiden anderen Modelle erhältlich sein – die Basisversion soll rund 35.000 Dollar kosten. Bei der Vorstellung des Elektroautos im März versprach Elon Musk, dass der Wagen die 100 km/h standardmäßig in etwa 6 Sekunden erreichen soll. Wer mehr Beschleunigung will, wird etwas tiefer in die Tasche greifen müssen: Für Model S und X kostet das Ludicrous-Upgrade üppige 10.000 Dollar mehr. Angesichts des niedrigen Kaufpreises und der Tatsache, dass das Tesla Model 3 als Mittelklassewagen vermarktet wird bleibt abzuwarten, wie viele Käufer die Zusatzoption tatsächlich ordern. Welche Beschleunigung am Ende möglich ist, hängt auch von der Größe des verbauten Batteriepaketes ab. Details dazu gibt es bisher nicht.

Kommt das Tesla Model 3 wie angekündigt 2017?

Nach der Vorstellung des Model 3 erhielt Tesla 250.000 Vorbestellungen innerhalb von drei Tagen. Und das, obwohl der Wagen frühestens Ende 2017 erhältlich sein soll. Frühestens, weil Tesla in der Vergangenheit mehrfach mit Produktionsverzögerungen zu kämpfen hatte und Verkaufstermine nicht halten konnte. Nachdem der Autobauer nach der Model 3-Präsentation mit Bestellungen überschwemmt wurde, tweetete Elon Musk Anfang April bereits, man müsse die Produktionsplanung überdenken. Er sollte sich nicht zu viel Zeit lassen: Auch andere Hersteller drängen mit kostengünstigen Elektroautos mit hoher Reichweite auf den Markt. Der Chevrolet Bolt beispielsweise ist in den USA ebenfalls für 2017 angekündigt. Der Kleinwagen verspricht eine Reichweite von über 200 Kilometern und soll bei Inanspruchnahme von in den USA laufenden Förderprogrammen ab 30.000 Dollar erhältlich sein.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Elon Musk just revealed another awesome feature coming to the Model 3 – Tech Insider
Tesla’s Model 3 will be sold with a Ludicrous Mode option – engadget
Bildquelle: Tesla Motors

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger Artikel100 Prozent grüne Energie in Deutschland: The Solutions Project
Nächster Artikelsolarheld – Solarkraftwerk für den Balkon
Stephan Hiller

Stephan Hiller ist erfahrener Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here