Weit vor Tesla: BYD ist die weltweit größte Elektroautomarke

{4 Comments}

Jetzt teilen auf:

byd-groesste-elektroautomarkeChina ist das Land mit der größten Elektroautoflotte der Welt, und auch der erfolgreichste Hersteller kommt aus China. Im Jahr 2016 hat BYD weltweit die meisten Elektroautos verkauft. Mit über 100.000 verkauften Fahrzeugen liegt der chinesische Hersteller an der Spitze und ist damit die wertvollste Elektroautomarke der Welt. Neben reinen E-Autos hat BYD auch Plug-in-Hybride und elektrische Nutzfahrzeuge im Portfolio. Rechnet man diese mit ein, verkaufte BYD sogar 450.000 elektrische Fahrzeuge.

BYD expandiert nach Europa und Südamerika

BYD war lange Zeit außerhalb Chinas wenig bekannt, doch inzwischen macht das Unternehmen auch global von sich reden. So plant BYD in drei Jahren auch in den USA Elektroautos zu verkaufen, dem Heimmarkt von Tesla. In China ist BYD schon lange der erfolgreichste Hersteller von E-Fahrzeugen, dort setzen viele Städte auch beim öffentlichen Nahverkehr bereits stark auf alternative Antriebe. Doch die Elektrotaxis von BYD sind nicht mehr nur in China unterwegs, sondern inzwischen auch in Singapur, Brüssel oder in Südamerika. BYD verlegt inzwischen auch seine Produktion nach Europa, um die hier steigende Nachfrage nach Elektrobussen direkt bedienen zu können. In Ungarn entsteht gerade eine große Fabrik, zwei weitere sind in Südamerika geplant.

Verkaufszahlen 2016 um 70 Prozent gesteigert

Im letzten Jahr konnte der Hersteller also seinen Absatz kräftig steigern, mit 100.183 verkauften elektrischen PKW stieg dieser um 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl setzt sich zusammen aus 46.905 batterieelektrischen Fahrzeugen und 53.278 Plug-in-Hybriden. Damit liegt BYD mit einem Weltmarktanteil von 13 Prozent an der Spitze aller Elektroautohersteller, auf Platz 2 und 3 folgen Tesla (9 Prozent) und BMW (7 Prozent). Bei den meistverkauften elektrischen Modellen schafft es BYD sogar mehrfach in die Top 10. Auf Rang 3 rangiert der SUV Tang, auf den Plätzen 9 und 10 liegen die Modelle Qin und der e6, der gerne in Taxiflotten eingesetzt wird.

>>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<<

Quellen / Weiterlesen:
BYD größte Elektroauto-Marke der Welt | Automobil Produktion
BYD verkauft mehr Elektroautos als Tesla und BMW | IWR
BMW ist der drittgrößte Elektroauto-Hersteller der Welt | Wirtschafts Woche
Bildquelle: © BYD Company Limited

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein
Jetzt teilen auf:

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

4 Comments…

 Share your views
  1. BYD und Tesla sollten man nicht zu viele erwarten. Tesla Aktien ist zum Zockerpapier geworden.
    Als ob der Otto- und Dieselmotor streben werden, solange keine neue tolle Batterie erfunden wurde. Werden den Verbrennungsmotor nicht tod kriegen, selbst Amerikaner, Japan, Südkorea, Indien bauen überwiegend den Verbrennungsmotor.
    Tesla wird bestimmt bald den ersten Containerschiff Tesla XX rausbringen, mit einer Ladenzeiten von 2 Tagen an Superschnellladestation. Das Schiff fährt nur 3 Stunden.

  2. BMW wird 2019 den 3er elektrisch rausbringen. Ich galub da haben andere größere Schwierigkeiten:

    https://www.golem.de/news/elektroauto-3er-bmw-soll-elektrisch-fahren-1707-128744.html

  3. Wenn man den Artikel so liest, könnte man glatt glauben, dass nicht nur BYD „wertvoller“ als Tesla ist, sondern Elektroautos „wertvoller“ als Autos mit Verbrennungsmotor sind. Immerhin hat BYD ja den Verkauf von Elektroautos um etwa 70 % gesteigert.

    Das Ganze relativiert sich allerdings sehr schnell, wenn man sich mal die absoluten Zahlen anschaut. Bleiben wir mal beim chinesischen Markt. Dort wurden 2016 Dank kräftiger Subventionen, deutlicher Gängelung der Verbrenner-Käufer und hohe Strafzölle auf Importfahrzeuge etwa 352.000 Elektroautos verkauft – davon etwa die Hälfte Schummel-Elektrofahrzeuge (im Volksmund „Hybrid“ genannt). Allerdings wurden dort im selben Zeitraum insgesamt 24,4 Mio. Automobile verkauft (also immerhin 33,8 Prozent der weltweit verkauften 72,1 Mio. PKWs). Die „Elektroauto“-Verkäufe machten also selbst in China gerade einmal knapp 1,5 Prozent der PKW-Verkäufe aus. Außerdem wurden in China 2016 immerhin 3,2 Mio. PKWs mehr verkauft, als noch 2015. Zieht man hiervon die 352.000 „Elektroautos“ ab, wurden also selbst in China 2016 etwa 2,8 Mio. mehr PKWs mit reinem Verbrennungsantrieb verkauft, als 2015.

    Viel interessanter als die reinen Verkaufszahlen ist für den tatsächlichen Wert eines Herstellers aber die Frage, wie viel Gewinn pro verkaufter Einheit jeweils beim Hersteller hängen geblieben ist – bzw. bei Herstellern von Elektroautos, wie viel Verlust pro ausgeliefertem Fahrzeug entsteht. Da sieht es bekanntlich bei „Elektroautos“ noch immer nicht wirklich rosig aus – obwohl üblicherweise gerade die „early adopters“ für volle Kassen beim Hersteller sorgen (und damit insbesondere die bisherige und zukünftige Entwicklung finanzieren).

    Bei einem inzwischen offenkundig völlig nebensächlichen Thema, nämlich dem angeblichen Schutz des Klimas (vor was auch immer) sieht es aber sogar noch deutlich verheerender aus. Denn bei gerade einmal 9 % Ökostromanteil an der gesamten Stromerzeugung Chinas, wäre es geradezu ein Witz, Elektroautos in China als emissionsarm oder gar emissionsfrei zu bewerben. Das wird sich zwar in Zukunft, insbesondere durch den massiven Ausbau der Kernenergie, wohl etwas verbessern – aber die Gesamtökobilanz der Elektroautos wird wohl auf absehbare Zeit nicht gerade dem „Klimaschutz“ zuträglich sein.

  4. Dass BYD die wertvollste elektro Marke der Welt ist wage ich mal zu bezweifeln, der Wert einer Marke wird nicht nur durch die Stückzahl generiert. Für mich fehlt hier die Quellen Angabe wo dies Aussagt. Es wird immer von Tesla Killer, von Tesla stoppen, andere verkaufen mehr als Tesla usw. geschrieben, im 2018 wird Tesla mehr E-Cars produzieren als alle anderen das wird gerne vergessen und verdrängt. BYD ist eine tolle Marke und die werden auch richtig Strom geben, sie werde die Produktion aufstocken, wie Tesla auch, worin ich aber das wirkliche Problem sehe ist für die Deutschen Hersteller, ihre halbherzigkeit in der E-Mobilität wird nicht ausreichen, jetzt schreiben BMW und co noch gute Resultate, die besten ihrer Firmen Geschichte, doch der Einbruch folgt 2019, 2020 und er wird schon 2018 beginnen, sie werden jeden Cent, der sie jetzt noch in neue Diesel Motoren stecken vermissen. BMW wird es im 2021 nicht mehr so geben wie heute, vermutlich nahe am Ruin wird BMW dann von einem Chinesen gekauft.

Kommentare

Your email address will not be published.

Blogverzeichnis ÖKO-Top100.de - Solarbatterie, Solar-Akku, Solar-Inselanlage, Solar-Batterie Besuche die Solarenergie Topliste ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche eMobilServer - Das Webverzeichnis der Ökobranche Solarserver.de, das Internetportal zum Thema SOLAR Photovoltaik-Topliste Blogtotal