linkedin

Baut BYD eine Batteriefabrik in Europa? Der chinesische Autoriese prüft eigenen Angaben nach, eine Zellfertigung außerhalb Chinas aufzuziehen. Dabei ist auch Europa in der engeren Wahl. BYD ist nicht der einzige asiatische Hersteller, der damit der europäischen Autoindustrie zuvorkommt.

BYD könnte in Europa Batterien für Heimspeicher und Elektroautos bauen

Die News stammen von BYDs Batterie-Chefin Julia Chen. Sie bestätigte gegenüber Reuters, dass man bei BYD über eine Zellfertigung außerhalb Chinas nachdenke. In der Fabrik könnten dann Akkus für Elektroautos und Heimspeicher gebaut werden. BYD ist einer der weltweiten Marktführer in diesem Bereich und besonders erfolgreich mit elektrischen Bussen und anderen Nutzfahrzeugen. Doch auch PKW, Speicher und Solarpaneele sind im Portfolio.

Großes Marktpotential in Europa

Genauere Angaben zum möglichen Standort machte Chen nicht, doch dieser könnte überall dort entstehen, wo es einen Markt gibt, sagte sie. Und den gibt es in Europa definitiv: Trotz des riesigen geschätzten Marktvolumens bei Batteriezellen (250 Milliarden Euro bis 2025) sind deutsche und europäische Hersteller bisher nicht bereit, in eine eigene Zellfertigung zu investieren. Sie setzen wegen der hohen Investitionen und der Unsicherheit, wann sich Elektroautos endgültig durchsetzen, lieber auf Zellimporte und bauen die Batterien nur zusammen. Erst kürzlich hatte Zulieferer Bosch seine Pläne für eine eigene Zellfertigung aufgegeben.

Auch andere asiatische Zellhersteller produzieren direkt vor Ort

Um die Großaufträge europäischer Autobauer abzuarbeiten, bauen auch andere asiatische Hersteller hier eigene Zellfabriken auf. LG Chem und Samsung haben Werke in Polen bzw. Ungarn errichtet, CSR Capital hat Nissan eine Akkufabrik in Großbritannien abgekauft und stellt dort Batteriezellen her, und der schnell wachsende chinesische Hersteller CATL erwägt ebenfalls den Bau einer großen Fabrik in Europa. Die EU-Kommission dürfte das nicht freuen, denn sie fordert inzwischen immer lauter den Aufbau einer eigenen Produktion durch die hiesige Autoindustrie. Experten warnen schon lange, dass sonst erhebliche Wettbewerbsnachteile drohen. Doch der Technologievorsprung der Asiaten und deren automatisierte Fertigung erschweren den Aufbau einer wettbewerbsfähigen eigenen Produktion. Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat dem schwedischen Unternehmen Northvolt deshalb gerade einen Kredit von über 50 Millionen Euro für den Aufbau einer Demonstrationslinie für eine Zellfertigung gewährt.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen:
BYD prüft europäische Batteriezellfertigung für Elektroautos und Heimspeicher | ecomento.de
BYD prüft Aufbau einer Batteriezellfertigung in Europa | electrive.net
BYD setzt auf globale Expansion | carIT
BYD plant Batterie-Produktion in Europa – allerdings nicht allein – die Europa-Pläne der Unternehmen | IT Times
Bildquelle: © BYD Company Limited

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein
Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here