Probefahrt mit dem Opel Ampera-e (Video)

0

opel-ampera-e-probefahrtBisher hatten nur sehr wenige Menschen die Möglichkeit eine Opel Ampera-e Probefahrt zu machen. Kürzlich teilte Opel mit, dass der Opel Ampera-e ab sofort in Europe verfügbar ist und ab Frühjahr 2017 ausgeliefert wird. Der Verkaufsstart beginnt in Norwegen. Danach folgen Deutschland, die Niederlande, Frankreich und die Schweiz. In Norwegen ist das Elektrofahrzeug ab umgerechnet rund 33.000 € bestellbar. Über den Preis des Opel Ampera-e in Deutschland will das Unternehmen offensichtlich noch nichts sagen. Als einziger Wert wurden vom PR-Mann auf dem Rücksitz „8 Euro für die Batteriegarantie“ genannt.

Probefahrt mit dem Opel Ampera-e

Ein Video von Youtuber Vadim Ovsiankin gewährt einen guten Einblick auf das Elektroauto aus dem Hause Opel. Zusammen mit Dr. Ralf Hannapel, Director European Electrification bei der Adam Opel AG, macht er eine Probefahrt. Die Entwicklung des Elektroautos im Verbund von General Motors bezeichnete Hannapel als „globale Entwicklung“, an denen Teams aus der ganzen Welt mitgearbeitet haben.

Die Reichweite von rund 500 km nach NEFZ sei ein neues Kapitel für Elektrofahrzeuge. Die Batterie, welche von LG Electronics geliefert wird, hat eine Kapazität von 60 kWh. Auf diese Batterie gibt es eine Garantie von 8 Jahren oder 160.000 Kilometer. Der Opel Ampera-e hat eine Schnelladefunktion (bis zu 50 kW DC) und kann innerhalb von 30 Minuten für eine Reichweite von 150 Kilometern geladen werden.

Der Opel Ampera-e basiert auf dem Chevy Bolt und wird wie dieser im GM Werk Orion in Michigan gebaut. Die Produktionskapazität könnte dort langfristig wohl auf 35.000 Autos hochgefahren werden, falls die Nachfrage so hoch sein sollte.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<



Bildquelle: © Adam Opel AG

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelDaimler will Elektroautos und Stromspeicher in China produzieren
Nächster ArtikelSolar-Industrie ist seit 2011 CO2-positiv!
Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here