Volvo treibt den Konzernumbau voran und baut eine neue Marke für Elektroautos auf. Die Schweden wollen von ihrer hauseigenen Tuningabteilung „Polestar“ künftig auch Elektroautos entwickeln lassen. Erst kürzlich hatte der Autobauer angekündigt, ab 2019 nur noch Modelle mit Elektroantrieb auf den Markt bringen zu wollen.

Polestar wird unter eigenem Logo produzieren

Volvo arbeitet bereits seit den 1990er Jahren mit Polestar zusammen und hatte den Dienstleister 2015 in den Konzern eingegliedert. Bisher hatte die Abteilung Performance-Pakete für Volvos entwickelt. Nun soll Polestar zu einer eigenen Marke innerhalb des Volvo-Konzerns werden, die auch elektrische Sportwagen herstellt. Dafür bekommt Polestar ein eigenes Logo, einen stilisierten Polarstern. Neben sportlichen E-Autos soll die Abteilung unter der Bezeichnung Polestar Engineered auch weiterhin Leistungsoptimierungen für Volvo-Modelle entwickeln. Genauere Angaben zu den geplanten Modellen und der Organisationsstruktur will Volvo allerdings erst im Herbst bekanntgeben. Führen soll die neue Marke Thomas Ingenlath, der bisherige Designchef von Volvo.

Volvo schielt auf Tesla

Im Zuge dieser Ankündigung machte Volvo auch indirekt klar, auf wen die neue Ausrichtung abzielt. Man wolle ein „echter Wettbewerber bei elektrifizierten Hochleistungsfahrzeugen“ werden, hieß es. Der einzige Player auf diesem Gebiet ist derzeit US-Autobauer Tesla, der mit dem Tesla Model S und dem Tesla Model X zwei leistungsstarke Elektroautos der Oberklasse im Portfolio hat.

Der erste rein elektrische Volvo soll 2019 vorgestellt werden. Darüber hinaus setzen die Schweden jedoch auch auf Hybridfahrzeuge, die streng genommen keine Elektroautos sind. Sie haben neben dem Elektroantrieb auch einen Verbrennungsmotor unter der Haube. Von reinen Benzin- und Dieselfahrzeugen will sich der Konzern jedoch verabschieden. Die Volvo-Mutter Geely arbeitet derzeit an zwei Plattformen für E-Autos, von denen eine für batterieelektrische Fahrzeuge, die andere für Plug-in-Hybridfahrzeuge ausgelegt sein wird. Das für 2019 geplante erste elektrische Volvo-Modell soll Berichten zufolge eine Reichweite von 500 Kilometern haben. Zwischen 2019 und 2021 sollen insgesamt fünf elektrifizierte Modelle auf den Markt kommen, davon drei klassische Volvos und die ersten beiden Polestar-Modelle. Details werde man später bekanntgeben, hieß es.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<


Quellen / Weiterlesen:
Ikea meets Tesla: Volvo plant neue Elektro-Sportwagenmarke | Focus Online
Volvo will’s wissen – und fordert Tesla mit eigener E-Marke heraus | manager magazin
Eigene Autos ohne Volvo-Logo | auto motor und sport
Volvo Cars to go all electric | Volvo Car Group
Bye Bye, Benzin: Volvo Cars stellt 2019 komplett auf Elektroautos um | Utopia

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelDaimler Batteriewerk in China: Aufbau der weltweiten Elektroauto-Produktion
Nächster ArtikelSchweiz: Varta-Solarbatterien von IKEA
Ajaz Shah

Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here