Audi-Manager: „Tesla hat alles richtig gemacht!“

1

audi-manager-teslaIn der Autoindustrie wird gern ausgeteilt. Besonders Tesla – als relativer Neuling in der Branche, der zudem entschlossen ist, die Zukunft des elektrischen Fahrens und des ganzen Planeten zu verändern – muss öfter Seitenhiebe einstecken. Nun bekam der US-Autobauer Tesla ein Lob von unerwarteter Seite: Audi-Manager Stefan Niemand äußerte sich auf dem 18. Technischen Kongress des Verbandes der Automobilindustrie in Ludwigsburg zum Thema Elektroauto und räumte dabei ein: „Es schmerzt mich es zu sagen, aber Tesla hat bisher strategisch leider alles richtig gemacht.“

Audi-E-Mobiliy-Manager Niemand: Elektroautos sind zu langsam und zu teuer

Niemand, der bei Audi für die gesamte Elektrosparte verantwortlich ist, kritisierte, dass ein großer Teil der derzeit auf dem Markt erhältlichen Elektroautos nicht nur teuer sei, sondern auch noch langsam und eine zu geringe Reichweite hätte. Dabei hätten Elektroautos viel Potential: Sie könnten auf ideale Weise Fahrspaß und Nachhaltigkeit verbinden. Wenn es mehr Hersteller wie Tesla gäbe, die begehrenswerte Modelle mit hoher Leistung und innovativer Technologie anbieten, wäre das Käuferinteresse wahrscheinlich bereits viel höher, meint Niemand und fügte hinzu: „Wer einmal elektrisch gefahren ist, der ist für alle Zeiten für den Verbrenner verloren.“ Die Autoindustrie müsse Maßnahmen ergreifen, um Elektroautos endlich mainstreamfähig zu machen. Zwar seien Käufer durchaus bereit, für ein elektrisch betriebenes Auto einen höheren Preis zu zahlen, aber nicht, wenn dann auch noch geringe Reichweite sowie ein Mangel an Bequemlichkeit und Fahrspaß in Kauf genommen werden müsse. „Wir brauchen geile Autos – und eine nahtlose Infrastruktur“, so Niemand weiter.

Audi e-tron kommt 2018

Der Manager lobte auch Teslas Supercharger Network und die Geschwindigkeit, mit der das Unternehmen sein Ladenetzwerk aufgebaut habe. Es besteht aus 3.600 Ladesäulen an insgesamt 611 Stationen. Aber auch Audi plant ein eigens 150 kw-Ladenetzwerk. Die VW-Tochter Audi will künftig selbst verstärkt auf Elektroautos setzen. 2018 soll der Audi SUV e-tron auf den Markt kommen, der mit einer Reichweite von 500 km als Konkurrenzmodell zum Tesla Model S und Model X gesehen wird.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Tesla Vs Audi: Audi’s EV chief says that ‘Tesla did everything right’ | BGR
Leiter des Elektroauto-Programms von Audi: „Tesla hat bisher strategisch leider alles richtig gemacht“ | TeslaMag.de
Audi: Tesla hat bisher „leider alles richtig gemacht“ | ecomento.tv
Bildquelle: Tesla Motors

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger Artikel2015: Anzahl von Elektrofahrzeugen steigt auf 1,3 Millionen
Nächster ArtikelTesla Model 3 Vorstellung: Bilder, Infos, Preis, Reichweite
Ajaz Shah

Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here