linkedin

Mitsubishi wird auf dem Genfer Autosalon eine fertige Lösung vorstellen, die Elektroautos in das private Hausnetz einbindet. Das Komplettsystem inklusive Solarmodulen lädt das Elektroauto automatisch mit grünem Strom auf und macht dieses gleichzeitig zum mobilen Stromspeicher.

Wie Mitsubishi Elektroautos ins Hausnetz integriert

Dendo Drive House heißt diese Vehicle-to-Home-Lösung. Sie besteht aus Solarmodulen, einem bidirektionalen Ladegerät, einem Stromspeicher und beispielsweise einem Plug-in-Hybriden von Mitsubishi. Mit einer Gleichstromanbindung wird dabei automatisch Strom zwischen dem Hausnetz und dem Elektroauto geteilt. Der Strom soll mit bis zu 10 kW Leistung in beide Richtungen fließen, wodurch das E-Auto zum mobilen Speicher wird. Tagsüber erzeugter Solarstrom fließt in den Elektroauto-Akku, der bei Bedarf aber auch Haushaltsgeräte oder die Klimaanlage versorgt. Ist der Speicher im Elektroauto voll oder das Elektroauto gerade nicht ans Hausnetz angeschlossen, geht der überschüssige Solarstrom automatisch in den größeren Stromspeicher. Das System kann auch die Notstromversorgung sicherstellen.

Vehicle to Home-Systeme (V2H) sind nicht dasselbe wie Vehicle to Grid (V2G). Bei V2G-Konzepten ist das Elektroauto nicht nur mit dem Hausnetz verbunden, sondern speist Strom auch ins öffentliche Stromnetz ein bzw. entnimmt diesen dort. Das Ziel dabei ist die Netzstabilisierung oder eine niedrigere Stromrechnung – nämlich dann, wenn günstiger Netzstrom im Auto zwischengespeichert und erst zu Spitzenzeiten verbraucht wird.

Erste Demonstration auf dem Genfer Autosalon

Mitsubishi will Dendo Drive House ab Frühjahr 2019 anbieten und wäre damit der erste Autohersteller, der solch ein fertiges System verkauft. Der Hersteller machte noch keine Angaben zur Akkukapazität oder zum Preis. Das System (inklusive Steuereinheit für das Hausnetz und den Wechselstromwandler, aber ohne Fahrzeug) könnte Schätzungen zufolge für unter 5.000 Euro angeboten werden. Damit können sich Nutzer die Wallbox sparen, die sie sonst brauchen, um ihr Elektroauto zuhause zu laden. Näheres wird Mitsubishi auf dem Genfer Autosalon bekanntgeben und dort das System vorstellen. Die Automesse findet vom 5. bis 17. März 2019 statt.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen
New service called „DENDO DRIVE HOUSE (DDH)“ | Mitsubishi Motors
Mitsubishi macht Elektroauto zum Hausakku | golem.de
Bidirektionale Ladesäule: Wenn das E-Auto Strom für die Waschmaschine liefert | heise online
Bildquelle: © Mitsubishi Motors
TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here