Coca-Cola ersetzt in Deutschland seine 2.300 Fahrzeuge durch Elektrofahrzeuge und baut die entsprechende Ladeinfrastruktur auf. Die Umstellung soll bis 2025 abgeschlossen sein, teilte Coca-Cola European Partners Deutschland mit. Bis 2040 will das Unternehmen klimaneutral sein.

Im vergangenen Jahr haben die PKW und Transporter von Coca-Cola im Betrieb rund 14.600 Tonnen CO2 erzeugt. Diese Fahrzeuge ersetzt Coca-Cola deshalb zum jeweiligen Leasingende durch Alternativen mit emissionsfreien Antrieben.

800.000 Euro für Ladeinfrastruktur

Gleichzeitig investiert Coca-Cola 800.000 Euro, um an allen deutschen Standorten die Ladeinfrastruktur für die neuen Fahrzeuge aufzubauen. Auch Mitarbeitende, die einen Dienst- oder Funktionswagen nutzen, will Coca-Cola bei der Anschaffung einer Ladestation unterstützen.

Coca-Cola European Partners ist Teil der EV100-Initiative

Coca-Cola European Partners (CCEP), wozu auch Coca-Cola European Partners Deutschland gehört, hat sich der EV100-Initiative angeschlossen. Diese wurde von der Non-Profit-Organisation The Climate Group gestartet. Damit geht die Verpflichtung einher, bis 2030 die gesamte Unternehmensflotte entweder durch Elektrofahrzeuge oder Hybridmodelle zu ersetzen. Coca-Cola hat europaweit 8.000 Firmenwagen in Betrieb, die für 17 Prozent der Emissionen des Unternehmens verantwortlich sind. Die Fahrzeuge sind also ein wichtiger Hebel, um Klimaneutralität wie geplant zu erreichen.

Bis 2040 will das Unternehmen klimaneutral sein

Bis 2040 will Coca-Cola European Partners klimaneutral sein, wobei das erste Zwischenziel bei 30 Prozent bis 2030 liegt. Der Fokus liegt dabei darauf, CO2-Emissionen direkt zu reduzieren. Dafür investiert CCEP in den nächsten drei Jahren 250 Millionen Euro. Emissionen, die sich dennoch nicht vermeiden lassen, sollen mit Kompensationsmaßnahmen ausgeglichen werden.

Quellen / Weiterlesen

Coca-Cola stellt vollständig auf Elektrofahrzeuge um | Coca-Cola
Coca-Cola Deutschland baut reine E-Flotte und Ladeinfrastruktur auf | ecomento.de
Bildquelle: © Coca-Cola

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

1 KOMMENTAR

  1. Dass von denen mal was Positives kommt…

    Ich werde trotzdem kein Freund der Zuckerbrause :/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here