Die wichtigsten Smart City Konzepte auf der CES 2017

{0 Comments}

Jetzt teilen auf:

smart-city-ces-2017Auch auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas spielt das Thema Smart City inzwischen eine wichtige Rolle. Wir zeigen Ihnen einige der Konzepte, die in diesem Jahr vorgestellt wurden. Diese sind das Projekt Smart City Pena Station in Denver, wo ein smartes Wohn- und Geschäftsviertel entstehen soll und wo Panasonic neue Smart City Technologien testen will. Beim Projekt Road X will Panasonic in Colarado die Sicherheit auf Autobahnen verbessern. Weitere Neuigkeiten von der CES sind der intelligente Roboter für Flughäfen von LG und die Konzepte für intelligente Fahrzeuge von Bosch.

Panasonic: Smart City Pena Station und Road X

Panasonic stellte gemeinsam mit Michael B. Hancock, dem Bürgermeister von Denver, das Projekt Pena Station Next vor. Am Bahnhof Pena Station, von wo eine direkte Anbindung an den Denver International Airport besteht, soll auf 1,6 Quadratkilometern ein smartes Wohn- und Geschäftsviertel entstehen. Dort will Panasonic neue Smart City Technologien testen. Bereits installiert wurden intelligente Straßenlaternen, deren Helligkeit sich automatisch an das vorhandene Tageslicht anpasst. In diesem Jahr sollen autonome Shuttlefahrzeuge hinzukommen. Weiterhin geplant ist ein Smart Grid mit Solarstrom und Panasonic-Stromspeichern. Ab Oktober 2017 soll der erste Wohnkomplex bezugsfertig sein. Bürgermeister Hancock bezeichnete das Testprojekt als das Fundament für Smart City der Zukunft.

Panasonic arbeitet außerdem zusammen mit dem Verkehrsministerium des Bundesstaates Colorado am Projekt Road X, das die Sicherheit auf Autobahnen verbessern soll. Teil des Planes ist Smart 70 auf der Interstate 70 zwischen Denver und Vail. Dort legt Panasonic mit intelligenter Kommunikationsinfrastruktur den Grundstein für sogenannte V2X-Technologien, bei denen Fahrzeuge künftig mit anderen Fahrzeugen bzw. mit der lokalen Infrastruktur oder Fußgängern kommunizieren sollen, um Unfälle zu vermeiden. Panasonic setzt entsprechende Technologien bereits in Japan ein. Ein weiteres Projekt, Smart 25, soll mithilfe eines Algorithmus auf einem weiteren Highway im Großraum Denver Staus vermeiden helfen.

LG: Intelligente Roboter für Flughäfen

Neben intelligenten Kühlschränken und smarten Einkaufslisten setzt LG künftig auf Robotertechnik. Der „Airport Guide Robot“ soll im Laufe des Jahres zunächst Reisenden am Incheon International Airport in Seoul das Leben erleichtern. Die Roboter werden Fragen in vier Sprachen beantworten und bei Scan des Tickets Informationen zu Gates und Einstiegszeiten geben können. Neben Wettervorhersagen können sie auch Entfernungen innerhalb des Flughafens und die benötigte Zeit zu Fuß angeben und verirrte Passagiere sogar zum Gate begleiten. Die Grundlage dafür liefert LGs DeepThinQ Plattform, mit der Roboter und andere smarte Geräte mithilfe von Big Data auch laufend dazulernen sollen.

Bosch: Intelligente Fahrzeuge

>>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<<

Werner Struth von Bosch stellte auf der CES die Visionen des Unternehmens für die Smart City vor. „Personalisierung ist der nächste große Trend bei der Vernetzung, und wir konzentrieren uns auf persönliche, emotionale und verantwortungsvolle Lösungen“, so der Bosch-Geschäftsführer. Er sprach unter anderem über Motorräder, bei denen Smartphone und Headset über den Steuerhebel am Lenker bedient werden können. „In den kommenden Jahren wird der Bedarf nach innovativen Lösungen wie dieser weiter steigen“, fügte er hinzu. Bosch arbeitet auch an einer Technologie, mit der Fahrzeuge im Vorbeifahren leere Parkplätze erkennen und die Informationen in eine digitale Karte übernehmen. So können über Algorithmen Vorhersagen zur Parkplatzsituation getroffen werden und eine Echtzeit-Parkkarte erstellt werden. Das sogenannte Community-based Parking wird von Bosch im Raum Stuttgart bereits getestet.

Quellen / Weiterlesen:
CES 2017: Honing in on Smart Cities, Intelligent Highways and Airport Robots – gt government technology
Panasonic to deliver integrated connected vehicle platform in Colorado – Traffic Technology Today
CES 2017: Das Internet der Dinge wird persönlich – Bosch setzt auf intelligente Assistenten – Robert Bosch GmbH
Denver smart city Peña Station Next a technological testing ground for Panasonic – The Denver Post
Bildquelle: © Robert Bosch GmbH


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein
Jetzt teilen auf:

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Kommentare

Your email address will not be published.

Blogverzeichnis ÖKO-Top100.de - Solarbatterie, Solar-Akku, Solar-Inselanlage, Solar-Batterie Besuche die Solarenergie Topliste ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche eMobilServer - Das Webverzeichnis der Ökobranche Solarserver.de, das Internetportal zum Thema SOLAR Photovoltaik-Topliste Blogtotal