Erneuerbare Energie: China kürzt Subventionen deutlich!

{1 Comment}

Jetzt teilen auf:

erneuerbare-energie-china-subventionen-kuerzenIn China werden die Subventionen für neue Solar- und Windprojekte deutlich gekürzt. Ab diesem bzw. nächstem Jahr gelten niedrigere Sätze für die Abnahme des erzeugten Stroms, teilte die chinesische Planungsbehörde Nationale Kommission für Entwicklung und Reform (NDRC) mit. Damit reagiert das Land auf die sinkenden Errichtungskosten für Solar- und Windparks.

Ausgenommen von diesen Kürzungen sind kleine Solarprojekte und Offshore Windparks. Bei der Vergabe von Solarprojekten soll weiterhin auf Ausschreibungen gesetzt werden, um die Preise für Solarstrom zusätzlich zu senken.

Kleine Solarprojekte und Offshore-Windparks sind ausgenommen

Konkret wurden die für Solarstrom gezahlten Sätze mit Jahresbeginn um 19 Prozent gekürzt. Für Windstrom sollen ab 2018 um 15 Prozent niedrigere Tarife gelten, heißt es in einer auf der Webseite der Behörde veröffentlichten Erklärung. Die Änderungen sollen helfen, die für neue Photovoltaik- und Windprojekte gezahlten Subventionen um 6 Milliarden Yuan (etwa 820 Millionen Euro) pro Jahr zu senken. Die NDRC hatte bereits letzten Herbst gewarnt, dass die chinesische Regierung mit Subventionszahlungen von Milliarden von Yuan für Erneuerbare Energien stark belastet sei. Offshore-Windkraftanlagen sowie kleinere Solarprojekte seien von den Änderungen nicht betroffen, hieß es.

Die Kosten für Solarmodule sind Daten von Bloomberg New Energy Finance zufolge im letzten Jahr um 30 Prozent gefallen. Als Folge sinken auch die Preise für Solarprojekte in Ausschreibungen. Nach Angaben von BNEF sind 2016 auch die Preise von Windkraftanlagen gesunken.

Ausschreibungsmodelle sollen die Preise weiter senken

Die chinesische Regierung wird Kommunalverwaltungen auch dazu anhalten, bei der Vergabe von Solarprojekten weiterhin auf Ausschreibungen zu setzen. So sollen die Preise für Solarstrom zusätzlich gesenkt werden. Die Preise für grünen Strom werden in den Regionen der Volksrepublik am wenigsten zurückgehen, wo wenig Wind und Sonneneinstrahlung vorhanden sei, teilte die Planungsbehörde weiter mit. Dort werde gleichzeitig auch der meiste Strom verbraucht.

> Energyload Newsletter abonnieren: 50% Rabatt auf das E-Book "Die smarte Batterie" <

Quellen / Weiterlesen:
China may cut solar subsidies by as much as 40 percent- media | Reuters
China trims wind and solar subsidies | Houston Chronicle
China cuts subsidies for new large-scale solar, onshore wind power Projects | Energyworld
Bildquelle: Wikipedia – By WiNGOwn work, CC BY-SA 3.0

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein
Jetzt teilen auf:

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

1 Comment…

 Share your views
  1. Super!

    Nicht, dass die notwendigen Markteinführungshilfen gekürzt werden. Sondern dass die Modulpreise weiter rapide sinken.

    Schon jetzt kann man in D Solarstrom für unter 15 Ct/kWh erzeugen, weswegen immer mehr Leute Eigenstrom verbrauchen und billiger dastehen.

    Alles Erfolge des EEG, das für Massenproduktion und niedrige Herstellungskosten gesorgt hat. DAS wird von den Klimatrollen immer gerne verschwiegen.

    Dass deutsche Firmen nicht mehr im Rennen sind, liegt ja daran, dass die Einspeisevergütungen in D viel stärker runtergeprügelt wurden als in China. Eine Wirtschaftsförderung der GroKo für die Chinesen… 😆

Kommentare

Your email address will not be published.

Blogverzeichnis ÖKO-Top100.de - Solarbatterie, Solar-Akku, Solar-Inselanlage, Solar-Batterie Besuche die Solarenergie Topliste ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche eMobilServer - Das Webverzeichnis der Ökobranche Solarserver.de, das Internetportal zum Thema SOLAR Photovoltaik-Topliste Blogtotal