Smart fortwo electric drive – Preis, Reichweite und Tests

0

smart-elektro-reichweiteDer neue smart fortwo electric drive ist da: Die dritte Generation des City-Coupés mit E-Antrieb von Daimler kann seit Anfang März bestellt werden und verspricht eine leicht erhöhte Reichweite von 160 Kilometern. Neben dem Zweisitzer smart fortwo wird erstmalig auch der Viersitzer smart forfour sowie das Cabrio elektrifiziert. Damit gibt es bei smart dann jedes Modell auch als batterieelektrische Version.

Einiges deutet darauf hin, dass smart bald nur noch Elektroautos anbietet: In den USA, Kanada und in Norwegen wird der smart schon jetzt nur noch mit E-Antrieb verkauft. Vorerst allerdings wird es in den meisten Märkten noch beide Varianten geben.

smart fortwo electric drive: Technik, Reichweite und Ladedauer

smart-elektromobilitaetDer Motor des elektrischen smart fortwo mit Heckantrieb bringt es auf 60 kW (80 PS) und ein Drehmoment von 160 Newtonmetern, der Wagen erreicht eine elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h. Von null auf 100 Stundenkilometer dauert es zwar 12 Sekunden, aber das dürfte bei einem Stadtauto keine große Rolle spielen. Bis 50 km/h ist der Stromer noch sehr dynamisch unterwegs. Für den Strom sorgt eine 17,6 kWh-Batterie auf Lithium-Ionen-Basis der Daimler-Tochter Deutsche Accumotive.

Daimler gibt für den smart fortwo einen Durchschnittsverbrauch von 12,9 kWh auf 100 Kilometern an. Die reale Reichweite des smart fortwo electric drive liegt bei etwa 110 bis 120 Kilometern, was für den Stadtverkehr völlig ausreicht: Dem Hersteller zufolge sind Fahrer eines elektrischen Smart im Schnitt 35 Kilometer am Tag mit ihrem Fahrzeug unterwegs. Unterwegs gewinnt der Wagen über Rekuperation Bremsenergie zurück, was die Reichweite erhöht. Dieser Vorgang wird über Radar unterstützt, wodurch auf vorausfahrende Fahrzeuge Rücksicht genommen wird. Ein Sensor erfasst das Verkehrsgeschehen und wählt automatisch die passende Rekuperationsstufe. Fahren langsamere Fahrzeuge voraus, wird die Rekuperation erhöht.

smart-elektro-preisDaimler gibt eine Ladezeit an einer Haushaltssteckdose mit 6 Stunden an, danach ist der Akku wieder zu 80 Prozent gefüllt. An einer Ladesäule oder Wallbox dauert der Vorgang 3,5 Stunden. Ab Herbst soll der smart fortwo electric drive gegen Aufpreis auch mit einer Schnellladevorrichtung bestellbar sein. Dann kann der Akku in nur 45 Minuten wieder zu 80 Prozent gefüllt werden. Der Schnelllader lässt sich allerdings nicht später nachrüsten. Käufer, die auf dieses Extra Wert legen, müssen mit dem Kauf noch abwarten, was sich im Hinblick auf den Wiederverkaufswert empfiehlt. Der Akku soll für 8 Jahre bzw. 100.000 Kilometer 70 Prozent seiner Leistung behalten, garantiert Daimler.

Ausstattung des smart fortwo electric drive

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Zur Serienausstattung der smart electric drive-Modelle gehören Servolenkung, ein Tagfahrlicht mit LED-Leuchten, eine optische Schließrückmeldung und Wegfahrsperre, ein Tempomat mit variabler Geschwindigkeitsbegrenzung, im Cockpit ein Kombiinstrument mit monochromem Display in LCD-Technologie und Bordcomputer sowie elektrische Fensterheber. Ebenso serienmäßig dabei das Cool&Audio-Paket mit AUX-/USB-/Bluetooth-Schnittstelle sowie eine Klimaautomatik. Weil die E-Smarts lautlos unterwegs sind, ist als Sonderausstattung auch ein Sound-Generator bestellbar, der Fußgänger und Radfahrer warnen soll.

smart-elektro-preisOptional können sich Kunden auch für ein farbiges 8,9 cm Display in TFT-Technologie mit verschieden Zusatzfunktionen entscheiden. Dazu gehören zum Beispiel erweiterte Anzeigen der Ladestromstärke, eine Energieflussanzeige inklusive Nebenverbraucher mit digitalen Werten sowie die Einstellung und Anzeige von Vorklimatisierung und intelligentem Laden in Verbindung mit Angabe der Abfahrtszeit. Weitere Option: Das smart Media-System mit 7 Zoll großem Farbdisplay mit Touchscreen, welches Zusatzfunktionen wie das Hinzufügen von Ladesäulen als Zwischenziel, die Navigation zur nächsten Ladesäule nach der ersten Batteriereservewarnung und eine graphische Darstellung der Reichweite auf der Karte bietet.

Ebenfalls zur Sonderausstattung gehört das Winter-Paket: Es beinhaltet ein beheizbares Lenkrad, Sitzheizung und die erweiterte Isolierung von Türen und Cockpit.

smart fortwo electric drive: Ab dieser Generation mit Smartphone-Steuerung

Der smart fortwo kann ab dieser Generation auch über das Smartphone gesteuert und konfiguriert werden. Beispielsweise lässt sich der Ladestand aus der Ferne überprüfen und das Auto kann schon vor dem Einsteigen klimatisiert werden. Praktisch, da dies so schon während des Ladens geschehen kann, um Strom zu sparen.

Ready-to-drop: Der smart wird zur Paketstation

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Eine interessante Zusatzfunktion ist „Ready-to-drop“: Der smart wird dabei zur mobilen Paketstation und Zustelladresse für Online-Bestellungen. Möglich macht es eine kleine Box im Wagen, die es dem Postboten erlaubt, den 185 Liter fassenden Kofferraum einmalig zu öffnen und die Sendung abzulegen. Smart-Fahrer ersparen sich so das Abholen bei der Post oder beim Nachbarn. Das Projekt läuft bereits in Stuttgart, Köln, Bonn und Berlin, der größte Handelspartner ist Amazon. Über das Programm „Ready-to-share“ soll auch demnächst privates Carsharing möglich sein: Die elektrischen Smarts können dann an Freunde und Bekannte verliehen oder vorübergehend an Fremde vermietet werden.

Design des smart fortwo electric drive

smart-elektro-fortwo-kaufenWie bei den benzinbetriebenen smart-Modellen stehen auch bei den elektrischen Versionen die Ausstattungslinien passion, prime und proxy zur Wahl. Darüber hinaus stehen weitere Farbkombinationen über das Programm smart BRABUS tailor made zur Verfügung. Wer es noch auffälliger mag, kann das electric drive-Design-Paket wählen: Dann lässt sich die tridion Sicherheitszelle in der exklusiven Farbe electric green mit schwarzen oder weißen Bodypanels und Kühlerverkleidung kombinieren. Ebenfalls electric green sind dann die Außenspiegelkappen. Hinzu kommen schwarze oder weiße 16-Zoll-Räder sowie „electric drive“-Schriftzüge und Logos.

Fahrberichte zum smart fortwo electric drive

Der elektrische smart fortwo wiegt dank des Elektroantriebs satte 160 Kilo mehr als seine Brüder mit Verbrennungsmotor, liegt aber dank des tieferen Schwerpunktes ruhiger auf der Straße und punktet mit besserer Federung. An der Ampel startet man mit der für Elektroautos üblichen rasanten Beschleunigung. Schalten und Kuppeln fallen aufgrund des Einganggetriebes weg. Mit nur 2,70 Metern Länge und dem kleinen Wendekreis von 6,95 Metern ist der Flitzer perfekt für den Stadtverkehr geeignet.

Preise des smart electric drive

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Im Vergleich zum Vorgänger kostet der smart fortwo electric drive nun 1.500 Euro weniger, nämlich 21.994 Euro. Abzüglich der Elektroauto-Prämie gibt es den kleinsten Bruder der elektrischen smart-Familie dann schon für 17.994 Euro. Der Akku ist inbegriffen, das Modell der Batteriemiete wird nicht mehr angeboten. Der elektrische smart forfour wird ohne Prämie 22.600 Euro kosten, das Cabrio 25.200 Euro. Dieses ist dann das weltweit erste offene Elektroauto.

Smart hat angekündigt, dass jeder Käufer des fortwo electric drive von der Kaufprämie profitiert, auch dann, wenn der staatliche Fördertopf bereits aufbraucht sein sollte.


Quellen / Weiterlesen:
smart fortwo electric drive | Smart: Daimler AG
Smart Fortwo Electric Drive 2016: Test, Daten, Reichweite | FOCUS Online
Fahrbericht neuer Smart Electric Drive (2017) | AUTO MOTOR UND SPORT
Bilderquelle: © Daimler AG
Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelErste 10 Opel Ampera-e Elektroautos in Norwegen angekommen
Nächster ArtikelSchweden: Forschungsplattform für breiten Einsatz von Elektro-Autobahnen
Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here