Kia Stinger Elektroauto: Konkurrenz für das Tesla Model 3?

3

kia-stinger-tesla-elektroautoDie Marke Kia bringt man eher mit kleinen, nicht gerade aufregenden Fahrzeugen in Verbindung, doch auf der Detroit Motor Show überraschten die Koreaner mit einem neuen Oberklasse-Modell. Der Kia Stinger ist eine elegante viertürige Sportlimousine, die ganz neue Käuferschichten von der Marke begeistern soll. Das interessanteste Detail wurde jedoch erst später öffentlich gemacht: Den Stinger wird es wahrscheinlich auch mit Elektroantrieb geben.

Neuer Schwung für Kia

Demnach dürften nicht nur BMW und Audi die Ohren gespitzt haben, sondern auch Tesla. Vorerst kommt der 4,83 Meter lange Stinger jedoch mit herkömmlichem Antrieb auf den Markt. Seine Fahrdaten können sich sehen lassen. Das bisher leistungsstärkste Kia-Modell wird bis zu 269 Stundenkilometer schnell und beschleunigt innerhalb von 5,1 Sekunden auf Tempo 100. Die Spitzenversion hat 370 PS. Die Koreaner erhoffen sich durch den Stinger einen positiven Effekt auch für andere Kia-Modelle. „Der Stinger ist auch für uns in Deutschland ein Wendepunkt“, so Kia-Landeschef Steffen Cost. „Wir werden jede Menge neuer Menschen für die Marke Kia interessieren. Darunter auch solche, bis bisher nie über einen Kia nachgedacht haben.“

Die Fahrzeugplattform des Kia Stinger ist auch für einen E-Antrieb auslegt

Wenn sich das Fahrzeug gut verkauft, könnte Kia den nächsten Schritt gehen: Die Plattform, auf der der Stinger konstruiert wurde, kann auch im Nachhinein mit einem Elektroantrieb ausgestattet werden. Das erklärte Spencer Cho, der bei Kia für das Produktmarketing zuständig ist, in einem Interview mit dem britischen Magazin Autocar. Eine batterieelektrische Version ist also durchaus eine zukünftige Option, genauso wie eine Hybridvariante.

Konkurrenz für Tesla?

Der Kia Stinger wird ab Ende 2017 bei den Händlern stehen, eine elektrische Version dann wohl frühestens Ende 2018. Dann könnte der Wagen eine ernsthafte Konkurrenz für das Tesla Model 3 darstellen. In Deutschland wird der Stinger zum Marktstart wahlweise mit Benzin- oder Dieselmotor erhältlich sein. Der Verkaufspreis ist noch nicht bekannt.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Stinger als Stromer: Bringt Kia einen Tesla-Konkurrenten unters Volk? | finanzen.net
Kia Stinger: Das schönste Auto, das Kia bislang gebaut hat | WELT
Kia Stinger range to diversify with diesel and electric power | Autocar
Bildquelle: flickrAutomobile Italia

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelNeue EU-Gesetze sollen Energieeffizienz verbessern
Nächster ArtikelKooperation: „Die smarte Batterie“ und neovotaic AG
Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

3 KOMMENTARE

  1. @Wolfgang Deininger: Zum Glück vor Allem nur bei uns. Österreich, Niederlande, Frankreich, England und erst recht Norwegen sind uns schon lange enteilt. Von China gar nicht erst zu reden…

  2. So bald nicht denn durch „Schmierung“ der Erdölmafia fährt die Gesellschaft buchstäblich an die Wand.

  3. Sehr interessant!

    Jede weitere Konkurrenz ist gut! Tesla verträgt das schon, und je mehr Angebot, umso mehr Nachfrage 😀

    Bald werden eAutos normal sein und die Stinker die Exoten. Hoffentlich sehr bald…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here