Naturstrom AG versorgt Berliner Dom mit Ökostrom

2

naturstrom-berliner-dom-oekostromDer Berliner Dom benötigt eine gewaltige Menge Strom. Mehr als 263.000 Kilowattstunden pro Jahr verbrauchen Technik und Beleuchtung in dem Gotteshaus. Trotz der Umstellung auf LED-Lampen ist der Energiebedarf hoch. Seit Oktober wird der Dom nun mit echtem grünen Strom vom Anbieter Naturstrom beliefert. Die Umstellung soll jährlich rund 105 Tonnen CO2 einsparen, teilte das konzernunabhängige Düsseldorfer Unternehmen mit. Die Kirche möchte sich viel intensiver für die nachhaltige Energieversorgung engagieren um die Erderwärmung aufzuhalten und „die Schöpfung zu bewahren“.

Kirchen wollen Beitrag zum Klimaschutz leisten

Der Berliner Dom ist die flächenmäßig größte evangelische Kirche Deutschlands. Dort finden nicht nur Gottesdienste, sondern auch viele kulturelle Veranstaltungen statt. „Für all diese Anlässe wird in Summe viel Strom benötigt“, so Lars-Gunnar Ziel, Geschäftsführer der Domverwaltung. Den Kirchen kommt seiner Ansicht nach eine wichtige Rolle beim Klimaschutz zu. „Die Kirchen in Deutschland sehen die Bewahrung der Schöpfung als wichtigen Auftrag. Indem wir Strom aus erneuerbaren Energien nutzen, leisten wir einen kleinen Beitrag dazu, die Erderwärmung aufzuhalten“, meint er.

Naturstrom beliefert zahlreiche kirchliche Einrichtungen mit zertifiziertem Ökostrom

Das kann Naturstrom-Vorstand Oliver Hummel bestätigen. Die Landeskirchen und Bistümer engagierten sich sehr für den Klimaschutz. „Viele Gemeinden sind außerdem zu Ökostrom gewechselt. Dass mit dem Berliner Dom nun eine der bekanntesten Kirchen des Landes und zugleich eines der wichtigsten historischen Bauwerke Berlins mit nachhaltigem Strom versorgt wird, ist ein tolles Signal.“ Der Berliner Dom reiht sich damit in die große Zahl der Naturstrom-Kunden mit kirchlicher Trägerschaft ein, aktuell sind dies rund 14.000. Dazu gehören Gemeinde- und Pfarrhäuser, Kindertagesstätten und Altenpflegeeinrichtungen, hinzu kommen Rahmenverträge mit Bistümern und Landeskirchen. Auch der Strom für den Deutschen Evangelischen Kirchentag 2015 in Stuttgart kam von Naturstrom. Das Unternehmen hat außerdem bereits in verschiedenen evangelischen Gemeinden Photovoltaikanlagen auf Kirchendächern realisiert oder durch Zuschüsse gefördert.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Berliner Dom erstrahlt mit Ökostrom – klimaretter.info
Berliner Dom unter Ökostrom – rbb24
Der Berliner Dom wird grün – Naturstrom AG
Bildquelle: © leica / pixelio – www.pixelio.de

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

2 KOMMENTARE

  1. hinter Naturstrom ist leider kein Stromanbieter deren Anteilseigner nur Ökologischen Strom erzeugen:
    es sollen
    31,57% GASAG
    36,85 % Vattenfall ,Braunkohle, Atomkraftwerke
    31,57% EON , Energiebeteiligungs GmbH
    dazugehören

  2. Und wie wird der „echte grüne Strom“ konkret aus den Wasserkraftwerken in Deutschland und Österreich direkt in den Berliner Dom geliefert?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here