VW Passat GTE: Bilder, Preis, Reichweite und Tests

0

vw-passat-gte-reichweiteDer VW Passat GTE ist eine teilelektrische Version des VW Passat mit einem Plug-in-Hybrid-Antrieb. Der Mittelklassewagen kombiniert einen Verbrennungsmotor mit einem Elektroantrieb, dessen Batterie auch an der Steckdose aufgeladen werden kann. Bis zu 50 Kilometer elektrische Reichweite verspricht VW, bevor der Verbrenner anspringt. Der Passat GTE ist also am besten für Fahrer mit grünem Gewissen geeignet, die hauptsächlich kurze Strecken und nur gelegentlich Langstrecken zurücklegen. Der VW Passat GTE ist als Limousine und als Kombi (GTE Variant) erhältlich.

Technik und Aufladen VW Passat GTE

Der Passat GTE hat eine Systemleistung von insgesamt 218 PS. Der 1,4-Liter-Benzinmotor kommt auf 156 PS, der Elektromotor auf weitere 115 PS. Beide Antriebe arbeiten beim Druck auf den GTE-Knopf zusammen. Dann steht die komplette Leistung und 400 Nm Drehmoment zur Verfügung. Damit beschleunigt der Wagen in 7,4 Sekunden von null auf 100 km/h, die Spitze liegt bei 225 km/h. Dabei erzeugt ein Soundgenerator zusätzlich im Innenraum einen entsprechend sportlichen Klang. Die 330 Newtonmeter des Elektromotors sorgen auch beim rein elektrischen Fahren für eine gute Beschleunigung des 1,7 Tonnen schweren Fahrzeuges. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt dann 130 km/h.

vw-passat-gte-preisNeben dem GTE-Modus stehen dem Fahrer drei weitere Modi zur Verfügung: E-Mode, Hybrid und Battery Charge. Im E-Modus wird zuerst die Batterie leergefahren, dann springt der Verbrenner an. Im Hybridmodus laufen Verbrenner und E-Motor in Kombination, per Rekuperation fließt Strom in die Batterie. Sobald man vom Gas geht, verzögert der Motor, was zunächst gewöhnungsbedürftig ist. Doch hierdurch lassen sich während der Fahrt einige Kilometer elektrische Reichweite hinzugewinnen. Im Modus Battery Charge lädt der Verbrenner die Batterie wieder auf. Unabhängig vom Ladestand der Batterie unterstützt der E-Motor außerdem jeweils das Anfahren auf den ersten Metern.

Der Passat GTE ist als Parallelhybrid konstruiert, der E-Motor wurde zwischen dem Verbrennungsmotor und dem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe eingebaut. Der Verbrenner kann mittels einer zusätzlichen Kupplung abgekoppelt werden. Das ermöglicht eine gute Energieeffizienz auch bei geringem Leistungsbedarf, wenn dieser vom Elektromotor gedeckt werden kann. Das passiert auch bei hohem Tempo auf der Autobahn. Bei leerem Akku ist diese Kupplung geschlossen, und der Verbrennungsmotor treibt direkt die Räder an.

vw-passat-gte-technikReichweite VW Passt GTE

In der Praxis fährt der GTE um die 40 Kilometer elektrisch und emissionsfrei. Die Gesamtreichweite inklusive des Benzins im 50-Liter-Tank beträgt 1.000 Kilometer. Im Winter ist die elektrische Reichweite aufgrund der Außentemperaturen geringer. Der Akku mit 9,9 Kilowattstunden Kapazität ist im Fahrzeugboden vor der Hinterachse untergebracht. An einer normalen Steckdose lädt er in guten vier Stunden wieder auf. An einer Ladesäule mit 3,6 kW dauert das Laden 2,5 Stunden, ebenso lang an einer Wallbox. Das Laden mit Starkstrom ist nicht möglich. Der Ladeanschluss versteckt sich hinter einer Klappe rechts neben dem Logo am Kühlergrill. Volkswagen gewährt eine Garantie von acht Jahren oder 160.000 Kilometern auf die Batterie.

Verbrauch

Der von VW angegebene NEFZ-Normverbrauch liegt bei 1,6 Litern, was in der Realität nicht zu erreichen ist. Der niedrige Wert ergibt sich daraus, dass die Batterie-Strecke mit in die Berechnung einfließt. In einem Test von heise online schluckte der Passat GTE im Schnitt 7,2 Liter Super auf 100 Kilometer. Je öfter man nachlädt, desto geringer ist der Verbrauch, und wenn man hauptsächlich kurze Strecken fährt, fällt die Bilanz sehr viel besser aus.

Design und Ausstattung

Vom Design her ist der VW Passat GTE ein normaler Passat, doch eine blaue Zierleiste quer über dem Kühlergrill bis hin zu den Scheinwerfern verrät die Zugehörigkeit zu VWs GTE-Familie. Hinzu kommen ein c-förmiges LED-Tagfahrlicht in den Stoßfängern, ein blau unterlegter GTE-Schriftzug und blaue Bremssättel. Auch innen setzten sich blaue Akzente am Lenkrad und der Schalthebelmanschette und bei der blauen Ambiente-Beleuchtung fort. Im Cockpit liefert das Active Info Display mit hochauflösender Grafik und schneller Reaktionszeit laufend Daten zum Fahrzeugstatus und dem Batterieladezustand. Über das Head-up-Display projiziert das System auf Knopfdruck die aktuelle Geschwindigkeit oder Navigationshinweise auf eine ausfahrbare Glasscheibe ins Sichtfeld des Fahrers. Ein Reichweitenmonitor zeigt die aktuelle elektrische Reichweite und darüber hinaus das zusätzliche Reichweitenpotenzial beim Abschalten von eventuellen Nebenverbrauchern, die Energieflussanzeige stellt den Leistungsfluss beim Beschleunigen und beim Bremsen bzw. Rekuperieren dar.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

vw-passat-gte-aufladenVerschiedene Fahrzeugfunktionen wie die Klimatisierung lassen sich auch aus der Ferne per Smartphone-App steuern. Praktisch: Auch die letzte Parkposition wird in der App angezeigt, falls man sich in der Innenstadt doch mal nicht ganz genau erinnern sollte, wo man geparkt hat.

Der Passat GTE kommt serienmäßig mit LED-Scheinwerfern für Abblend- und Fernlicht, Multikollisionsbremse, Regensensor, Parkpilot für den Front- und Heckbereich, einer Klimaanlage mit 3-Zonen-Temperaturregelung sowie 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und einem Lederlenkrad. Daneben gibt es eine lange Liste mit Sonderausstattungen, zum Beispiel das Paket Fahrassistenzpaket Plus mit allen Sicherheits- und Assistenzsystemen zum automatischen Spur- und Abstandhalten und City-Notbremsfunktion für 2.055 Euro. Dank der 4,77 Meter Länge und dem Radstand von 2,79 Metern ist der Platz in dem Viertürer innen sehr großzügig. Der Laderaum des VW Passat GTE beträgt bis zu 1.152 Liter in der Limousine und 1.780 Liter im Variant. Dank der 4,77 Meter Länge und dem Radstand von 2,79 Metern ist das Platzangebot in dem Viertürer sehr gut, und der Laderaum des Passat GTE beträgt bis zu 1.152 Liter in der Limousine und 1.780 Liter im Variant

Fahrgefühl

Bei Testfahrten überzeugt das Zusammenspiel zwischen Elektroantrieb, Stromspeicher und Verbrennungsmotor. Wenn keine Energie benötigt wird, segelt der Wagen, das Zuschalten des Verbrenners ist kaum merklich und auch akustisch wenig störend. Das Getriebe ruckelt nicht. Auch im Hybridbetrieb, wenn der Verbrenner häufig zu- und abgeschaltet wird, loben Testfahrer die sanften Übergänge. Der an der Hinterachse untergebrachte Akku wirkt sich positiv auf die Gewichtsverteilung aus, was der Agilität und dem Handling des Fahrzeuges mit Frontantrieb zugutekommt. Federung und Dämpfung sind tadellos, der Fahrtkomfort ist hoch.

Preis und Kaufprämie VW Passat GTE

Der Grundpreis des VW Passat GTE beträgt 44.250 Euro. Der Kombi GTE Variant kostet in der Basisausstattung 45.250 Euro. Er ist unter der Kaufprämie der Bundesregierung förderfähig, Käufer erhalten insgesamt 3.000 Euro Zuschuss. Zusätzlich ist er bei der KFZ-Steuer günstiger als reine Verbrenner.

Dennoch ist der VW Passat GTE verhältnismäßig teuer, denn wer viel Langstrecke fährt und dafür ein komfortables Auto sucht, braucht keinen Plug-In-Hybriden. Und wer oft Kurzstrecke fährt, der ist mit einem weniger umfangreich ausgestatteten Wagen wie zum Beispiel dem VW Golf GTE ebenso gut bedient, aber zu niedrigeren Anschaffungskosten.

Bilderquellen:
1. von oben: Wikipedia – By Thesupermat (Own work) [CC BY-SA 3.0]
2. von oben: Wikipedia – By Navigator84 (Own work) [CC BY-SA 4.0]
3. von oben: Wikipedia – By Rainerhaufe (Own work) [CC BY-SA 4.0]
4. von oben: Wikipedia – By Thesupermat (Own work) [CC BY-SA 3.0]

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger Artikel„Bionisches Blatt“ stellt Treibstoff aus Sonnenenergie her (Video)
Nächster ArtikelStudie zeigt: Elektrofahrzeuge können zur Netzstabilisierung beitragen
Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here