E.ON Aura und SolarCloud – Solarstrom zum Festpreis

0

eon-solarcloud-aura-stromspeicherSeit April hat E.ON die SolarCloud im Programm. Der Energieversorger bietet seinen Kunden damit ein Modell, bei dem überschüssiger Solarstrom auf einem virtuellen Konto gespeichert wird. Das Guthaben kann bei Bedarf flexibel abgerufen werden. Zunächst gilt das Angebot jedoch nur für Neukunden, die eine Photovoltaikanlage und den Solarspeichers E.ON Aura bestellen. Eine Ausweitung ist geplant.

Das ganze Jahr Solarstrom zum Festpreis

Mit der E.ON SolarCloud fließt der Solarstrom, der nicht selbst verbraucht wird, bei vollem Speicher auf ein Solarstromkonto, und zwar unbegrenzt. Dieses Guthaben können SolarCloud-Teilnehmer in den Wintermonaten abrufen. Auch wenn das Guthaben nur virtuell existiert, erhalten sie durchgehend Strom aus erneuerbaren Energien, verspricht E.ON. Dafür zahlen sie einen monatlichen Festpreis, der bei 21,99 Euro beginnt. E.ON bietet verschiedene Pakete zwischen 3.000 und 8.000 Kilowattstunden Verbrauch pro Jahr an. Das Komplettpaket aus PV-Anlage inklusive Wechselrichter, Solarbatterie, Controller, Installation und Inbetriebnahme ist ab 14.699 Euro erhältlich. Die genauen Kosten werden mit dem Kunden individuell bei einem Termin vor Ort besprochen.

E.ON plant eine Reihe neuer Angebote rund um Solarenergie

Jetzt E.ON Aura Stromspeicher individuell und kostenlos berechnen lassen >>

Es gibt bereits verschiedene Angebote auf dem Markt, mit denen Kunden das ganze Jahr über selbst erzeugten Solarstrom nutzen können. Energieversorger und Speicherhersteller entwickeln derzeit verstärkt neue Geschäftsmodelle in diesem Bereich. E.ON teilte mit, unter dem Leitgedanken „Deine Energie“ eine Reihe von digitalen Angeboten auf den Markt bringen zu wollen. Der Fokus wird dabei auf Solarenergie liegen. Das Ziel sei es, Kunden von traditionellen Strukturen der Energieversorgung unabhängig zu machen. „Wir reißen bisherige Grenzen der Stromversorgung ein und ermöglichen unseren Kunden eine freie, ganz persönliche und effiziente Energieversorgung. E.ON macht damit einen weiteren wichtigen Schritt in der Entwicklung vom klassischen Energieversorger hin zu einem innovativen Kundenunternehmen, das sich vollständig der nachhaltigen, digitalen und dezentralen Energiewelt verschrieben hat“, so Vorstandsmitglied Karsten Wildberger.

Die SolarCloud soll künftig auch Mietern offenstehen

E.ON plant, die SolarCloud in Zukunft zu erweitern: Sie soll dann auch für Kunden offenstehen, die bereits einen E.ON-Solarspeicher besitzen. Später werden auch Speicher von anderen Herstellern eingeschlossen sowie Mieter, die keine eigene Solaranlage besitzen, wie Franco Gola von E.ON im pv magazine-Interview erklärte. Aktuell sei das Angebot Neukunden vorbehalten, so dass die PV-Anlagen so ausgelegt werden könnten, dass die Cloud zuverlässig ausreichend Strom liefern könne. Dies teilte ein E.ON-Sprecher auf Nachfrage dem pv magazine mit. Später sollen SolarCloud-Kunden auch das Elektroauto mit Solarstrom betanken und Strom mit Familie und Freunden teilen können.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Wie die Eon Solarcloud funktioniert | iwr
Eon bietet ab April „Solarcloud“ für Speicherkunden an | pv magazine
E.ON kündigt Offensive mit digitalen Energieprodukten an | E.ON
Eon startet mit seiner Solarcloud | pv magazine
Bildquelle: Pixabay

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelVerpassen deutsche Hersteller den Batteriemarkt für Elektroautos?
Nächster ArtikelSkoda Vision E Konzept: Skodas erstes Elektroauto
Stephan Hiller

Stephan Hiller ist erfahrener Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here