Umfrage: 71% der Deutschen würde Elektroauto kaufen

2
linkedin

umfrage-deutschland-elektroauto-kaufenDie Nachfrage nach Elektroautos kommt hierzulande nicht in Schwung. Während in Ländern wie Norwegen oder den Niederlanden gerade Gesetze auf den Weg gebracht werden, die ab 2025 nur noch Fahrzeuge mit umweltfreundlichen Antrieben als Neuwagen erlauben, liegt hierzulande der Anteil an Fahrzeugen mit Elektroantrieb bei 0,2 Prozent. Dabei hat auch Deutschland ehrgeizige Ziele: Ursprünglich wollte man die Zahl der E-Fahrzeuge bis zum Jahr 2020 auf eine Million erhöhen. Als Mitglied der Zero Emission Vehicle (ZEV) Allianz hat sich Deutschland darüber hinaus das Ziel gesetzt, ab 2050 nur noch emissionsfreie Autos als Neuwagen zu erlauben.

Grund genug also, den schleppenden Verkauf anzukurbeln: In Ländern mit einem hohen Anteil an Elektrofahrzeugen ist dieser Erfolg nicht zuletzt auf staatliche Kaufanreize zurückzuführen. Doch die Große Koalition ist sich bei dem Thema nach wie vor uneins. Zwar besteht Konsens, dass eine Förderung nötig ist, doch am Wie scheiden sich die Geister. Die Entscheidung über Kaufanreize für Elektroautos soll in diesem Monat fallen.

Umfragen zeigen das grundsätzliche Interesse der Deutschen an Elektroautos

Dabei ist das Interesse der Deutschen an den Stromern durchaus da: Eine repräsentative Umfrage, die das Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid für das Nachrichtenmagazin Focus durchgeführt hat, ergab, dass sich 71 Prozent der Deutschen vorstellen können, beim nächsten Autokauf einen Wagen mit alternativem Antrieb zu erwerben. Ob potentielle Käufer sich dann tatsächlich gegen ein Diesel- oder Benzinfahrzeug entscheiden, hängt einerseits von finanziellen Erwägungen ab, aber auch davon, wie bequem die Nutzung von E-Autos insgesamt ist: Ein gut ausgebautes Netz an Ladestationen und eine ausreichend große Reichweite der Elektrofahrzeuge spielt eine mindestens ebenso große Rolle, wie eine weitere Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov zeigt, die im Auftrag von WWF und LichtBlick durchgeführt wurde. Sie ergab, dass 69 Prozent der Deutschen nicht glauben, dass sich das Eine-Million-Ziel mit einer Kaufprämie erreichen lässt. Dabei wurden neben dem Anschaffungspreis die geringe Reichweite und eine unzureichende Ladeinfrastruktur als Kaufhindernisse genannt. Gemäß dieser Befragung kann sich nur rund ein Drittel den Umstieg auf ein E-Auto vorstellen, die Hälfte davon würde eine Kaufprämie zum Anlass nehmen, die Anschaffung bald zu tätigen. Außerdem halten 54 Prozent der Deutschen eine Förderung nur dann für sinnvoll, wenn der Strom für die Elektrofahrzeuge aus erneuerbaren Energien stammt.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Emnid: 71 Prozent der Deutschen würden ein Elektroauto fahren – fuldainfo
Elektroauto-Million bis 2020: Zwei Drittel der Deutschen zweifeln am Erfolg einer Kaufprämie – ecomento.tv
Bildquelle: © energyload.eu – emobil-Station am Marktplatz Offenbach

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein
Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

2 KOMMENTARE

  1. In den nordischen Ländern werden den Autokäufern von E-Autos verschiedene Anreize zum Kauf gegeben. So gibt es teilweise einen reduzierten Einkaufspreis des Autos, die Steuern werden dem Käufer erlassen oder auch Vorteile auf der Straße, wie zum Beispiel das Benutzen der Busspur. Maßnahmen, die zu einem erhöhten Verkauf von Elektroautos geführt haben.

  2. Wie viele MIETER haben die Möglichkeit ihr E-Auto zu hause zu laden? Oder auf Arbeit?
    Erst wenn die Ladezeit für diese Käufergruppe drastisch Reduziert wird, können sich E-Autos durchsetzen! Auser wir machens wie die Niederländer und haun ein Verboht raus, das wird es aber mit der CDU nie geben!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here