linkedin

Der Speicherhersteller sonnen (vorm. Sonnenbatterie GmbH) hat in einer neuen Finanzierungsrunde 60 Millionen Euro eingesammelt. Dabei hat sich diesmal ein neuer Geldgeber beteiligt: Der Mineralölkonzern Shell steigt bei dem Unternehmen aus Wildpoldsried ein. sonnen will mit dem frischen Kapital seine internationale Expansion voranbringen und seine Produkte weiterentwickeln. Außerdem will das Unternehmen mit Shell in mehreren Bereichen strategisch zusammenarbeiten.

Shell ist größter Geldgeber

Wie hoch die Beteiligung von Shell genau ist, gab sonnen nicht bekannt. Der Speicherhersteller bestätigte jedoch, Shell Ventures habe den größten Anteil an den 60 Millionen Euro gehabt. Neben Shell hätten sich aber auch alle bestehenden Investoren an der aktuellen Finanzierungsrunde beteiligt, hieß es weiter. Dazu gehören GE Ventures, der chinesische Energieversorger Envision Energy sowie Inven Capital.

Der Mineralölkonzern baut das Geschäft mit Erneuerbaren aus

Shell erweitert sein Geschäft verstärkt um erneuerbare Energien und gründete 2016 die Sparte „New Energies“. Dazu gehört wegen der Sektorkoppelung von Energie und Mobilität auch das Stromgeschäft: Der Konzern gehört dem europäischen Schnellladenetzwerk Ionity an, das Schnellladestationen für Elektroautos an Autobahnen errichten will. Außerdem hat Shell letztes Jahr den Ladestationsanbieter NewMotion übernommen, der in Europa zehntausende Ladestationen betreibt.

Kooperation unter anderem bei Ladelösungen

Speicherhersteller sonnen baut ein virtuelles Kraftwerk und eine Stromsharing-Plattform aus vernetzten Heimspeichern auf und bindet über den intelligenten sonnenCharger inzwischen auch Elektroautos ein. Unter anderem in diesem Bereich sei eine Zusammenarbeit mit Shell denkbar, teilte sonnen mit. Wie Vertriebsgeschäftsführer Philipp Schröder dem pv magazine sagte, soll Shells Ladelösung für Elektrofahrzeuge in das virtuelles Kraftwerk von sonnen integriert werden. Dieses sei bewusst offen für Lösungen anderer Hersteller konzipiert worden.

Der Fokus der Kooperation mit Shell liege aber auch auf dem Angebot innovativer, sauberer Energielösungen und auf Netzdienstleistungen, die auf sonnens vernetztem Batteriepool basierten. Sonnen testet derzeit in Pilotprojekten, inwieweit vernetzte Heimspeicher auch Regelenergie liefern können. Darüber hinaus will sonnen von der weltweiten Präsenz Shells profitieren und seinen Marktanteil in den USA und Australien vergrößern. Sonnen hat seit seiner Gründung vor 10 Jahren in fünf Finanzierungsrunden über 180 Millionen Euro Risikokapital eingenommen.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen:
sonnen schließt neue Finanzierungsrunde über 60 Millionen Euro ab und gewinnt Shell Ventures als neuen Investor | sonnen GmbH
Shell investiert Millionen in deutschen Batteriehersteller Sonnen | Handelsblatt
Shell beteiligt sich an 60-Millionen-Runde für Sonnen | Gründerszene
Bildquelle: flickrScott Fiddelke

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here