Deutsche Accumotive plant weitere Batteriefabrik

0
linkedin

mercedes-elektromobilitaetDie Deutsche Accumotive, die Akkusparte des Stuttgarter Daimler-Konzerns, bekommt eine neue, CO2-neutrale Fabrik. Ab Mitte 2018 sollen im sächsischen Kamenz Lithium-Ionen-Akkus für Elektroautos sowie für Heimspeicher hergestellt werden. Damit wird die dort bereits bestehende Produktions- und Logistikfläche vervierfacht und beträgt nach Fertigstellung der Fabrik 80.000 Quadratmeter. Der Standort soll damit zum Kompetenzzentrum für die Batterieproduktion von Mercedes-Benz Cars werden, teilte Daimler mit.

Die Deutsche Accumotive liefert die Batterien für Daimlers elektrische Zukunft

deutsche-accumotive-batteriefabrikDaimler investiert 500 Millionen Euro in die neue Fabrik. Dort soll die Deutsche Accumotive die Batterien für alle Elektrofahrzeuge der Marken Smart und Mercedes herstellen, auch für die neue Modellreihe Mercedes EQ. Mit dieser wollen die Schwaben massiv in die Elektromobilität einsteigen, das erste Modell der Submarke wurde bereits im September vorgestellt. Das SUV-Coupé Generation EQ hat 300 PS, soll eine Reichweite von 500 Kilometern bekommen und 2019 oder 2020 in Serie gehen. Bis zum Jahr 2025 beabsichtigt Daimler, mehr als zehn reine Batteriefahrzeuge im Sortiment zu haben. In diesem Bereich gibt es bisher nur den umgerüsteten Smart und eine elektrische Version der B-Klasse. Neben ihrer „Elektro-Offensive“ plant Daimler, nach dem Vorbild von Tesla auch in den Markt für Heimspeicher einzusteigen und damit der Powerwall des amerikanischen Elektropioniers Konkurrenz zu machen.

Versorgung mit Solarstrom

deutsche-accumotive-batteriefabrikDer Spatenstich für die neue Akkufabrik ist bereits erfolgt. Unternehmensangaben zufolge wird das Werk von einer 2-MW-Solaranlage inklusive stationärem Stromspeicher sowie einem Blockheizkraftwerk versorgt. Es soll eine der größten und modernsten Akkufabriken Europas entstehen, wobei die Deutsche Accumotive bis zum Ende der Dekade am Standort Kamenz auch ihre Mitarbeiterzahl verdoppeln wird. Aktuell sind dort rund 350 Menschen beschäftigt.

Daimler investiert weltweit stark in die Batterieproduktion

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Weltweit investiert Daimler etwa eine Milliarde Euro in die Batterieproduktion. Man wolle einen globalen Produktionsverbund für Lithium-Ionen-Batterien mit Kamenz als Kompetenzzentrum aufbauen, teilte der Konzern mit. Mit der neuen Fabrik soll entscheidendes Knowhow für die Fertigung zukunftsträchtiger Technologien vertieft und damit die internationale Wettbewerbsfähigkeit gestärkt werden. Momentan sind deutsche Autobauer beim Thema Batteriezellen noch größtenteils von asiatischen Zulieferern abhängig.

Quellen / Weiterlesen:
Accumotive: Daimler baut noch eine Akkufabrik – Golem.de
Daimler vervierfacht Produktionskapazität für Elektroauto-Akkus – Focus Online
Daimler baut neue Batteriefabrik – Autohaus
Daimler baut globalen Produktionsverbund für Lithium-Ionen-Batterien auf  – Daimler AG
Bilderquelle © Daimler AG

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein
Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here