10.000 Stromspeicher für Niederbayern: Dezentrale Stromspeicher sind rentabel

2
linkedin

dezentrale-stromspeicher-niederbayern-rentabelPhotovoltaikanlagen werden immer häufiger mit Stromspeicher-Systemen kombiniert:

Es ist bekannt, dass Stromspeicher mittlerweile rentabel sind und einen wichtigen Schlüssel für die Energiewende darstellen. In Niederbayern startet nun die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V., kurz DGS, das Projekt „10.000 Stromspeicher für Niederbayern“. Innerhalb von drei Jahren sollen in Niederbayern 10.000 dezentrale Stromspeichersysteme installiert werden. Nach Aussage der DGS werden etwa 13 Millionen Stromspeicher in den Haushalten benötigt, um komplett weg von der Stromproduktion aus Kohle und Atom zu einer 100prozentigen Stromgewinnung aus Wind und Sonne zu kommen.

Ideal wäre ein Stromspeicher in jedem Haus

Der Wunschgedanke ist, dass der Strom zukünftig nur am selben Ort produziert und gespeichert wird, an dem er auch verbraucht wird. Falls die Sonne nicht scheint, kann ein Speichersystem den möglichen Produktionsausfall auffangen. Wenn zum Beispiel in Norddeutschland der Wind bläst, könnten in Niederbayern die Stromspeicher mit Windstrom aufgefüllt werden. Mittlerweile sind die Stromnetze deutschlandweit so koordiniert, dass diese Stromübertragung kein Problem mehr darstellt.

Hierfür wäre es am besten, wenn in jedem Haus ein solcher Stromspeicher stehen würde. Auch in Gewerbeimmobilien und in kleineren Dörfern in gesonderten Speichern könnte dieser überschüssige Strom gespeichert werden. Eine große Anzahl an Speichern und deren sinnvolles Zusammenwirken können die Stromnetze und die gesamte Stromversorgung dezentral sowie flexibel sichern.

Der Vorteil einer dezentralen Lösung wäre auch, dass die neu angekündigten Stromtrassen von Nord nach Süd hinfällig würden. Dies spart nicht nur viel Geld, sondern schont auch die Umwelt. Ein weiterer Vorteil wäre, dass ein Stromspeicher sich schon nach kurzer Zeit rentiert und der dort gespeicherte Strom billiger ist als der Bezug vom örtlichen Energieversorger.

Wichtig für die Zukunft von Elektroautos

Eine dezentrale Lösung fördert auch die regionale Wirtschaft, da das investierte Geld in der eigenen Gemeinde und deren Firmen verbleibt. Viele Stromspeicher bieten die Möglichkeit, eine bessere Infrastruktur für Elektroautos zu gewährleisten. Häuser könnten mit einer effizienten Luftwärmepumpe geheizt werden. Auf diese Weise könnten Heizöl und Diesel durch den einheimischen Strom ersetzt werden. Nach der DGS ist die Technik bereits ausgereift und machbar. Leider ist ein solches Vorhaben vielen noch unbekannt.

Walter Danner von der Sektion Niederbayern der DGS konnte in vielen Fällen feststellen, dass die Verbraucher bisher noch völlig falsche Vorstellungen von Stromspeichern haben. Viele sind der Meinung, dass Stromspeicher viel zu teuer seien und technisch noch nicht ausgereift. Tatsache ist, dass die Technik immer weiter voranschreitet und heutige Systeme eine Lebensdauer von rund 20 Jahren haben. Der selbst produzierte und gespeicherte Strom ist in den meisten Fällen günstiger als vom Stromanbieter.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Auch die Allgemeinheit profitiert von Stromspeichern

In Niederbayern sollen durch Infostände, Stammtische und persönliche Beratungen von den Vorteilen der Stromspeicher informiert werden. Dabei soll jeder selbst entscheiden, ob er diesen neuen Weg gehen möchte. Immerhin könne man mit einem Stromspeicher den Strompreis für die nächsten 30 Jahre selbst bestimmen.

Stromspeicher können sowohl in Familienhäusern als auch als Insellösungen betrieben werden. Selbst bei einem kurzfristigen Stromausfall können die herkömmlichen Haushaltsgeräte weiter betrieben werden. Neben einer staatlichen Förderung von Solarbatterien sind Stromspeicher auch eine wichtige Alternative, teures Heizöl einzusparen. Dies stammt mitunter aus Staaten, die politisch als unsicher eingestuft sind und daher nicht als hundertprozentig sichere Energielieferanten angesehen werden. Ein Beispiel ist der Terroranschlag auf der Krim, wodurch die zentrale Stromversorgung erheblich gestört wurde.

Quelle: DGS: Dezentrale Stromspeicher sind rentabel und ein Schlüssel zur Energiewende; Sektion Niederbayern startet Projekt | SolarServer
Bildquelle: © Erika Grazilis / pixelio – www.pixelio.de

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

2 KOMMENTARE

  1. Da müsste sich doch eigentlich Seehofer freuen: Je mehr private Stromspeicher, umso weniger Trassen werden benötigt.

    Aber der wird schon wieder was finden, um uns die Speicher zu vermiesen…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here