linkedin

fallende-solarstomkosten-texas-usaSchon seit längerer Zeit kann beobachtet werden, dass die Preise für Solarstrom in den USA im freien Fall sind. Noch im Jahr 2010 kostete eine Kilowattstunde Solarstrom aus einer Großflächenanlage rund 21,4 Dollarcent. Im letzten Jahr ist der Solarstrom um etwa 48% günstiger geworden, so dass die Kilowattstunde nur noch 11,2 Cent kostet. Ist eine ähnliche Preisentwicklung auch in Deutschland denkbar? Welche Faktoren sind für diese Preisreduktionen maßgeblich?

Die Strompreise werden in Texas noch günstiger und fallen unter 0,12 €/KWh

Noch im Jahr 2010 kostete eine Kilowattstunde Solarstrom aus einer Großflächenanlage rund 21,4 Dollarcent. Im letzten Jahr ist der Solarstrom um etwa 48% günstiger geworden, so dass die Kilowattstunde nur noch 11,2 Cent kostet.

Die Strompreise in Texas fallen weiter: 3,5 Cent/KWh

Im amerikanischen Bundesstaat Texas gehen derzeit zwei Solaranlagen ans Netz, die den Solarstrom für unglaubliche 3,5 Cent je Kilowattstunde anbieten können. Dies sind umgerechnet weniger als 5 Dollarcent. Im Vergleich zu Deutschland kostet hier der Solarstrom aus großen Flächenanlagen momentan im günstigsten Fall noch etwa 8 Eurocent. Zum Hintergrund ist anzumerken, dass der lokale Energieversorger in der Stadt Austin, die Austin Energy, vor wenigen Monaten eine Ausschreibung gestartet hat, um zwei Betreiber von Solarkraftwerken mit einer Leistung von 150 MW zu finden.

Das günstigste Angebot hat der Solarriese SunEdison abgegeben. Hierüber verpflichtet sich der Anbieter Austin Energy den Strom für wenigstens 25 Jahre zu diesem günstigen Preis abzunehmen. Solarstrom-Anbieter in Texas haben es besonders einfach. Hier gewährt die US-Regierung den Betreibern zahlreiche Steuererleichterungen. Ohne diese würde selbst die Kilowattstunde aus dem texanischen Solar-Anlagenparks mindestens 5,8 Eurocent Kosten. Dies wäre natürlich immer noch ein sehr günstiges Angebot. Ein weiterer Vorteil ist natürlich die in Texas vorherrschende überaus starke Sonneneinstrahlung. Zudem senkt eine 25-jährige Nutzung der Solaranlage nochmals den Preis.

In Deutschland gibt es einen garantierte Abnahmepreis für wenigstens 20 Jahre

Solaranlagenbetreiber in Deutschland erhalten über das EEG derzeit eine garantierte Vergütung über 20 Jahre hinweg. Im Gegensatz zu Deutschland kann dagegen Land in Texas wesentlich günstiger gepachtet werden. Hierbei handelt es sich meist um weite Prärieflächen oder nicht nutzbare Wüsten. Ein interessanter Aspekt für die Ausschreibung in Texas war, dass nach Aussagen von Austin Energy alle 30 Angebote nur unwesentlich teurer waren, als das Angebot von SunEdison. Aber nicht nur günstigen Strom kann nun der öffentliche Anbieter Austin Energy seinen Kunden anbieten. Auch die übrigen Energiequellen hören sich kostenmäßig recht spannend an. In vielen Fällen kommen auch hierbei Steuererleichterungen zum Tragen.

Die Energiepreise in Texas im Überblick:

  • Windenergie: Kosten je Kilowattstunde zwischen 2,0 und 2,7 Eurocent,
  • Erdgas: Kosten je Kilowattstunde 5,0 Eurocent,
  • Holzpellets: zwischen 6,4 und 11,5 Eurocent je Kilowattstunde,
  • Kohle: pro KWh 7,2 Eurocent,
  • Atomenergie: je KWh 9,4 Eurocent und
  • Solarenergie (Baujahr 2009): 12,0 Eurocent je Kilowattstunde.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Fallende Preise für Solarstrom durch günstige Solarzellen aus China

Seit 2008 fallen die Preise für Solarstrom. Schon damals wurden riesige Fabriken in China errichtet, die konkurrenzlos günstige Solarzellen herstellten. Diese machten unter anderem auch der deutschen Solarwirtschaft schwer zu schaffen. Das US-Energieministerium hat jetzt aktuelle Zahlen veröffentlicht, um einen Überblick über die Preisentwicklung in den USA zu geben. Der Experten setzte dort als Zielmarke für einen konkurrenzfähigen Sonnenstrom auf 6 Dollarcent je kWh. Dies sind umgerechnet 4,3 Eurocent. Erreicht werden kann dies durch günstigen Strom aus großen Solarparks. Das Ziel soll bis 2020 erreicht werden. Somit wäre letztlich Solarstrom neben den abgeschriebenen Kohle- und Wasserkraftwerken die günstigste Energieform. Aber solange braucht man wohl nicht zu warten, da das wesentlich schneller erreicht werden kann. Wie bereits oben dargelegt, wurde im letzten Jahr die 11,2 Cent-Marke bereits erreicht. Fällt der Preis für Solarstrom weiterhin, wäre im Jahr 2017 bereits das 6-Cent-Ziel zu erreichen.

Bildquelle: © W. Broemme / pixelio – www.pixelio.de

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here