Japan hat als erstes Land mehr Ladesäulen als Tankstellen

2

japan-ladesaeulen-tankstellenJapan hat mittlerweile mehr Ladesäulen für Elektroautos als Tankstellen: Bereits im letzten Jahr lag die Zahl der Ladestationen mit 40.000 über den 34.000 Tankstellen für Benzin und Diesel. Das hat der japanische Autohersteller Nissan ermittelt, der mit dem Leaf das bestverkaufte Elektroauto der Welt im Programm hat und seinen japanischen Kunden die Reichweitenangst nehmen will. Der Markterfolg des Nissan Leaf und des elektrischen Minivan e-NV200 hängt von einem flächendeckenden Netz an Ladestationen ab, heißt es bei Nissan.

Zahlen beinhalten auch private Ladestationen

Allerdings sind die Zahlen mit Vorsicht zu betrachten: Erstens können Tankstellen im Gegensatz zu Ladesäulen mehr als ein Auto gleichzeitig versorgen, und das Aufladen dauert auch an CHAdeMO-Schnellladestationen immer noch länger als der Tankvorgang bei Benzin- oder Dieselfahrzeugen. Zweitens beinhalten die 40.000 Ladesäulen nicht nur öffentlich zugängliche, sondern auch solche auf privaten Grundstücken. Auf Internetseiten wie PlugShare.com werden jedoch auch private Ladestationen anderen Elektroauto-Besitzern zur Mitnutzung angeboten – umsonst oder gegen Gebühr, so dass diese Stationen durchaus zumindest teilweise zum öffentlichen Netz gezählt werden können.

Im Februar 2016 wurden in Japan fast 3.000 CHAdeMO-Schnellladestationen gezählt, viel mehr als die 1.500 Schnelladestationen in ganz Europa oder die 850 Schnelladestationen in den USA.

Nächster Schritt: Ausbau der Ladeinfrastruktur für Brennstoffzellenfahrzeuge

Die Zahl der Elektroautos macht auch in Japan trotz der vielen Ladesäulen nur einen Bruchteil der zugelassenen Fahrzeuge aus. In Zukunft will man dort neben Elektroantrieben auch die Brennstoffzellentechnologie stärker voranbringen: Autohersteller wie Toyota, Honda und Nissan wollen – unterstützt von der japanischen Regierung – die Entwicklung einer Ladeinfrastruktur auch für diese Fahrzeuge fördern. Toyota hat mit dem Mirai bereits ein Brennstoffzellenfahrzeug auf den Markt, Honda zieht mit der Limousine Clarity in diesem Jahr nach. Der Ladevorgang dauert bei den mit Wasserstoff betriebenen Modellen nur wenige Minuten, eine Ladeinfrastruktur ist jedoch praktisch noch nicht vorhanden.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quelle / Weiterlesen:
It’s Official: Japan Now has More Electric Car Charging Spots than Gas Stations | Transport Evolved
Bildquelle: © Fabian Voswinkel / pixelio – www.pixelio.de

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelElektroauto-Absatz in Dänemark: Vollbremsung durch Zulassungssteuer
Nächster ArtikelGrabat Energy: Wunderbatterie aus Graphen (Video)
Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here