Günstige gebrauchte Elektrofahrzeuge: Deutschland profitiert von Elektromobilitätsförderung aus Frankreich

3

guenstige-gebrauchte-elektroautosIn Deutschland soll im nächsten Monat endlich über eine mögliche Förderung der Elektromobilität entschieden werden. Umstritten ist nach wie vor, ob eine Kaufprämie nach dem Vorbild anderer europäischer Länder eingeführt werden soll oder nicht. In Frankreich gibt es beim Kauf eines Elektroautos derzeit einen Zuschuss von 6.300 Euro, beim gleichzeitigen Verschrotten eines Dieselfahrzeuges weitere 3.700 Euro. Davon profitieren auch deutsche Autokäufer, wie im SPIEGEL zu lesen ist.

Einem kaufwilligen Interessenten sei von deutschen Gebrauchtwagenhändlern von Elektroautos abgeraten worden, berichtet das Magazin. Bei seinen Internetrecherchen sei der Käufer schließlich in Frankreich auf die günstigsten Angebote gestoßen. Er hätte schließlich bei einem Händler im Elsass einen gebrauchten Renault Zoe erstanden – für 16.000 Euro statt 21.000 Euro für einen Neuwagen in Deutschland.

Französische Elektroautos finden immer wieder den Weg nach Deutschland

Wie der Spiegel weiter berichtet, ist das kein Einzelfall: Auf Internetportalen oder über deutsche Partnerhändler würden immer wieder Elektroautos aus Frankreich angeboten. Mit Exporthilfe des französischen Staates sei dies kein Problem. Manche Inserenten gingen sogar offen damit um, dass sie immer wieder neue Elektroautos kaufen und weiterverkaufen würden: Dies ist möglich dank einer Klausel im französischen Energiegesetz, nach der Käufer ihr Elektroauto nur 6 Monate und 6.000 Kilometer fahren müssen, bevor sie das Fahrzeug weiterverkaufen dürften, ohne die Prämie zurückzahlen zu müssen.

Renault reagiert mit Preisnachlass für deutsche Kunden

Deutschen Autohändlern gefällt die Konkurrenz durch Billigimporte bei Elektrofahrzeugen nicht. Renault habe nun mittlerweile Gegenmaßnahmen ergriffen und gewähre deutschen Kunden beim Kauf des Zoe nun pauschal 5.000 Euro Nachlass, heißt es im Artikel weiter. So profitierten deutsche Kunden ebenfalls von der französischen Kaufprämie. Renault streite jedoch ab, dass es einen Zusammenhang mit Billigimporten gebe, es gehe allein um Absatzförderung. In Frankreich wird der Rabatt allerdings nicht gewährt.

Es bleibt abzuwarten, in welcher Form in Deutschland der Absatz von Elektrofahrzeugen angekurbelt werden soll. Die Verkaufszahlen in anderen Ländern belegen, dass sich Kaufprämien positiv auswirken können. Gegner warnen vor hohen Kosten und Mitnahmeeffekten.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<


Quelle: Elektroautos: Die Gebrauchtwagen-Schnäppchen aus Frankreich – Spiegel Online
Bildquelle: © Renault Group
Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelTaugt Biogas als Stromspeicher?
Nächster ArtikelMeilenstein dank staatlicher Kaufanreize: Über 100.000 Elektroautos in Dänemark, Schweden und Norwegen
Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

3 KOMMENTARE

  1. Deutsche Autohändler sind – in der großen Mehrzahl – noch lange nicht bereit für eAutos.

    Interessenten werden oft mit den hanebüchensten Märchen abgeschreckt.

    Vorführautos gibt es auch kaum. So schreckt man potenzielle Käufer effektiv ab. Man fragt sich nur, ob das einfach Dummheit, Faulheit oder Absicht ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here