Caterva Sonne – die innovative Energiewende ist dezentral

0
linkedin

caterva-sonne-mietmodellDie multifunktionalen, vernetzten Stromspeicher „Caterva-Sonne“ ermöglichen es Versorgern, ihren Endkunden mit Eigenheim eine Photovoltaik-Mietlösung anzubieten, die den Haushalt zu 100 Prozent mit Sonnenstrom versorgt. Von einem Mietmodell auf Basis der Caterva-Sonne profitieren sowohl Privatkunden als auch Versorger, die damit sogar Primärregelleistung erbringen können.

Lesen Sie nachfolgend die Pressemitteilung der Caterva GmbH vom 15.12.2016

Caterva Stromspeicher ermöglichen Versorgern rentable Mietmodelle

Kraftwerk 4.0 auf Dächern und in Kellern aufbauen – die innovative Energiewende ist dezentral

Pullach bei München, 15. Dezember 2016 – Kunden binden, Innovation beweisen und die Energiewende gestalten – das können Versorger mit der „Caterva-Sonne“. Die multifunktionalen, vernetzten Caterva Stromspeicher ermöglichen Versorgern, eine Photovoltaik-Mietlösung für Endkunden mit einem Eigenheim anzubieten, die den Haushalt zu 100 Prozent mit Sonnenstrom versorgt. Sogar der Betrieb einer Wärmepumpe und das Laden eines Elektroautos sind mit einer PV-Anlage und der Caterva-Sonne machbar.

Die Lösung bietet Vorteile für alle Vertragspartner: Privatkunden profitieren von der kostengünstigen Versorgung mit klimafreundlichem, vor Ort erzeugtem Strom. Der Versorger erhält Einnahmen aus der Vermietung oder einer Strom-Flatrate und bezieht zusätzlich Erlöse aus Netzdienstleistungen. Denn Caterva-Sonnen dienen nicht nur als heimische PV-Stromspeicher, sie können auch Primärregelleistung erbringen, die sich gut vermarkten lässt. Zu diesen Einnahmen kommen die aus dem vollautomatischen Intraday-Stromhandel. Beide zusammen machen Renditen von sechs bis acht Prozent möglich. Um die Vermarktung der Stromspeicher am Regelleistungsmarkt oder im Stromhandel müssen sich Versorger nicht selber kümmern: Caterva bewirtschaftet die Caterva-Sonnen für sie im Rahmen eines Dienstleistungsvertrags und übernimmt zudem die Wartung der Speicher.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

caterva-sonne

Über die Caterva GmbH

Die Caterva GmbH mit Sitz in Pullach im Isartal wurde im Jahr 2013 gegründet und bietet mit der „Caterva-Sonne“ die optimale Kombination aus Eigenstromlösung und Vernetzung: Caterva-Sonnen versorgen den Privatkunden zu 100% mit dem Strom seiner PV-Anlage. Die Vernetzung der Caterva-Sonnen ergibt einen virtuellen Großspeicher. Durch dessen Bewirtschaftung werden Zusatzerlöse im Stromhandel bzw. durch die Stabilisierung des Stromnetzes erzielt, die Endkunden und Partnern der Caterva zugutekommen. Das Caterva-System umfasst neben den Caterva-Sonnen das selbst entwickelte Caterva-Energiemanagement für virtuelle Großspeicher und die Caterva-App, mit der sich Endkunden über Status und Effizienz ihrer Caterva-Sonne informieren können.

Das Konzept des multifunktionalen, netzstabilisierenden Solarstromspeichers basiert auf einer Entwicklung der next47 GmbH (früher Siemens Novel Businesses GmbH, SNB). Die next47 GmbH hat Caterva bei der Gründung unterstützt und ist Minderheitsgesellschafter. Hauptgesellschafter sind Caterva-Geschäftsführer Markus Brehler, die kaufmännische Leiterin Gabriele Ellenrieder und der Technische Leiter Dr. Roland Gersch.

Bildquelle oben: Wikipedia Von Pujanak – Eigenes Werk, Gemeinfrei

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here