linkedin

Ampard ist jetzt in Deutschland für die Erbringung von Regelenergie präqualifiziert. Der Schweizer Softwarehersteller ist formell im Netzgebiet von TenneT zugelassen und will nun größere Pools von vernetzten Stromspeichern aufbauen. Einer seiner Partner dabei ist der Stromversorger LichtBlick.

Ampard-Software vernetzt Batteriespeicher zu virtuellen Kraftwerken

Ampard entwickelt eine herstellerübergreifende Steuerungssoftware für vernetzte Stromspeicher, die damit zu virtuellen Kraftwerken zusammengeschlossen werden. Zusammen erbringen viele kleine Batteriespeicher genug Leistung, um in Zukunft Primärregelenergie und andere Netzdienstleistungen zu erbringen. Regelleistung wird gebraucht, um das europäische Stromnetz durchgehend bei einer Frequenz von 50 Hertz zu halten. Je mehr Strom aus Wind und Sonne eingespeist wird, desto mehr Schwankungen treten auf. Diese sollen künftig unter anderem durch virtuelle Kraftwerke ausgeglichen werden: Batteriespeicher können blitzschnell und flexibel Strom aufnehmen oder abgeben.

Mehrjährige Vorarbeit nötig

In der Schweiz ist Ampard schon seit zwei Jahren am Regelenergiemarkt vertreten. Im Frühling 2018 hat Übertragungsnetzbetreiber TenneT die ersten mit der Ampard-Software betriebene Batteriespeicher formell präqualifiziert. „Für aggregierte Speicher kleiner 10 kW ist dies in Deutschland eine Premiere“, teilte Ampard mit. Der Anbieter hat mehrere Jahre auf die Präqualifizierung hingearbeitet: In der Schweiz erfolgte dies schon 2014, und seit 2016 werden dort mit Ampard vernetzte Speicher kommerziell betrieben. In Deutschland hat der Anbieter dafür in den vergangenen Jahren verschiedene Partner für die Energievermarktung, das Bilanzkreismanagement und den Messstellenbetrieb hinzugezogen.

LichtBlick testet Ampard-Software für Schwarmbatterie

Ampard gab außerdem eine Zusammenarbeit mit dem Hamburger Stromversorger LichtBlick bekannt. Die Ampard-Software wird seit kurzem testweise mit der LichtBlick-Schwarmbatterie vertrieben. Mit diesem Pool an vernetzten Batteriespeichern will LichtBlick künftig auch Regelleistung anbieten und baut in Zusammenarbeit mit dem Start-up ZOLAR Speicherpools in verschiedenen Regelzonen auf. „Dank der Vorarbeit der Ampard AG werden diese auch Primärregelleistung vermarkten können“, teilte Ampard mit.

Zusätzliches Einkommen für Speicherbesitzer

Momentan fehlen in Deutschland allerdings noch die gesetzlichen Voraussetzungen, um die vernetzten Batterien in die Energiemärkte einzubinden. Sobald dies der Fall ist, sollen auch Privathaushalte mit kleinen Solaranlagen und -batterien Geld am Regelenergiemarkt verdienen können.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen


Tennet präqualifiziert Ampard-Speicher für Primärregelleistung | pv magazine
Ampard-Speicher erbringen Regelenergie | energate messenger
TenneT präqualifiziert AMPARD-Speicher – Partnerschaft mit LichtBlick | Ampard AG
Bilderquelle: Ampard AG
TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein


>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here