Die Ladezeit ist eines der größten Hindernisse für eine schnelle Verbreitung von Elektroautos. Je nach Modell und Ladesäule kann es mehrere Stunden dauern, bis der Akku wieder voll ist. An Schnellladensäulen lassen sich viele Modelle allerdings schon in 30 Minuten wieder zu 80 Prozent füllen. Honda will bis 2022 einen neuen Batterietyp entwickeln, mit dem Elektroautos innerhalb von 15 Minuten genug Strom für 240 Kilometer tanken können.

Damit würde sich die Ladezeit im Vergleich zu heutigen Schnellladesäulen noch einmal deutlich reduzieren. Die dafür nötige Hochleistungsbatterie will Honda zusammen mit einem noch nicht benannten Partner entwickeln. Aktuell bezieht der japanische Hersteller seine Akkus von verschiedenen Zulieferern, darunter Panasonic. Die neuen Batterien mit der Fähigkeit, noch schneller zu laden, will Honda also künftig selbst herstellen. Weitere Details zur neuen Technologie wurden noch nicht bekannt gegeben.

Die Ladeinfrastruktur für ultraschnelles Laden soll in den nächsten Jahren entstehen

Bisher gibt es für neue Elektroautos mit Ultra-Schnellladefähigkeit, wie Honda sie plant, allerdings noch keine flächendeckende Ladeinfrastruktur. Schon Schnellladesäulen der aktuellen Generation sind nicht ausreichend vorhanden. Tesla baut sein eigenes Supercharger-Netzwerk deshalb aus, um den eigenen Kunden ein möglichst dichtes Netz bieten zu können. Mit einer maximalen Ladeleistung von 150 kWh gehören sie zu den schnellsten aktuell verfügbaren Ladesäulen, sie sind jedoch für Tesla-Modelle ausgelegt. Ein Gemeinschaftsunternehmen von Daimler, Volkswagen, BMW und Ford will unter dem Namen „Ionity“ bis 2020 bis zu 400 Schnellladestationen mit einer Ladeleistung von bis zu 350 kWh errichten. Diese sollen an europäischen Schnellstraßen stehen und Fahrzeugen aller Marken offenstehen – sofern diese für das ultraschnelle Laden ausgelegt sind.

Elektroautos von Honda kommen 2019 nach Europa

Auf die neuen Modelle von Honda soll dies zutreffen. Bis 2030 sollen zwei Drittel aller weltweit verkauften Neuwagen des Herstellers einen Elektroantrieb haben. Die Reichweite soll dabei durch Leichtbau und ein besseres Leistungssteuerungssystem zusätzlich steigen. Auf der Tokyo Motor Show hat der Hersteller kürzlich das Konzept eines elektrischen Sportwagens präsentiert: Das zweisitzige Honda Sports EV Concept und der ebenfalls neu vorgestellte Kleinwagen Honda Urban EV Concept basieren auf einer neuen Plattform für Elektroautos. Der Kleinwagen im Retro-Design ist für den Stadtverkehr ausgelegt und soll in Europa übernächstes Jahr auf den Markt kommen.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Honda to halve electric cars‘ charging time to 15 minutes | Nikkei Asian Review
Honda will Elektroautos ultra-schnellladen können | ElektroAuto-News
Honda will Elektroauto-Ladezeit halbieren | ecomento.de
Bildquelle: flickrMarco Ferch

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSilizium Knappheit: Solarmodulhersteller kämpfen mit höheren Kosten
Nächster ArtikelUSA: Elektroautos für unter 10.000 Dollar! (Video)
Ajaz Shah

Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

1 KOMMENTAR

  1. Hallo,
    es ist traurig zu lesen, wenn eine Ladeleistung mit 350 kWh bezeichnet wird.
    Mein Grundstueck hat eine Flaeche von 630 Meter.
    Bitte dringend mehr Ausbildung fuer Redakteure.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here