linkedin

Die Bundesregierung erwartet einen starken Anstieg bei Heimspeichern und Großbatterien in Deutschland. Für 2030 geht sie bei Batteriespeichern von einer installierten Gesamtleistung von 12,5 Gigawatt aus. Wie viele Stromspeicher aktuell in Deutschland installiert sind, weiß die Bundesregierung dagegen nicht so genau. Überraschend angesichts der Bedeutung der Speicher für die Energiewende.

„Die Bundesregierung hat derzeit keine Kenntnis hinsichtlich Stand und Entwicklung von Gesamtleistung und Kapazität sämtlicher in Deutschland verfügbarer Stromspeicher.“ So steht es in der Antwort auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im Bundestag. Die FDP hatte nach der künftigen Rolle von Stromspeichern in der Energiewende gefragt. Sie gelten als Schlüsseltechnologie bei der Umstellung auf erneuerbare Energien.

Die Bundesregierung bezog sich in ihrer Antwort deshalb auf Zahlen, die andere erhoben haben. Bei den Heimspeichern zitierte sie das Speichermonitoring der RWTH Aachen, das von 420 Megawatt installierter Heimspeicher-Leistung im Jahr 2018 ausgeht. Bei den Großspeichern beruft sich die Regierung auf den Bundesverband Energiespeicher, der schätzt, dass Ende 2019 Großspeicher mit insgesamt 380 Megawatt am Netz sein werden.

Die Bundesregierung wartet noch auf eigene Daten

Dass die Bundesregierung keine eigenen Zahlen hat, liegt daran, dass die Bundesnetzagentur noch am Aufbau eines Marktstammdatenregisters arbeitet. Dort werden unter anderem die installierten Stromspeicher inklusive Leistungsdaten erfasst. Die Datenbank liege noch nicht bereinigt vor, deshalb könne sie noch keine Aussagen zur Zahl der Heimspeicher und Großspeicher in Deutschland liefern, heißt es in der Antwort.

Netzentwicklungsplan 2030: Starker Zuwachs erwartet

„Die Bundesregierung geht davon aus, dass sowohl Leistung als auch Kapazität der Speicher weiter zunehmen werden“, heißt es. Dazu beruft sie sich auf den Netzentwicklungsplan 2030 in der Version 2019, den die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber ausgearbeitet haben. Er legt fest, wie die deutschen Stromnetze in den nächsten Jahren ausgebaut werden. Im Szenario C des Plans wird sich die installierte Leistung von Stromspeichern bis 2030 stark erhöhen, konkret auf 10,1 Gigawatt bei den Heimspeichern und auf 2,4 Gigawatt bei den Großbatterien. Außerdem nennt die Bundesregierung die Power-to-Gas-Rückverstromung mit 3 Gigawatt und Pumpspeicher mit 11,6 Gigawatt.

Wirtschaftsministerium untersucht Entwicklung von Stromspeichern

In ihrer Antwort schreibt die Bundesregierung weiter, es lägen derzeit keine Informationen zur Entwicklung von Leistung, Kapazität und Kosten zu allen Speichertechnologien vor. Deren Entwicklung werde wesentlich durch die Erlöspfade und Kosten geprägt. Das Bundeswirtschaftsministerium lässt die Zubautrends, das Ausbaupotenzial und die Kostenentwicklung von Batteriespeichern aber derzeit untersuchen, wobei der Fokus auf dezentralen Heimspeichern und netzdienlichen Batteriespeichern liegt.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen

Bundesregierung erwartet massiven Zuwachs der Speicherkapazitäten | pv magazine
Energy Storage Europe: Gigawatt-Marke bei Speichern bis Ende 2019 in Deutschland greifbar | pv magazine
Bildquelle: flickrFrerk Meyer
TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

1 KOMMENTAR

  1. Die Leistung von 10 großen Kraftwerksblöcken in Bürgerhand? Alle Achtung! Damit könnten die Netze wirklich gut geschützt werden.

    Und dann interessiert es nicht mehr, wenn eine Raffinerie von Drohnen attackiert wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here