Los Angeles will 100% Erneuerbare Energien

0
linkedin

los-angeles-umstieg-erneuerbare-energienKalifornien nimmt beim Ausbau der erneuerbaren Energien in den USA eine Führungsrolle ein. Derzeit sind in dem amerikanischen Bundesstaat 8,6 Gigawatt Solar-Leistung installiert, hinzu kommen weitere 6 Gigawatt Windstrom. Bis 2030 sollen 50 Prozent der Elektrizität mittels erneuerbarer Quellen erzeugt werden. In Los Angeles, der größten Stadt Kaliforniens, setzt man sogar auf 100 Prozent grüne Energie. Die Stadtverwaltung befasst sich gerade mit dem Antrag zweier Mitglieder des Stadtrates, nach dem der kommunale Energieversorger Los Angeles Department of Water and Power (LADWP) in Zusammenarbeit mit Universitäten und Energieexperten einen Plan für den vollständigen Umstieg auf grüne Energie aufstellen soll.

Los Angeles ist die Vorzeigestadt beim Thema Klimaschutz

Das LADWP ist der größte städtische Energieversorger der Vereinigten Staaten und beliefert über vier Millionen Kunden. Im Gesetzesvorschlag heißt es: „Das LADWP steht vor beträchtlichen Investitionen in seine Infrastruktur. Da das 100 Jahre alte Versorgungsnetz in großem Stil modernisiert werden muss, hat die Stadt die Gelegenheit, den Energieversorger im Hinblick auf eine mögliche Zukunft ohne fossile Brennstoffe umzubauen, mit dem Bekenntnis zu sauberer Energie weltweit eine Führungsrolle einzunehmen und Stromkunden vor den steigenden Kosten fossiler Energie zu schützen.“

Eric Garcetti, der Bürgermeister von L.A., unterstützt die Initiative. Garcetti hat im Laufe seiner Amtszeit schon verschiedene Maßnahmen zum Klimaschutz umgesetzt. Unter anderem wurden 57 Millionen Dollar in LED-Lampen für die Straßenbeleuchtung investiert. Die Stadt gibt dadurch jährlich 9 Millionen Dollar weniger für Elektrizität aus und spart 60.000 Tonnen CO2 ein. Dies entspricht dem Jahresverbrauch von 8.860 Haushalten. Es wird erwartet, dass sich diese Investition in weniger als 6 Jahren rentiert. Eine weitere laufende Maßnahme ist die Umstellung des städtischen Fuhrparks auf Elektroautos. Bis 2025 soll ihr Anteil auf 80 Prozent steigen, und bis zum nächsten Jahr sollen insgesamt 1.000 öffentliche Ladestationen entstehen. Außerdem wurden am Hafen der Stadt Landstromanschlüsse für Kreuzfahrtschiffe geschaffen, so dass die Schiffe ihre Motoren bei Ankunft herunterfahren können.

Städte profitieren finanziell vom Umstieg auf grüne Energie

Ein letztes Jahr von der Initiative New Climate Economy veröffentlichter Bericht kam zu dem Schluss, dass Städte weltweit bis 2050 insgesamt 17 Billionen Dollar einsparen könnten, wenn sie auf saubere Energie setzen. Zum Beispiel durch den offensiven Ausbau der Solarenergie und bessere öffentliche Verkehrsmittel. Diese Strategien sind Teil von Eric Garcettis im letzten Jahr vorgestellten Maßnahmenpaket für Los Angeles. Im Jahr 2015 bezog die Stadt 20 Prozent ihrer Elektrizität aus erneuerbaren Quellen, weitere 11 Prozent kommen aus Atomkraft und großen Wasserkraftwerken. Mehr als 60 Prozent der Energie wird derzeit noch mit Kohle und Gas erzeugt.

Insgesamt haben sich bisher 12 amerikanische Großstädte die Umstellung auf 100 Prozent grüne Energie angekündigt – darunter San Francisco, San Diego und Georgetown in Texas – doch nur wenige haben sich bisher gesetzlich dazu verpflichtet. Sierra Club, die größte Umweltschutzorganisation der USA, unterstützt Stadtverwaltungen bei der Selbstverpflichtung zum kompletten Umstieg auf Erneuerbare. Die „Ready for 100”-Kampagnge der Organisation verzeichnet nach dem Erfolg in L.A. nun schneller Erfolge als erwartet. Derzeit laufen entsprechende Kampagnen in dutzenden Städten überall in den USA, und der Sierra Club erwartet, dass die Zahl bis zum Jahresende auf 50 Städte steigen wird.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen:
The Second-Largest City In The U.S. Is On The Verge Of Being 100 Percent Renewable | ThinkProgress
Bonin and Krekorian Call for 100% Clean Energy in LA – Mike Bonin | Council District 11
Los Angeles Revolutionizing Itself With 100% Renewable Electricity Target | CleanTechnica
Bildquelle: Wikipedia – The original uploader was Geographer at English Wikipedia [CC BY 1.0]

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here