Offenbach modernisiert und elektrifiziert seinen ÖPNV: Die Offenbacher Verkehrsbetriebe (OVB) stellen auf Elektrobusse um. Außerdem plant das Mobilitätsunternehmen dichtere Taktzeiten und einen längeren Betrieb am Abend. Die ersten Linienbusse mit E-Antrieb gehen 2019 in Betrieb, und in fünf Jahren soll schon knapp die Hälfte aller Stadtbusse elektrisch fahren.

Neues Mobilitätskonzept aus Elektrobussen, E-Autos und Pedelecs

Die OBV waren 2011 erste Verkehrsbetrieb Deutschlands, der einen Elektrobus im Linienbetrieb testete. Danach folgten weitere Testläufe und ein Elektrifizierungsplan auf Basis einer vom Bundesministerium geförderten Machbarkeitsstudie. Nun stellen die OVB schrittweise auf Elektromobilität um: Die ersten sieben Elektrobusse werden ab Ende 2019 eingesetzt. Bis 2023 soll ihre Zahl auf 36 steigen, was 45 Prozent der gesamten Flotte entspricht. Die Busse sind außerdem die Basis für Offenbachs künftiges ganzheitliches Mobilitätskonzept, das auch Pedelecs und Elektroautos einschließt. Das heißt, dass Einwohner dann ihre Wege von Tür zu Tür rein elektrisch zurücklegen können. Schon jetzt gibt es im Offenbacher Stadtgebiet sechs Sharing-Stationen für E-Fahrzeuge.

Umbau des Betriebsgeländes notwendig

Für die neuen E-Busse werden der Betriebshof und die Werkstatthallen umgebaut und die Ladeinfrastruktur angeschafft. Damit die Busse über Nacht mit genügend Leistung aufgeladen werden können, wird das Betriebsgelände an die 20 kV- Mittelspannungsversorgung angeschlossen. Im laufenden Betrieb stehen außerdem fünf Schnellladepunkte zur Verfügung. Diese entstehen an der Wendeanlage am Kaiserlei und im Neubaugebiet An den Eichen. Ein Lademanagementsystem wird dann Informationen liefern, wie lange der Akku der einzelnen Busse noch reicht.

Eine der größten Umbaumaßnahmen aller Zeiten für die OVB

Übergangsweise wollen die Offenbacher Verkehrsbetriebe noch einmal 15 moderne Dieselbusse anschaffen und so die engeren Taktzeiten ab Dezember und den längeren Betrieb bis 01:45 Uhr nachts abdecken. Bis dahin lässt sich eine Umstellung auf elektrische Busse nicht umsetzen. Erst müssten Förderanträge gestellt und die Infrastruktur errichtet werden, sagte OVB-Sprecher Jörg Muthorst im März. Ab 2019 wird zudem das Liniennetz erweitert, das Leistungsangebot wächst durch die Maßnahmen um ein Drittel von 3,28 auf 4,47 Jahreskilometer. Zusammen mit der Umstellung auf Elektromobilität handelt es sich um eine der größten Umbaumaßnahmen in der 134-jährigen Geschichte des Unternehmens.

Wichtiger Beitrag für saubere Luft

„Unser Stadtbusverkehr soll leistungsfähiger und attraktiver werden“, so OVB-Geschäftsführerin Anja Georgi. „Mit Hilfe der Elektromobilität können wir perspektivisch trotz der steigenden Kilometerleistung die Emission von Kohlendioxid und Stickstoffoxiden verringern und damit einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung leisten.“

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen:
Offenbach elektrifiziert Busflotte: “Kaum ein Stein bleibt auf dem anderen” | ecomento
Offenbach stockt geplante Flotte auf 36 E-Busse auf | electrive.net
Bis 2023: Stadt Offenbach will Hälfte der Busflotte elektrifizieren | emobilitaet.online

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here