Samsung hat eine Festkörperbatterie entwickelt, die aus mehreren Gründen „bahnbrechend“ sein soll. Erstens soll die neue Batterie Elektroautos zu 800 Kilometern Reichweite verhelfen. Noch wichtiger ist, dass eins der größten Probleme bei Lithium-Batterien ebenfalls nicht mehr auftritt: Die Bildung von Dendriten, die die Lebensdauer der Akkus begrenzen.

Grundstein für sicherere Hochleistungsbatterien der Zukunft

Der Prototyp der Festkörperbatterie sei der technologische Grundstein für sicherere Hochleistungsbatterien der Zukunft, teilte Samsung mit. Feststoffbatterien sind Batterien ohne flüssige Elektrolyte, wodurch sie nicht mehr brennbar sind. Sie sind zudem leistungsfähiger als heutige Lithium-Ionen-Batterien. Ein Problem ist allerdings die Bildung von Dendriten, also Materialablagerungen an der Lithium-Metall-Anode, die die Kapazität der Akkus im Laufe der Zeit immer mehr vermindern. Ragen die Dendriten zu weit in die Batterie hinein, können sie sogar zu Kurzschlüssen und Batteriebränden führen.

Kompositschicht gegen Dendriten

Um das Problem der Dendriten zu lösen, haben die Forscher die Anode mit einer Silber-Kohlenstoff-Verbundschicht beschichtet, die den Ablagerungen entgegenwirkt. Die Kompositschicht ist nur 5 Mikrometer stark, so dass auch die Anode dünner werden kann. Damit sollen die Festkörperbatterien von Samsung auf eine Energiedichte von 900 Wh/Liter kommen. Sie sind damit rund 50 Prozent kleiner als vergleichbare Lithium-Ionen-Batterien. Außerdem sollen die Batterien bis zu 1.000 Ladezyklen schaffen, was einer Laufleistung von 800.000 Kilometern entspricht. Woraus der Elektrolyt genau besteht, gab Samsung nicht bekannt.

Weitere Forschung nötig

Die neue Festkörperbatterie ist allerdings noch nicht marktreif, der Prototyp muss noch weiterentwickelt werden. „Wir werden die Materialien und Herstellungstechnologien für Festkörperbatterien weiterentwickeln, um die Neuentwicklung von Batterien für Elektroautos auf die nächste Stufe zu bringen“, heißt es in der Mitteilung von Samsung. Dazu, wann die Festkörperbatterie auf den Markt kommen könnte, teilte Samsung noch nichts mit.

Wer präsentiert als erstes eine serienreife Festkörperbatterie?

Nicht nur Samsung, sondern auch andere Batterieproduzenten und Autohersteller arbeiten mit Hochdruck am Festkörperakku. Toyota will pünktlich zu den Olympischen Sommerspielen 2020 eine marktreife Festkörper-Batterie präsentieren. Auch der taiwanesische Konzern ProLogium arbeitet daran und ist dafür Kooperationen mit den Elektroauto-Herstellern NIO und EnovatE eingegangen. Beide Hersteller wollen ein Elektroauto mit Festkörperbatterie auf den Markt bringen. Es bleibt also spannend, wer das Rennen machen wird.

Quellen / Weiterlesen

Samsung Presents Groundbreaking All-Solid-State Battery Technology to ‘Nature Energy’ | Samsung
Samsung zeigt Prototyp einer Festkörper-Batterie für 800 Kilometer Reichweite | electrive.net
Bis zu 800 Kilometer Reichweite für E-Autos: Samsung präsentiert neue Feststoffbatterie | t3n
Bildquelle: flickrFiona Thomson

3 KOMMENTARE

  1. Das wichtigste Wort in dem Artikel ist „Prototyp“. Das heißt, dass die Batterie noch nicht entwickelt ist, sondern sich in Entwicklung befindet. Es wird also noch eine ganze Weile dauern, bis diese Batterien kommerziell verfügbar sein werden.

  2. Seit Jahren wird davon gesprochen,, dass es kurz vor dem Durchbruch steht.
    Aber geliefert hat noch keiner und von Ankündigungen wird nichts besser. Viel bla bla und viel heiße Luft…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here