Jaguar will Elektroauto entwickeln und steigt in die Formel E ein! – Videos

1
linkedin

jaguar-elektroauto-formel-eJaguar Land Rover hat angekündigt, in diesem Jahr an der dritten Saison der Formel E teilnehmen zu wollen, der Rennserie für Elektroautos. Dabei handelt es sich um das erste Rennsport-Team, das Jaguar seit seinem Ausscheiden aus der Formel Eins nach der Saison 2004 an den Start schickt.

Damit ist bestätigt, dass Jaguar plant, auch Elektroautos zu entwickeln. In einem von Jaguar Mitte Dezember veröffentlichten Video heißt es, das Unternehmen mache kein Geheimnis daraus, dass es Elektroautos herstellen werde. Es sei daher sinnvoll, an einer Rennserie teilzunehmen, die sich darauf konzentriere. Chefingenieur Nick Rogers in einer Pressemitteilung dazu: „Mit der Formel E haben wir eine einzigartige Möglichkeit, die Entwicklung der Elektrifizierungstechnik voranzubringen.“


formel-e-jaguar-elektroautoFormel E als Entwicklungsmotor für Elektroautos

In der Formel E können Elektromotoren und Batterien unter Extrembedingungen auf Stadtkursen in der ganzen Welt getestet werden, was die Entwicklung der Technologie unterstützt hat. Seit der zweiten Saison im letzten Jahr dürfen sich auch Hersteller an der Serie und an diesem Entwicklungsprozess beteiligen. Firmen wie Citroën DS, Mahindra, Audi und Renault gingen Partnerschaften mit bestehenden Teams ein und lieferten Elektromotoren oder Antriebsstrang-Komponenten.

Jaguar kann in der nächsten Saison deshalb einsteigen, weil eins der 10 aktuellen Teams seinen Ausstieg bekannt gegeben hat: Das Trulli Formula E-Team nimmt nicht länger teil. In der ersten Saison hatte das Team nur zweimal ein Top-Ten-Ergebnis erzielt und in dieser Saison die ersten beiden Rennen verpasst.

Rahmenserie mit fahrerlosen Autos

Jaguar wird nun den Platz des Trulli-Teams einnehmen, wie auch Alejandro Agag, Präsident der Formel E, letzte Woche bestätigte. Er kündigte an, dass in der neuen Saison zwei neue Hersteller einsteigen würden. Der andere Hersteller außer Jaguar ist wahrscheinlich bereits an der Formel E beteiligt, da laut Agag keine Erhöhung der Zahl der Teams geplant ist. Das bedeutet, dass ein Hersteller wie zum Beispiel Audi möglicherweise eines der Teams übernimmt, mit dem er bereits zusammenarbeitet. Audi gehört zum VW-Konzern, der eine Imagekampagne mit sauberer Energie derzeit gut gebrauchen kann.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Außerdem wird es in der neuen Saison eine recht ungewöhnliche Rahmenserie geben: Vor ein paar Wochen hat der Dachverband FIA angekündigt, dass eine Initiative namens „Roborace“ auf der Formel-E-Strecke 20 selbstfahrende Autos gegeneinander antreten lassen wird.

Quelle: Jaguar officially joins Formula E, and will make electric vehicles for the road | The Verge
Bildquelle: © Jaguar Land Rover Limited

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein
Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here