Autonomes Fahren: Google testet induktives Laden

1
linkedin

autonomes-fahren-google-testet-induktives-ladenAutonomes Fahren allein ist nicht alles: Google testet angeblich derzeit auch Technologien für kabelloses Laden. Das soll aus Dokumenten hervorgehen, die bei der zuständigen Behörde Federal Communications Commission (FCC) eingereicht wurden. Google testet demnach die Systeme zweier verschiedener Hersteller für seinen selbstfahrenden Prototypen. Beide Systeme arbeiten mit Induktion: Zwischen einem Sender und einem im Unterboden des Autos befindlichen Empfänger wird mittels eines Oszillators ein elektromagnetisches Feld erzeugt und so die elektrische Energie übertragen.

Kabelloses Laden ist für viele Menschen entscheidend wichtig

Kabelloses Laden ist von essentieller Bedeutung, wenn Google die Vision von Projektchef Chris Urmson verwirklichen will. Im Dezember schrieb dieser: „Wir haben unzählige Geschichten von Menschen gehört, die jetzt ein selbstfahrendes Auto brauchen – Menschen mit gesundheitlichen Problemen, die von Sehproblemen über multiple Sklerose bis hin zu Autismus und Epilepsie reichen. Diese Menschen frustriert es, für die einfachsten Erledigungen auf andere angewiesen zu sein.“ Viele dieser Menschen wären wohl nicht in der Lage, ihr selbstfahrendes Auto eigenständig zu laden.

Praktische Umsetzung steht noch am Anfang

Am Anfang müssten die Fahrzeuge zum Laden noch anhalten, aber irgendwann gäbe es die nötige Infrastruktur, mit der Elektroautos während der Fahrt durchgehend geladen werden könnten. Batterien könnten damit schrumpfen und die Fahrzeuge günstiger werden. Im Augenblick steckt die Umsetzung der Technologie allerdings noch in den Kinderschuhen. Trotz dieser Unsicherheiten arbeiten Entwicklerfirmen wie Hevo und Momentum Dynamics, deren Systeme Google gerade erprobt, auch bereits mit anderen Autoherstellern zusammen. Hevo testet gerade einen Prototypen in Los Angeles, der dort Elektro-Busse auflädt, Momentum Dynamics arbeitet mit BYD in China und Proterra, ebenfalls in L.A., zusammen. Momentum Dynamics verspricht, dass ein Elektrobus mit der Technologie innerhalb von Minuten geladen werden kann.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Beide Unternehmen wollten die Zusammenarbeit mit Google nicht bestätigen.

Quellen / Weiterlesen:
Google Wants Its Driverless Cars to Be Wireless Too – IEEE Spectrum
Google’s self-driving cars could feature wireless charging – techradar
Bildquelle: WikipediaMotorBlog from Ca, USA – IAA 2013: BMW i3 Uploaded by AVIA BavARia, CC BY 2.0

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Ajaz Shah
Ajaz Shah ist seit 2010 im Bereich der erneuerbaren Energien in der Projektfinanzierung und dem Projekmanagement für verschiedene Unternehmen tätig. Er arbeitete an Solar- und Windprojekten mit einer Gesamtkapazität von mehr als 50 MW in Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien und Frankreich mit. Daneben ist er freiberuflich im Online Marketing tätig. Ajaz hat zusammen mit Stephan Hiller energyload.eu im Oktober 2013 initiiert.

1 KOMMENTAR

  1. Da ist der Roboterarm von Tesla wahrscheinlicher.

    Und auf Strecke die Ladung über Oberleitungen. Für Lkws wird das schon in der Praxis getestet. Dürfte für Pkws auch geeignet sein.

    Aber jedes System hat wohl seine Berechtigung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here