Lithium-Ionen-Batterien: Produktion in China in einem Jahr auf 15,7 GWh verdreifacht  

1

china-lithium-ionen-batterien-verdreifachtChina will der größte Markt für Elektromobilität werden: Bis 2025 will die chinesische Regierung drei Millionen elektrisch angetriebene Fahrzeuge auf die Straßen bringen. Neben Steuererleichterungen können Käufer umgerechnet bis zu 16.000 Euro Zuschuss für ihr Elektroauto erhalten. Das führt zu stark steigenden Verkaufszahlen, was sich auch auf den Batteriesektor auswirkt. Aus einem Bericht des chinesischen Marktforschungsunternehmen CCM geht hervor, dass der Markt für Lithium-Ionen-Batterien in China boomt: Demnach sind allein im Mai dieses Jahres umgerechnet rund 358 Millionen Euro in den Lithium-Ionen-Batteriesektor geflossen.

Batteriesektor in China wächst sechsmal schneller als im Rest der Welt

Seit 2010 ist der Markt für elektrochemische Energiespeicher in China deutlich schneller gewachsen als im Rest der Welt. Die Wachstumsrate in diesem Zeitraum betrug 110 Prozent und lag damit sechsmal höher als das durchschnittliche weltweite Wachstum. Lithium-Ionen-Speicher hatten daran einen Anteil von 66 Prozent. Im Jahr 2015 wurden in China 5,6 Milliarden Lithium-Ionen-Batterien hergestellt, die produzierte Speicherkapazität verdreifachte sich im Vergleich zum Vorjahr auf 15,7 Gigawattstunden, heißt es in dem Bericht. Steigende Rohstoffpreise in Verbindung mit steigenden Absatzzahlen haben den meisten Herstellern von Lithium-Ionen-Batterien höhere Umsätze sowie Gewinne beschert, so CCM.

Batteriehersteller investieren in den chinesischen Markt

Große Batteriehersteller wie zum Beispiel Samsung oder LG Chem passen sich dieser Entwicklung an und weiten ihre Investitionen in den chinesischen Lithium-Ionen-Sektor weiter aus. Fast 80 Prozent der 2014 weltweit neu getätigten Investitionen in Lithium-Ionen-Speicher gingen nach China, heißt es im Bericht weiter. Samsung SDI, ein Tochterunternehmen der Samsung Group, gab im April seinen Ausstieg aus dem Brennstoffzellengeschäft bekannt und will sich nun auf den Ausbau der Lithium-Ionen-Sparte konzentrieren. Im Jahr 2015 investierte das koreanische Unternehmen umgerechnet 520 Millionen Euro in die Entwicklung von Batterien und Brennstoffzellen, der Großteil mit gut 400 Millionen floss dabei in das Batteriegeschäft. Für dieses Jahr hat der Konzern angekündigt, seine Produktionsinfrastruktur weiter auszubauen und auch eine neue Fertigungsstätte in Europa zu bauen. Die Investitionen sollen im Vergleich zu 2015 um 40 Prozent steigen, bis 2020 will der Konzern mehr als 2,24 Milliarden Euro in den Lithium-Ionen-Sektor investieren. Mit der jährlichen Produktionskapazität der Batteriefabriken von Samsung SDI in Ulsan in Südkorea und im chinesischen Xi’an können 200.000 Elektroautos in China mit Batterien versorgt werden. Einen weiteren Schub dürfte die Einführung einer Quote für Elektroautos in China geben, welche für alle Automobilhersteller verbindlich eingeführt werden soll.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
China’s Lithium-Ion Battery Production Tripled In 2015 | CleanTechnica
Green Car Congress: CCM: China Li-ion industry booming; domestic outputs triples in 2015 to 15.7 GWh | Green Car Congress
Bildquelle: © Martina Böhner / pixelio – www.pixelio.de

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here