Regelenergie-Markt wird wichtiger für Vattenfall und Trianel

0

regelenergiemarkt-vattenfall-trianelEnergieversorgungsunternehmen reagieren auf die Veränderungen des Energiesystems: Durch die zunehmende Flexibilisierung, Digitalisierung und Dezentralisierung der Energieversorgung entstehen neue Geschäftsmodelle. Sowohl Vattenfall als auch Trianel haben deshalb Kooperationen gestartet, um den Bereich Regelenergie-Dienstleistungen auszubauen. Vattenfall kooperiert mit der Siemensausgründung Caterva während Trianel mit Opel zusammenarbeitet.

Vattenfall und Caterva: Gemeinsame Vermarktung von Batteriegroßspeichern

Vattenfall hat sich dazu mit der Caterva GmbH zusammengeschlossen. Gemeinsam will man Catervas bestehendes Energiemanagementsystem für Stromspeicher weiterentwickeln und sowohl virtuelle als auch reale Großspeicher gemeinsam vermarkten. Mithilfe seines intelligenten Energiemanagements optimiert Caterva den Betrieb kleiner Stromspeicher und kann so auch auf ein dezentrales Netzwerk zur Bereitstellung von Regelenergie zurückgreifen. Für Vattenfall bietet die Kooperation die Möglichkeit, verstärkt potentielle Teilnehmer für die Teilnahme am Regelenergiemarkt zu gewinnen. Dazu sollen zum Beispiel kleinere Blockheizkraftwerke, Wärmepumpen oder auch das Laden von Elektroautos mit einbezogen werden. Bei Caterva erwartet man von der Kooperation einen starken Anstieg der Marktdurchdringung seines Energiemanagementsystems.

Caterva-Geschäftsführer Markus Brehler: „Bei dem Projekt mit Vattenfall können wir Speicher unterschiedlichster Größe kombinieren und vermarkten und zeigen, was multivalente Batteriesysteme leisten können. Das wird der Speicherbewirtschaftung in Deutschland einen entscheidenden Impuls geben.“ Das Angebot an Regelleistung soll den Kooperationspartnern zufolge zunächst pro Jahr um 20 Megawatt (MW) steigen.

Trianel und Opel: Rüsselsheimer Gaskombikraftwerk nimmt jetzt am Regelenergiemarkt teil

Bereits seit Oktober kooperiert die Stadtwerkekooperation Trianel mit der Adam Opel AG und vermarktet ein Gaskombikraftwerk auf dem Gelände des Rüsselsheimer Automobilwerks am Regelenergiemarkt. Die Gas-und-Dampf-Turbine verfügt über eine Leistung von 100 MW und sichert die Stromversorgung am Opel-Stammwerk. Die Anlage ermöglicht Opel eine hohe Flexibilität in der Produktion und trägt stark zur Optimierung des Strombedarfs bei. „Die hochmoderne Anlage bietet sehr gute Voraussetzungen für die Teilnahme an den Märkten für die Minutenreserve sowie für die Sekundärregelenergie“, so Philipp Dennis Niederhagen, der Fachbereichsleiter Origination bei Trianel. Durch die Teilnahme am Regelenergiemarkt kann Opel die Anlage nun noch besser auslasten und gleichzeitig zur Netzstabilisierung beitragen. Trianel gewährleistet dabei den Zugang zum Regelenergiemarkt sowie die Vermarktung der Stromkapazitäten. Zu den Dienstleistungen des Unternehmens gehören Portfoliomanagementleistungen, Ausfallabsicherung, 24/7-Marktzugang und die Vermarktung von Flexibilitäten. Trianel will das Kundensegment Industrie künftig verstärkt ausbauen, hieß es.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<


Quellen / Weiterlesen:
Trianel bringt Opel-Stammwerk an die Regelenergiemärkte – Trianel
Vattenfall und Trianel bauen Regelenergie-Dienstleistungen aus – Stromtarife.de
Kooperation: Caterva und Vattenfall vermarkten Batterie-Großspeicher – Energyload
Bildquelle: Trianel Gaskraftwerk Hamm – © Trianel GmbH

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here