Tesla will noch „2-3“ weitere Gigafactories in den USA bauen

0

tesla-gigafactoryObwohl die Megafabrik noch nicht einmal fertig ist, macht Tesla-CEO Elon Musk kein Geheimnis daraus, dass er bereits weitere Fabriken plant.

Die nächsten Gigafactories sollen in Europa und Asien entstehen. Und auch in den USA sollen in den nächsten Jahren noch „2 oder 3“ neue Fabriken hinzukommen. Dort sollen neben Elektroautos auch die entsprechenden Batterien sowie Stromspeicher hergestellt werden.

Diese Ankündigungen machte Elon Musk vor US-Gouverneuren, mit der Hoffnung auf hohe Steuervergünstigungen.

Tesla hofft auf Steuervergünstigungen

Musk machte die Ankündigung bei einem Auftritt vor US-Gouverneuren. Das hat einen guten Grund: Die Gouverneure dürften jeweils großes Interesse daran haben, dass Tesla in ihren Bundesstaaten baut. Musk spekuliert also darauf, dass sich die jeweiligen Bundesstaaten mit Anreizen und Steuervergünstigungen gegenseitig überbieten, um den Autobauer anzulocken. Der Bundesstaat Nevada gewährt Tesla zum Beispiel Steuerrabatte, obwohl Musk betonte, dass diese nicht der Hauptgrund für die Entscheidung gewesen seien. Die Gigafactory 1 soll bis zu 10.000 direkte Jobs schaffen.

Tesla wird neue Fabriken brauchen

Elon Musk braucht neue Produktionsstätten, wenn sich die Nachfrage nach Elektroautos wie geplant entwickelt. Er erwartet, dass innerhalb von 10 Jahren der Großteil aller neu zugelassenen Fahrzeuge in den USA einen Elektroantrieb haben wird. Wenn Elektroautos in 20 Jahren den Markt endgültig erobert haben, wird Tesla auf viele Produktionsstätten angewiesen sein, um die Nachfrage zu bedienen. Schon für 2020 plant Elon Musk einen Output von einer Million Elektroautos pro Jahr. Ein ehrgeiziger Plan, wenn man bedenkt, dass Tesla im letzten Jahr gerade 84.000 Autos hergestellt hat. Die Standorte für die nächsten Gigafactories sollen Ende des Jahres bekannt gegeben werden. Derzeit befindet sich Tesla in Verhandlungen über eine Fabrik in Shanghai.

Elon Musk warnt vor Hackerangriffen auf autonome Fahrzeuge

Bei dem Auftritt vor den Gouverneuren sprach Musk auch andere Themen an, zum Beispiel die Gefahr von Hacker-Angriffen auf vernetzte und autonome Fahrzeuge. Sicherheitslücken in der gesamten Flotte eines Herstellers könnten besonders gefährlich sein: Wenn jemand alle autonomen Teslas hacken würde, könnte er sie als Scherz alle quer durch die USA nach Rhode Island schicken. Tesla habe deshalb bereits ein Verschlüsselungssystem, das wichtige Funktionen wie Antrieb und Bremse schützen soll.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Tesla will open ‚2 or 3‘ more Gigafactories in the US | Engadet
Elon Musk will neue Fabriken für Tesla bauen | Industrie Magazin
Tesla plant in den USA noch zwei oder drei große Fabriken | kurier.at
Elon Musk says 2 or 3 more Tesla Gigafactories are coming to the US | electrek
Bildquelle: Tesla Motors

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSolarworld muss weitere Mitarbeiter entlassen
Nächster ArtikelFörderung von Solarspeichern in Tirol wird verlängert
Stephan Hiller

Stephan Hiller ist erfahrener Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here