AMPARD-User-Interface für Solarbatterien in Zürich vorgestellt

1
linkedin

ampard-user-interfaceAMPARD ist ein intelligentes Energie-Management-System für Solarbatterien zur Optimierung des Eigenverbrauchs und zur Netzeinspeisung. Das heute in Zürich vorgestellter AMPARD User Interface präsentiert nun die Photovoltaik-Erfolge in eindrucksvoller und smarter Art. Mit diesem System können Besitzer von Solarstromspeichern die eigene grüne Stromversorgung besonders unmittelbar erleben.  Dieses Produkt markiert einen wichtigen Meilenstein für das GreenTech-Startup aus der Schweiz.

Lesen Sie nachfolgend die Pressemitteilung der Ampard AG vom 13.11.2015

Zürich, 13. November 2015: Ampard AG stellt heute das neue User Interface zur Steuerungssoftware AMPARD vor. AMPARD ist das intelligente Energie-Management-System für Solarstromspeicher: Es optimiert den Eigenverbrauch und ermöglicht die Teilnahme am Regelleistungsmarkt. Aus der hauseigenen Stromgewinnung wird so das Maximum herausgeholt. Das AMPARD User Interface präsentiert diese persönlichen Photovoltaik-Erfolge auf smarte Weise. Die eigene grüne Stromversorgung wird zum Erlebnis.

AMPARD kümmert sich in erster Linie darum, dass der selbst produzierte Strom auch selbst verbraucht werden kann. So lohnt sich die Photovoltaikanlage bei Einfamilienhäusern am meisten. Wie nahe man am Ziel ist, meldet die Anwendung daher auch gleich zu Beginn: „Heute hast du 8.2 kWh produziert. Davon hast du 94% selbst verbraucht“.

Erkennen, wo und wann der grüne Strom fliesst

Kommt der Strom, der gerade aus der Steckdose fliesst, direkt vom Dach, aus dem Speicher oder aus dem Netz? Alle Stromflüsse im Haus erscheinen unmittelbar und animiert auf der Startseite des User Interface. Die vom System aufgezeichneten Werte werden in einfacher Sprache erklärt und illustriert. Der Umweltbeitrag wird zum Beispiel als Gegenüberstellung in Autokilometern dargestellt: Die Anzahl Kilometer entsprechen der CO2-Belastung durch eine Fahrt im Mittelklassewagen, die der Umwelt mit der grünen Stromproduktion über einen bestimmten Zeitraum effektiv erspart wurde.

Per Du mit dem Solarstromspeicher

Die mobile Applikation erklärt, rechnet vor und spricht den Benutzer dabei direkt per Du an. „Es soll Spass machen, das AMPARD User Interface aufzurufen und einen raschen Blick auf die Leistung der eigenen Anlage zu werfen“, erklärt Simon Summermatter, CEO von Ampard AG. Selbstverständlich bietet die Applikation auch vertiefte Analysemöglichkeiten. Zum Beispiel kann man die Einsparung an Stromkosten über den Tag, den Monat oder das Jahr aufrufen. Oder der eigene stündliche Stromverbrauch der Produktion gegenüberstellen. Eine Demonstration des User Interface und weitere Informationen sind unter www.ampard.com/userinterface zu finden.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Mehr zum Produkt: Teilnahme am Regelleistungsmarkt

Mit AMPARD werden mehrere Speicher zu einem virtuellen Kraftwerk zusammengefasst und stellen für das Stromnetz Stabilisierungshilfe bereit, auch Regelleistung genannt. Das wird vom Netzbetreiber entsprechend vergütet und Speicherbesitzer daran beteiligt. Ist ein die Stabilität gefährdendes Überangebot an Strom im Netz vorhanden, reagiert ein Speicher innerhalb weniger als 30 Sekunden und entzieht dem Netz eine kleine Menge Strom. Kurze Zeit später wird die gleiche Menge an Strom wieder ins Netz entladen. Gerade nicht benutzte Speicherkapazitäten werden so sinnvoll genutzt. Der Batterieladezustand variiert dadurch aber selten um mehr als 1% und die private Speichernutzung bleibt dabei unbeeinträchtigt. Im AMPARD User Interface ist die Abrechnung für die Regelleistungserbringung transparent aufgezeichnet.

Über Ampard AG

Ampard AG entwickelt und betreibt intelligente Energie-Management-Systeme. Das 2011 gegründete Schweizer Unternehmen gilt als einer der 10 weltweiten Innovationsführer für Betriebssysteme von vernetzten Energiespeichern (Navigant Research, USA). Die Steuerungssoftware AMPARD fasst Stromspeicher zu einem virtuellen Kraftwerk zusammen. Dieses ermöglicht die Vermarktung von Regelleistung und weiteren Netzdiensten. Mehr Informationen zu Ampard unter: www.ampard.com

TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here