linkedin

Munich Re versichert ab sofort auch Batterieleistung. Hersteller von Batteriespeichern können sich so gegen Minderleistung ihrer Stromspeicher absichern. Dieser Versicherungsschutz kann für Investoren in Batterieprojekte und damit in die Energiewende ein wichtiges Kriterium sein. Später sollen auch die Batterien von Elektroautos versichert werden.

Batteriehersteller vor unkontrollierbaren Kosten schützen

„Erstmals können Hersteller von Batterien das Risiko versichern, dass ihre Produkte nicht die versprochene Leistung liefern“, wirbt Peter Röder, Vorstandsmitglied von Munich Re, für die neue Versicherung. Das bedeutet, dass Batteriehersteller dagegen abgesichert sind, wenn ihre Produkte innerhalb von zehn Jahren nicht die versprochene Lebensdauer und Leistung haben. In diesem Fall springt Munich Re ein: Der Versicherer übernimmt dann die Kosten für Reparatur und Austausch, die eine vorab festgelegte Summe übersteigen. Die Deckung kann auf Wunsch sogar die Insolvenz des Herstellers mit einschließen und damit auch ausgewählte Projekte und Anwender direkt schützen.

Langzeiterfahrungen mit Batterietechnologien fehlen

Der Batteriemarkt boomt, doch langfristige Erfahrungen mit Batterietechnologien in diesem Bereich gibt es noch nicht. Die neue Batterieversicherung soll Projekte leichter finanzierbar machen. Denn die maximalen Garantiekosten sind begrenzt, was für Investoren ein entscheidendes Alleinstellungsmerkmal sein kann. Zudem wird die Werthaftigkeit des Garantieversprechens durch den Versicherungsschutz untermauert.

Laut Munich Re ist das neue Angebot die weltweit erste langfristige Versicherung für Batterieleistung. Damit könne der Ausbau von Batteriekapazität erleichtert werden und erneuerbare Energien verlässlicher zur Verfügung stehen. Der Versicherungskonzern will damit nach eigener Aussage auch die Energiewende voranbringen.

Den Anfang machen Großprojekte der Energiewende

Zunächst will Munich Re nur Batteriespeicher in Großprojekten der Energieversorgung versichern, etwa zur Netzstabilisierung oder zum Lastspitzenausgleich. Große Batteriespeicher nehmen Wind- und Solarstrom auf, um ihn zeitversetzt ins Stromnetz einzuspeisen. Später soll aber auch eine Versicherung für Batterien in Elektroautos angeboten werden. Erster Kunde ist der US-Batteriehersteller ESS Inc., der die Leistungsgarantie seiner Redox-Flow-Batterien künftig über die Munich Re versichert. ESS stellt stationäre Flüssigbatterien für Solarparks und Netzbetreiber her.

Rückversicherer auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern

Mit der Batterie-Versicherung betritt die Munich Re Neuland: Das eigentliche Geschäft des Rückversicherers ist die Absicherung von Großrisiken herkömmlicher Versicherungsunternehmen, etwa der Allianz. Branchenfremde Investoren wie Pensionsfonds sind jedoch inzwischen ebenfalls im Rückversicherungsgeschäft tätig. Klassische Rückversicherer suchen deshalb nach neuen Geschäftsfeldern.

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Quellen / Weiterlesen

Batterieleistung wird versicherbar – Innovative Leistungsdeckung von Munich Re unterstützt Energiewende | Munich RE
Munich Re bietet Batterie-Herstellern erstmals Versicherung für die Leistung ihrer Produkte | pv magazine
Dividendenperle Münchener Rück versichert künftig Batterien: Was soll das denn?! | Aktien Check
Batterie-Versicherung für die Stromwende | Süddeutsche Zeitung
Bildquelle: Public Domain Pictures.net
TEILEN
linkedin

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<

Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here