Das Solar- und Speicherunternehmen Belectric hat für RWE auf dem Gelände des Pumpspeicherkraftwerks in Herdecke einen Batteriespeicher in Betrieb genommen. Er besteht aus 550 Batteriemodulen, wie sie auch in Hybridfahrzeugen eingesetzt werden. Mit einer Nennkapazität von 7 Megawattstunden soll der Großspeicher Primärregelleistung liefern. Belectric gehört seit einem Jahr der RWE-Tochter Innogy.

Speicher als Bindeglied zwischen Stromnetz und erneuerbaren Energien

rwe-grossspeicherDer Speicher besteht aus drei 40-Fuß-Containern mit je 184 Fahrzeug-Batteriemodulen, teilte Belectric mit. Er soll über die Bereitstellung von Regelenergie dazu beitragen, die schwankende Einspeisung von Wind- und Solarstrom auszugleichen und das Netz stabil zu halten. „Die Anlage ist unser erstes Referenzprojekt im Markt für Batteriespeicher. Wir sehen im Betrieb und der Vermarktung von Speichern sowie Batterien großes Potenzial“, sagte Roger Miesen, Vorstandsvorsitzender der RWE Generation SE. Und Belectric-Geschäftsführer Frank Amend, der für die Speicher- und Hybridsparte verantwortlich ist, ergänzte: „Speichertechnologien sind das Bindeglied zwischen modernen Netzen und einer volatilen Erzeugung aus erneuerbaren Energien.“ Das Gesamtinvestitionsvolumen für das Projekt beziffert Belectric auf sechs Millionen Euro.

Belectric errichtet aktuell noch vier weitere große Batteriespeicher, deren Kapazitäten zwischen 5 und 15 Megawattstunden liegen. Zwei davon befinden sich in Deutschland, die anderen beiden in Großbritannien.

Belectric setzt auch gebrauchte Batterien aus Elektroautos ein

Für das laufende Jahr erwartet Belectric weitere Aufträge im Bereich Batteriespeicher. Je nach Kundenwunsch könnten die Projekte auch mit Autobatterien realisiert werden, sagte Amend dem pv magazine. Dabei kämen sowohl neue Batterien als auch Second use-Batterien zum Einsatz, also Batterien, die nach ihrer Lebensdauer im Elektroauto noch genug Power haben, um in Großspeichern eingesetzt zu werden. Der gerade fertiggestellte Speicher in Herdecke sei jedoch nur mit neuen Batterien errichtet worden. Hintergrund war der Wunsch von RWE, die Module 15 Jahre lang ohne Tausch nutzen zu können, so Amend. Er sagte weiter, dass Batteriespeicher nicht mehr nur zur Frequenzhaltung im Stromnetz eingesetzt würden, sondern zum Beispiel auch als Zwischenpuffer bei Schnellladestationen für Elektrofahrzeuge. Belectric sei auch auf dem Gebiet integrierter Photovoltaik-Windkraft-Speicherprojekte auf kleinen Inseln aktiv, allerdings eher außerhalb von Europa.

>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<

Quellen / Weiterlesen:
Belectric realisiert Großspeicher für RWE | pv magazine
RWE nimmt Batteriespeicher mit Hybrid-Akkus in Betrieb | electrive.net
BELECTRIC realisiert Batteriespeicher für RWE in Herdecke | Presse Box
Bilderquelle: © BELECTRIC

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here