Heart Aerospace hat eine neue Finanzierungsrunde abgeschlossen und 35 Millionen US-Dollar eingenommen. Unter anderem investieren United Airlines Ventures, Mesa Airlines und der Investmentfonds Breakthrough Energy Ventures in das schwedische Start-up, das mit der ES-19 ein Elektroflugzeug für 19 Passagiere entwickelt.

Tauschen Sie sich aus und diskutieren Sie mit uns zu den neusten Entwicklungen zu Elektroflugzeugen und Flugtaxis auf Facebook. Hierzu haben wir auf Facebook die Gruppe Elektroflugzeug eingerichtet.

United und Mesa planen Kauf der ES-19

Bei dieser Serie-A-Finanzierungsrunde konnte sich Heart Aerospace den ersten großen Kapitalzufluss durch externe Investoren sichern. Große Fluggesellschaften suchen zunehmend nach Wegen, um den Flugbetrieb klimaneutral zu gestalten. Die US-Fluggesellschaft United investiert über United Airlines Ventures in Unternehmen, die an innovativen Nachhaltigkeitskonzepten arbeiten und Technologien und Produkte für eine klimaneutrale Fluggesellschaft entwickeln.

Zusätzlich zu dieser Investition hat United den Kauf von 100 Elektroflugzeugen von Heart Aerospace angekündigt. Bedingung ist, dass die ES-19 alle Anforderungen der Fluggesellschaft erfüllt. Auch die US-Regionalfluggesellschaft Mesa Airlines plant, das Elektroflugzeug in seine Flotte aufzunehmen, wenn alle Bedingungen erfüllt sind. Anders Forslund, CEO von Heart Aerospace, sagte: „Wir könnten nicht stolzer sein, mit United, Mesa und BEV zusammenzuarbeiten, um unser Elektroflugzeug ES-19 auf den Markt zu bringen.“

United will Regionalstrecken elektrisch fliegen

Heart Aerospace wurde 2018 gegründet und sitzt in Göteborg. Sein E-Flugzeug soll 2026 marktreif sein und bereits mit aktuellen Lithium-Ionen-Batterien bis zu 400 Kilometer weit fliegen können. Wenn sich die Batterietechnologie verbessert und die Energiedichte steigt, werden auch höhere Reichweiten möglich. Sobald sie zugelassen ist, könnte die ES-19 auf über 100 Regionalstrecken von United eingesetzt werden.

„Wir gehen davon aus, dass der Markt für regionale Kurzstreckenflüge eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung von Elektroflugzeugen spielen wird“, sagte Michael Leskinen, Vice President Corp Development & Investor Relations von United und Präsident von United Airlines Ventures. „Wir freuen uns darauf, unsere Zusammenarbeit mit Heart Airlines zu beginnen, damit wir gemeinsam die Verfügbarkeit von Elektroflugzeugen skalieren und sie innerhalb der nächsten fünf Jahre für Passagierflüge einsetzen können.“

Auch Finnair ist interessiert

Tauschen Sie sich aus und diskutieren Sie mit uns zu den neusten Entwicklungen zu Elektroflugzeugen und Flugtaxis auf Facebook. Hierzu haben wir auf Facebook die Gruppe Elektroflugzeug eingerichtet.

Neben den beiden US-Fluggesellschaften hat zudem Finnair, die nationale Fluggesellschaft Finnlands, Interesse an der ES-19. Finnair hat bereits eine Absichtserklärung über den Kauf von 20 Flugzeugen unterzeichnet und ist Mitglied in der Initiative Nordic Network for Electric Aviation (NEA). Diese will Elektroflugzeuge in den Betrieb sämtlicher skandinavischer Airlines integrieren.

Quellen / Weiterlesen

Heart Aerospace: Frisches Kapital und Auftragseingänge | electrive.net
Electric Aircraft Set to Take Flight by 2026 Under New Agreements with United Airlines Ventures, Breakthrough Energy Ventures, Mesa Airlines, Heart Aerospace | United Airlines
Mesa to Invest in Heart Aerospace and Orders 100 All-Electric Aircraft | Mesa Air Group
Bilderquelle: © Heart Aerospace

>>>> Energyload-Newsletter abonnieren <<<<



Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

1 KOMMENTAR

  1. Die Nische für Brennstoffzellen oder gar die berüchtigten eFuels/SynFuels wird immer kleiner. Die nächste Generation hat dann 1.000 km Reichweite, und dann darf es keinen nichtelektrischen innerdeutschen Flug mehr geben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here