Rolls-Royce will mit dem ACCEL das schnellste Elektroflugzeug der Welt bauen. Der Erstflug steht offenbar kurz bevor und soll noch 2020 stattfinden. Im nächsten Jahr will der britische Triebwerkshersteller mit seinem Flieger einen Geschwindigkeits-Weltrekord aufstellen.

Das E-Flugzeug wird 480 km/h schnell

ACCEL ist ein Einsitzer mit drei Axial-Elektromotoren, die zusammen 368 kW, also 500 PS leisten. Die Höchstgeschwindigkeit, mit der Rolls-Royce den neuen Weltrekord aufstellen will, liegt bei 480 km/h. Das Batteriepack ist den Briten zufolge das leistungsfähigste, das je in einem Flugzeug verbaut wurde: Bis zu 320 Kilometer mit einer Ladung sollen drin sein.

Mit den Bodentests hat Rolls-Royce einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht. Dazu wurde der vordere Rumpf des E-Flugzeugs inklusive Cockpit 1:1 nachgebaut, um die Technik zu erproben. Die Bodentests beinhalteten auch einen Test des Propellers, den das Team mehrfach auf seine maximale Betriebsdrehzahl von 2.400 Umdrehungen pro Minute beschleunigte. Außerdem wurden Systemoptimierungen ausgeführt sowie Daten für weitere Analysen gesammelt. Das Modell tauften die Ingenieure „ionBird“, in Anspielung auf die Lithium-Ionen-Zellen, die das Elektroflugzeug später mit Strom versorgen. Die Modelle zum Testen der Systeme heißen im Flugzeugbau normalerweise „Iron Bird“.

Den Erstflug von ACCEL streben Rolls-Royce und die beteiligten Partner noch in diesem Jahr an. Im nächsten Frühjahr soll dann der Weltrekordversuch stattfinden, für den sich die Piloten während der Bodentests bereits mit dem Cockpit vertraut gemacht haben.

Tauschen Sie sich aus und diskutieren Sie mit uns zu den neusten Entwicklungen zu Elektroflugzeugen und Flugtaxis auf Facebook. Hierzu haben wir auf Facebook die Gruppe Elektroflugzeug eingerichtet.

Rolls-Royce setzt auf Elektroantriebe

Neben Rolls-Royce ist auch das Aerospace Technology Institute (ATI) an ACCEL beteiligt und stellt in Kooperation mit dem britischen Ministerium für Wirtschaft, Energie und Industriestrategie sowie Innovate UK die Hälfte der Finanzierung zu Verfügung.

„Die Bodentest von ACCEL abzuschließen, ist ein großer Erfolg für das Team und ein weiterer wichtiger Schritt hin zum Weltrekordversuch“ sagte Rob Watson, der die Sparte Rolls-Royce Electrical leitet. „Das Projekt hilft Rolls-Royce auch dabei, sich weiterzuentwickeln und bei der Elektrifizierung des Flugverkehrs weiter eine Führungsrolle einzunehmen. Das ist ein wichtiger Teil unserer Nachhaltigkeitsstrategie.“

Rolls-Royce übernahm letztes Jahr die Sparte „Elektroantriebe für die Luftfahrt“ von Siemens. Der Hersteller arbeitet nach dem Ausstieg von Airbus auch weiterhin am Antriebssystem des E-Fan X, einem Verkehrsflugzeug mit Hybridantrieb.

Tauschen Sie sich aus und diskutieren Sie mit uns zu den neusten Entwicklungen zu Elektroflugzeugen und Flugtaxis auf Facebook. Hierzu haben wir auf Facebook die Gruppe Elektroflugzeug eingerichtet.

Quellen / Weiterlesen

Building the world’s fastest all-electric aircraft | Rolls-Royce
Rolls-Royce-Elektroflugzeug soll noch in diesem Jahr abheben | airliners.de
Rolls-Royce on course for all-electric aircraft speed record and joins sustainability accelerator programme | Greenair
Mit ACCEL baut Rolls-Royce das schnellste E-Flugzeug der Welt | Innovation Origins
Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here