Der brasilianische Flugzeugbauer Embraer plant ein vollelektrisches Agrarflugzeug. Pünktlich zu seinem 50. Jahrestag stellte Embraer den Prototyp vor, der nächstes Jahr zum ersten Mal abheben soll. Bisher hatte Embraer eher auf Bio-Kraftstoffe statt auf Elektroflugzeuge gesetzt. Das soll sich jetzt aber ändern.

Embraer Elektroflugzeug als Testplattform für Grundlagenforschung

Der Prototyp des elektrischen Agrarflugzeugs basiert auf dem Embraer-Modell EMB-203 Ipanema, einem Kolbenmotor-Flugzeug mit 320 PS. Die Elektrovariante ist noch in der Entwicklung und hat noch kein Antriebssystem, bekam aber schon eine Sonderlackierung für die Feierlichkeiten zum Jubiläum. Das Antriebssystem wird vom brasilianischen Elektromotoren-Spezialisten WEG stammen, mit dem Embraer seit Mai zusammenarbeitet. Das Kühlsystem liefert der der US-Zulieferer Parker Aerospace.

Die elektrische EMB-203 wird das erste gemeinsame Projekt von Embraer und WEG. Bei der Zusammenarbeit geht es vor allem um Grundlagenforschung zur Elektrifizierung der Luftfahrt. Embraer und WEG wollen die nötigen Technologien entwickeln und dann ihre Energieeffizienz verbessern. Das erste Elektroflugzeug dient dabei als Testplattform. In den nächsten Monaten soll das Antriebssystem zunächst weiter getestet werden, um es für den realen Einsatz im Prototyp vorzubereiten. Den Erstflug planen die Partner für 2020.

Der Einstieg von Embraer ins elektrische Fliegen kommt spät

Embraer mit Sitz in São José dos Campos ist nach Boeing und Airbus der drittgrößte Flugzeughersteller weltweit. Damit steigt ein weiterer großer Flugzeughersteller in elektrisches Fliegen ein. Im Gegensatz zur Konkurrenz hatte sich Embraer in der Vergangenheit stark mit Biotreibstoffen beschäftigt, um seine CO2-Emissionen zu senken und nachhaltiger zu werden. Jetzt will der Hersteller über strategische Partnerschaften ein nationales Wissensnetzwerk schaffen. Damit soll die Wettbewerbsfähigkeit Brasiliens erheblich gesteigert und die Grundlagen für eine nachhaltige Zukunft geschaffen werden.

Konkurrent Airbus forscht dagegen schon länger an Elektroflugzeugen, auch Boeing ist an diversen Projekten beteiligt. Die Zulieferer sind in diesem Bereich ebenfalls aktiv: Rolls Royce hat erst vor kurzem die Elektroflug-Sparte von Siemens übernommen.

Quellen / Weiterlesen

Embraer advances in the development of the demonstrator aircraft with electric propulsion technology | Embraer
Embraer and WEG sign an agreement for technological cooperation in electric aeronautical propulsion systems | Embraer
Embraer expecting first flight of all-electric prototype aircraft in 2020 | Green Car Congress
Embraer stellt Prototyp eines Elektro-Agrarflugzeugs vor | aereobuzz
Embraer und Boeing sehen sich auf Zielgeraden | aero Telegraph
Bildquelle: © Embraer
Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here