Die Verkaufszahlen von Elektroautos steigen. Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes wurden 2018 in Deutschland 36.062 reine Elektrofahrzeuge zugelassen, ein Zuwachs von 44 Prozent. Diese zehn Modelle führen die Elektroauto-Rangliste an:

renault-twizy-elektroauto
© Renault Group
Platz 1: Renault Zoe

Das erfolgreichste E-Modell aus dem Hause Renault ist gleichzeitig das beliebteste Elektroauto der Deutschen. Der Kleinwagen landet mit 6.360 Neuzulassungen auf Platz 1. In der stärksten Ausführung schafft der Zoe 300 Kilometer ohne Nachladen. Die Einstiegsversion kostet knapp 22.000 Euro und ist somit recht günstig.

vw-e-golf-verbesserte-reichweite
© Volkswagen AG
Platz 2: VW e-Golf

Die elektrische Variante des Golf kommt 2018 auf 5.773 Zulassungen. Und das, obwohl der e-Golf mit 36.000 Euro Startpreis um 15.000 Euro mehr kostet als das herkömmliche Modell, das die deutsche Zulassungsstatistik seit Jahren anführt. Der Kompaktwagen landete übrigens kürzlich auf Platz 1 des ADAC Ecotest und gehört damit zu den saubersten Autos 2018.

Smart EQ ForTwo
© Daimler AG
Platz 3: Smart EQ ForTwo

Der Elektro-Version des kleinen Zweisitzers kommt ebenfalls nicht schlecht an bei deutschen Autokäufern: Er wurde 2018 insgesamt 4.202 Mal neu zugelassen. Hersteller Daimler hat übrigens angekündigt, den smart ab 2020 in Deutschland nur noch als Elektroauto anzubieten. Der Stadtflitzer kostet etwas mehr als 20.000 Euro.

bmw-i3-laden
© BMW Group
Platz 4: BMW i3

Mit dem BMW i3 landet ein weiteres beliebtes deutsches Modell auf Platz 4. Der Kompaktwagen verzeichnete 2018 hierzulande insgesamt 3.792 Neuzulassungen. Er ist auch fester Bestandteil der Flotte von Daimlers Carsharing-Dienst DriveNow.

kia-soul-ev-elektroauto-ausstattung
© Kia Motors Deutschland GmbH
Platz 5: Kia Soul

Der Kompakt-Crossover aus Korea wird in der ersten Hälfte 2019 in der dritten Generation angeboten, dann mit mehr Motorleistung und Reichweite. Genaue Details will Kia noch bekannt geben. Doch auch die aktuelle Version des Soul EV mit rund 250 Kilometern Reichweite nach NEFZ ist in Deutschland recht beliebt: Er landete mit 3.292 Zulassungen auf Platz 5.

Smart-EQ-ForFour
© Daimler AG
Platz 6: Smart EQ ForFour

Das zweite Smart-Modell, das es in die Top 10 der Statistik schafft, ist der Viersitzer Smart EQ ForFour. Er wurde 2.552 Mal neu zugelassen. Mit etwas über 22.000 Euro kostet er nur wenig mehr als sein kleiner Bruder mit zwei Sitzen.

nissan-leaf-reichweite
© NISSAN CENTER EUROPE GmbH
Platz 7: Nissan Leaf

Nach wie vor ist der Nissan Leaf das beliebteste Elektroauto der Welt, landete in Deutschland 2018 mit 2.380 neu zugelassenen Fahrzeugen aber nur auf Platz 7. Das liegt wahrscheinlich am nicht gerade niedrigen Basispreis von 37.000 Euro bei rund 200 Kilometer Reichweite.

hyundai-ioniq-elektrofahrzeug
© Hyundai Motor UK Ltd
Platz 8: Hyundai Ioniq Elektro

Die batterieelektrische Variante des Ioniq ist ab 33.000 Euro zu haben und wurde 2018 in Deutschland 1.695 Mal zugelassen. Der Akku ist mit 28 kWh vergleichsweise klein, doch immerhin 200 Kilometer Reichweite sind damit möglich. Es gibt den Hyundai Ioniq übrigens auch als Plug-in-Hybrid.

tesla-model-s-ausstattung
© Tesla Motors
Platz 9: Tesla Model S

Die elektrische Oberklasse-Limousine glänzt zwar bis zu 600 Kilometern Reichweite, kostet dann aber auch über 100.000 Euro. Wohl deshalb wurde sie in Deutschland im vergangenen nur 1.248 Mal zugelassen. Außerdem hat Tesla die Auslieferung seines günstigeren Tesla Model 3 nun endgültig für Frühjahr 2019 angekündigt.

VW e-up!
© Volkswagen AG
Platz 10: VW e-up

Seit November 2018 kostet der Kleinwagen e-up nur noch 22.975 Euro und damit fast 4.000 Euro weniger. Eine Akkuladung reicht für 160 Kilometer. Im ganzen Jahr wurde der e-up 1.019 Mal zugelassen.

Quellen / Weiterlesen


Diese Elektroautos wurden 2018 am häufigsten zugelassen | manager magazin
Renault Zoe: Beliebtestes Elektroauto in Deutschland | electrified
Ab erstem Halbjahr 2019 erhältlich: Kia e-Soul mit großer 64-kWh-Batterie | ecomento.de

Stephan Hiller
Stephan Hiller ist Betriebswirt (Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und in Cambridge, UK) mit umfangreicher Geschäftsführungs- und Start-Up Erfahrung. Er hat sich erfolgreich darauf spezialisiert, den Finanzbereich und das Controlling junger Unternehmen operativ zu betreuen und Start-Ups strategisch sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzen zu beraten. Er verfügt über umfassende kaufmännische Erfahrungen, die er durch mehrjährige Berufstätigkeit für internationale Unternehmen im In- und Ausland aufgebaut hat. Hierunter waren u.a. Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automobilindustrie, Solarmodulhersteller und Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien. Weiterhin hat er mehrere Unternehmensgründungen im Bereich erneuerbare Energien initiiert und erfolgreich mit aufgebaut. Stephan hat zusammen mit Ajaz Shah energyload.eu im Oktober 2013 gegründet.

1 KOMMENTAR

  1. ZU Top 10 der 2018 am häufigsten zugelassen Elektroautos
    Ich wollte nur mitteilen, dass Sie zwar auf Platz 6 den Smart ForFour angeben, aber das Bild nicht den 4-Türer darstellt, sondern nur den ForFour!!
    Mit freundlichen Grüßen
    Christian Wacha, einer Ihrer regelmäßigen Leser
    seit inzwischen mehr als 10 Jahren selbst recherchierend auf dem Gebiet der E-mobilität und der Forschung Batterie Entwicklung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here